Betriebliche Altersvorsorge

Wichtige Informationen für Arbeitgeber
Betriebliche Altersvorsorge
  • Arbeitnehmer bei der Vorsorge unterstützen
  • Zusätzliches Argument für Einstellung
  • Profitieren von Steuer- und Sozialversicherungsersparnissen
  • Gesetzlichen Anspruch des Arbeitnehmers beachten

Betriebliche Altersvorsorge für Arbeitgeber

Mit einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) haben Unternehmer die Möglichkeit ihren Mitarbeiter bei der Altersvorsorge zu unterstützen und damit die eigene Attraktivität als Arbeitgeber zu erhöhen. Seit einigen Jahren hat sogar per Gesetz jeder Arbeitnehmer ein Anrecht auf eine betriebliche Altersvorsorge. Dabei profitieren auch Arbeitnehmer von Vorteilen bei den Lohnnebenkosten.

Pflicht des Arbeitgebers

Seit Januar 2002 sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, ihren Arbeitnehmern eine betriebliche Altersvorsorge über die Entgeltumwandlung anzubieten. Bei der Entgeltumwandlung wird ein bestimmter Betrag des Bruttoeinkommens des Arbeitnehmers in die betriebliche Altersvorsorge abgeführt. Der Arbeitgeber ist für die Einführung und Durchführung dieser bAV zuständig, kann aber die Anlageform frei wählen.

Informationenpflicht des Arbeitgebers

Es gibt viele Arbeitgeberpflichten, die gesetzlich verankert sind. Neben der gesetzlichen Vorgabe, dass Arbeitgeber die betriebliche Altersrente anbieten müssen, stehen sie zudem in der Pflicht, ihre Arbeitnehmer über die bAV-Option zu informieren. Unabhängig davon, ob ein Beschäftigter explizit danach fragt. Arbeitgeber sind zudem gesetzlich dazu angehalten, Arbeitnehmer über sämtliche Nachteile des Arbeitsverhältnisses aufzuklären. Diese Bestimmung bedeutet im Umkehrschluss, dass auch alle Vorteile erklärt werden müssen.

Kommt der Arbeitgeber seiner Informations-, Aufklärungs- und Fürsorgepflicht nicht nach und verschweigt die bAV oder gibt nur unzureichende oder gar falsche Informationen, hat der Arbeitnehmer unter Umständen Anspruch auf Schadensersatz. Arbeitgeber sollten daher dringend ihre Arbeitnehmer über die Möglichkeit einer betrieblichen Altersvorsorge über die Entgeltumwandlung informieren.

 

Redaktions-Tipp

Gesetzlichen Anspruch auf betriebliche Altersvorsorge haben unter anderem: Arbeiter, Angestellte, Auszubildende, nicht-beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH (falls sie keine selbständigen Unternehmer sind) und nicht zum Betrieb Gehörende, falls sie für den Betrieb exklusiv tätig sind.

Steuervorteile für Arbeitgeber

Egal, ob die Beiträge vom Arbeitgeber oder Arbeitnehmer in die betriebliche Altersvorsorge eingezahlt werden, zusammen sind insgesamt bis zu 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung steuerfrei und sozialabgabenfrei. Dies gilt für die bAV-Formen Pensionskasse, Pensionsfond oder Direktversicherung. Für 2017 können somit jährlich 3.048 Euro (monatlich 254 Euro) steuerfrei in die bAV gezahlt werden. Für Verträge, die nach 2004 abgeschlossen wurden, können zusätzlich weitere 1.800 Euro steuerfrei eingezahlt werden. Dieser Betrag ist jedoch sozialabgabenpflichtig.

Für Beitragszahlungen in eine Unterstützungskasse oder Direktzusage gibt es keine Grenze für Steuerfreibeträge. Wird der Beitrag über eine Entgeltumwandlung finanziert, bleibt die 4-Prozent-Grenze für Sozialabgaben bestehen. Andere Beitragsaufwendungen sind für Arbeitgeber sozialabgabenfrei.

Arbeitgeberwechsel bei betrieblicher Altersvorsorge

Wechselt der Arbeitnehmer den Arbeitgeber, besteht die Möglichkeit, die bisherigen Einzahlungen in die betriebliche Altersvorsorge mitnehmen. Zwar ist der neue Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet, den bestehenden Vertrag zu übernehmen, aber das Sparkapital kann in eine neue betriebliche Altersvorsorge mitgenommen werden. Bei Direktversicherungen geschieht dies meist in Absprache mit dem neuen Arbeitgeber ohne Probleme, bei Pensionskassen und -fonds können Gebühren anfallen.

Unterstützungskassen bieten keine Übernahme an, da es sich um firmengebundene bAV’s handelt. Arbeitnehmer haben trotzdem Anspruch auf ihre Rente nach Ablauf der Vertragslaufzeit, obwohl keine Beiträge mehr eingezahlt wurden.

Beratung kostenlos anfordern

Auch für Arbeitgeber bietet die betriebliche Altersvorsorge zahlreiche Vorteile.So lässt sich damit oftmals die Mitarbeiterzufriedenheit steigern, auch die Lohnnebenkosten sinken durch die Untersützung der Angestellten bei der Altersvorsorge. Ein Altersvorsorge-Experte kann genau erklären, wie sich die bAV organisieren lässt und bei der Auswahl eines Anbieters helfen.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden