Rente berechnen - schnell und einfach mit dem finanzen.de-Rentenschätzer

Der demografische Wandel stellt eine große Herausforderung für die gesetzliche Rentenversicherung dar. Denn zukünftig wird es mehr Rentner und damit Leistungsempfänger geben als Menschen, die berufstätig sind und in die Rentenkasse einzahlen. Für den Einzelnen bedeutet dies, dass die Rentenleistungen sinken – und die Rente unter Umständen weitaus geringer ausfällt als der persönliche finanzielle Bedarf im Alter. Berechnen sie jetzt Ihre zukünftige Rente und treffen Sie eventuell nötige Maßnahmen, um Ihre Rentenlücke zu schließen.

Die Rentenberechnung

Gerade wer jetzt mitten im Berufsleben steht, kann aber nur Vermutungen über die Höhe der eigenen Rente anstellen. Tatsächlich spielen viele Faktoren bei der Rentenberechnung eine Rolle. Die Deutsche Rentenversicherung berechnet die Rente anhand der sogenannten Rentenpunkte. Diese erhält man abhängig von Einkommen, für die Beiträge zur Rentenversicherung, aber auch Kindererziehungszeiten, Ausbildung, Zeiten der Arbeitslosigkeit, etc. spielen in die Rentenberechnung mit ein. Aufgrund der vielfältigen Faktoren der Rentenberechnung ist es daher nicht möglich eine exakte Aussage zur Rente zu treffen. Unser neuer Rentenschätzer kann Ihnen jedoch einen guten Eindruck davon geben, welche Rentenhöhe Sie erwarten können.

Wie funktioniert der Rentenschätzer?

Unser Rentenschätzer berechnet anhand verschiedener Daten, unter anderem Ihrem Geburtstag und Ihrem durchschnittlichen Brutto-Jahreseinkommen, und unter Rücksichtnahme des Durchschnittsverdiensts der deutschen Bevölkerung im Jahr 2012 einen Näherungswert an Ihre tatsächlich zu erwartende Rente. Dieser Wert kann Ihnen dabei helfen, zu erkennen, ob Ihre gesetzlichen Ansprüche im Alter voraussichtlich ausreichen werden oder ob eine Aufstockung der gesetzlichen Rente durch eine private Altersvorsorge sinnvoll ist.

Der Rentenschätzer kann noch mehr

Nicht nur die Altersrente lässt sich mit unserem Rentenschätzer abschätzen. Auch die zu erwartende Erwerbsminderungsrente lässt sich berechnen. Diese erhalten Sie, wenn Sie aufgrund eines Unfalls, einer Erkrankung oder psychischer Probleme dauerhaft weniger als drei Stunden täglich arbeiten können. Zudem kann der Rentenschätzer die Hinterbliebenenrente abschätzen. Der Rentenschätzer ist somit ein wertvolles Werkzeug zur persönlichen Risikoabschätzung und Vorsorgeplanung. Stellen Sie in einem Bereich einen hohen Unterschied zwischen den zu erwartenden Ansprüchen und dem tatsächlichen Bedarf fest, haben Sie hier gleich die Möglichkeit, sich zu zusätzlichen Vorsorgemöglichkeiten zu informieren.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden