Fondsgebundene Rentenversicherung

Attraktive Renditen für die Vorsorge nutzen
Fondsgebundene Rentenversicherung
  • Lebenslange Renten
  • Absicherung der Angehörigen im Todesfall
  • Keine Mindestverzinsung
  • Deutlich höhere Renditen als klassiche Varianten

Was sind fondsgebundene Rentenversicherungen?

Mit einer fondsgebundenen Rentenversicherung können Sie langfristig Kapital für eine zweite Rente aufbauen. Bei der Kombination aus fondsgebundener Kapitalanlage und Rentenversicherung werden die Beiträge in Investmentfonds angelegt, so dass eine hohe Rendite möglich ist. Da eine Fondspolice jedoch auch Risiken für Anleger birgt, ist sie nicht unbedingt für jeden geeignet.

Welche Vorteile bieten fondsgebundene Rentenversicherungen?

Die fondsgebundene Rentenversicherung nutzt die Renditechancen am Aktienmarkt. Die Sparanteile der Beiträge werden in einem oder mehreren Fonds angelegt, je nach Anbieter wird in unterschiedliche Produkte investiert. Ein wesentlicher Vorteil, den die fondsgebundene Rentenversicherung bietet, liegt auf der Hand: Sie ermöglicht hohe Renditen und somit eine hohe Rente.

Da die fondsgebundene Rentenversicherung unmittelbar an der Wertsteigerung der Investmentfonds beteiligt ist, ermöglicht sie eine Vorsorge mit umfassenden Gewinnchancen. Wenn der Versicherungsvertrag abläuft, können Sie zwischen dem Bezug einer lebenslangen Rente und einer einmaligen Kapitalabfindung wählen.

Schutz für Ihre Angehörigen

Fondsgebundene Rentenversicherungen zahlen eine Rente meist bis zum Tod des Versicherten. Sie können aber auch bestimmen, dass Ihre Angehörigen Zahlungen durch die fondsgebundene Rentenversicherung erhalten. Hierfür müssen Sie beim Vertragsabschluss eine Rentengarantiezeit festlegen. Falls Sie nach Beginn des Rentenbezugs sterben, bekommen Ihre Angehörigen für die vereinbarte Zeit eine Rente.

Fondsgebundene Rentenversicherungen bieten auch eine Witwen- bzw. Witwerrente. Ihre Partnerin bzw. Ihr Partner kann dann eine lebenslange Rente beziehen.

 

Redaktions-Tipp

Bei der fondsgebundenen Rentenversicherung sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Ihre Fonds selbst wählen und verwalten dürfen. Entscheiden Sie sich für einen Tarif, der Ihnen dies ermöglicht, damit Sie die anfangs ausgewählten Investmentfonds zu einem späteren Zeitpunkt gegebenenfalls neu kombinieren oder austauschen können.

Fondsgebundene Rentenversicherung – Steuererklärung und Steuervorteile

Obwohl die Beiträge für die fondsgebundene Rentenversicherung grundsätzlich nicht steuerlich absetzbar sind, bietet die fondsgebundene Variante attraktive Steuervorzüge. Unter der Bedingung, dass die Vertragslaufzeit der Versicherung mindestens zwölf Jahre umfasst und nicht vor dem 63. Lebensjahr des Anlegers endet, müssen im Rentenalter nur 50 Prozent der Erträge, die mit der fondsgebundenen Rentenversicherung erwirtschaftet wurden, versteuert werden. Selbst bei einer einmaligen Kapitalauszahlung sind die Erträge dann nur zur Hälfte steuerpflichtig.

Steuerliche Vorteile während der Ansparphase gibt es nur in einem Fall: Wird die fondsgebundene Rentenversicherung in Form einer Riester-Rente oder einer Rürup-Rente abgeschlossen, so können Sie die Versicherungsbeiträge als Sonderausgaben bei der Einkommenssteuererklärung ansetzen.

Für wen ist die fondsgebundene Rentenversicherung geeignet?

Die fondsgebundene Rentenversicherung ist nur für finanziell abgesicherte und risikobewusste Anleger empfehlenswert. Für eine feste Planung der Auszahlungssumme stehen andere private Versicherungsmodelle zur Auswahl. Das Risiko der Geldanlage übernimmt nicht Ihre Versicherung, sondern Sie. Sie sollten daher bereits auf andere Weise finanziell für das Alter abgesichert sein. In dem Fall können die Anlage in renditestarke Fonds und der steuerfreie Wechsel zwischen einzelnen Fonds sehr sinnvoll sein.

Fondsgebundene Rentenversicherungen abzuschließen ist letztlich einfach, da keine Gesundheitsprüfung erforderlich ist. Für Menschen, die wegen Vorerkrankungen weder eine Kapitallebensversicherung noch eine fondsgebundene Lebensversicherung abschließen können, ist die fondsgebundene Rentenversicherung daher oftmals eine sinnvolle Alternative.

Vergleich der fondsgebundenen Rentenversicherungen

Vor Abschluss einer fondsgebundene Rentenversicherung ist es ratsam, die Preise und Leistungen sowie den Service verschiedener Anbieter ausführlich miteinander zu vergleichen. Insbesondere ist es sinnvoll, die Vertragsbedingungen der einzelnen Tarife im Detail zu lesen und somit die Vor- und Nachteile der jeweiligen Angebote ausfindig zu machen. Für einen professionellen Vergleich können Sie auch die Hilfe eines Finanzexperten in Anspruch nehmen.

Da die Investmentfonds in unterschiedliche Wertpapiere und Anlageformen investieren – etwa in Aktien, Rentenpapiere oder auch Immobilien – sollten Sie sich zuvor ausführlich beraten lassen, welche Investitionen am besten zu Ihrer Risikobereitschaft und Ihren Vorstellungen passen. Einen guten Überblick über aktuelle Angebote erhalten Sie auch bei der Lektüre von Testberichten zu fondsgebundenen Rentenversicherungen.

Tests und Testsieger der Fondspolicen

Der aktuellste Test von Stiftung Warentest zu fondsgebundenen Rentenversicherungen ist im August 2011 erschienen. In der Zeitschrift Finanztest (Heft 8/2011) wurden insgesamt 58 Fondspolicen von 22 Anbietern getestet. Das Ergebnis: Nur wenige Policen schnitten gut im Test ab. Die Prüfer von Finanztest wiesen darauf hin, dass sich nur erfahrene Fondsanleger für eine fondsgebundene Rentenversicherung entscheiden sollten. Im Test erhielten nur Fondspolicen von

  • Interrisk
  • Hannoversche Leben
  • Condor

das Qualitätsurteil „Gut“ der Stiftung Warentest. Die Tarife der Testsieger konnten im Vergleich zu den übrigen Angeboten hinsichtlich der Kosten, des Fondsangebots und der Transparenz überzeugen.

Wann sollte man die Fondspolice kündigen oder wechseln?

Gerade dann, wenn fondsgebundene Versicherungen sich schlecht entwickeln, denken Versicherte schnell über eine Kündigung nach. Eine übereilte Vertragskündigung ist in der Regel jedoch nicht empfehlenswert, da der Anleger dann neben Kurseinbrüchen an der Börse auch hohe Verwaltungskosten verkraften muss. Grundsätzlich sind Versicherte dann gut beraten, wenn sie per Vertrag Ihre Sparanteile auf andere Fonds umverteilen dürfen. Bei vielen Versicherungen ist ein Fondswechsel einmal jährlich sogar kostenfrei möglich.

Ein Tarifwechsel lohnt sich in aller Regel lediglich, wenn Sie erst seit wenigen Jahren in eine fondsgebundene Rentenversicherung mit einer schwachen Fondsauswahl einzahlen. Können Sie die Beiträge für die Fondspolice nicht mehr aufbringen, kann der Versicherungsvertrag in der Regel auch beitragsfrei gestellt werden. Wird die Fondspolice gekündigt, so verliert der Anleger in der Regel viel Kapital. Die Versicherung zahlt dann nur den so genannten Rückkaufswert aus. Dieser errechnet sich aus dem Wert der Fondsanteile abzüglich eines – oftmals nicht ganz unerheblichen – Abschlages.

Angebot und Beratung

Fondsgebundene Rentenversicherungen gibt es in ganz unterschiedlichen Formen. Die Bandbreite reicht von stabileren bis zu sehr risikofreudigen Fonds. Auch die Renditechancen sind sehr unterschiedlich. Daher sollten Sie sich gut informieren, bevor Sie eine fondsgebundene Rentenversicherung wählen. Nur dann können Sie eine solide Vorsorge fürs Alter treffen. Fordern Sie kostenlos ein unverbindliches Angebot und eine unabhängige Beratung an!

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden