Wohnriester

Staatliche Unterstützung sichern
Wohnriester
  • Staatliche Zulagen und Steuererleichterungen
  • Mietfreies Wohnen im Alter
  • Kostenfreie Beratung durch Versicherungsexperten

Wohnriester

Wenn Sie sich für eine Riester Rente entscheiden, können Sie von Wohnriester, auch „Eigenheimrente“ genannt, profitieren. Damit können Sie selbst genutztes Wohneigentum mit in die Altersabsicherung einbeziehen. Wohnriester bietet die Möglichkeit, Wohnimmobilien und Anteile an Wohnungsbaugenossenschaften zu erwerben und Immobilienkredite abzuzahlen. Sie können mit Ihrem gesamten angesparten Riestergeld Wohneigentum finanzieren. Sie können also auf vielfache Art wohnriestern.

Wohnriester – was fördert die Eigenheimrente?

  • Eine eigene Eigentumswohnung
  • Eine registrierte Genossenschaftswohnung
  • Eine Wohnung in einem eigenen Haus (auch wenn sich die Wohnung im eigenen Mehrfamilienhaus befindet)
  • Ein eigentumsähnliches oder lebenslanges Dauerwohnrecht

Wohnriester – Bedingungen

  • Immobilie liegt innerhalb der EU
  • Immobilie wird zu eigenen Wohnzwecken als Hauptwohnsitz genutzt
  • Immobile wurde nach dem 31. Dezember 2007 hergestellt oder angeschafft

Wohnriester im Test

Im Bereich Riester Wohnen gibt es Angebote der Bausparkassen und Riester-Kredite von Banken. Das Verbrauchermagazin Stiftung Wartentest hat diese beiden Wohnriester Optionen unter die Lupe genommen. Laut Stiftung Warentest lohnt sich Riester-Bausparen vor allem, wenn Sie für sich selbst später eine Immobilie erwerben wollen. Riester-Kredite seien in erster Linie geeignet für Sparer, die jetzt eine Immobilie erwerben wollen, die sie selbst bewohnen werden. Wegen der geringen Zinsen und der umfassenden staatlichen Förderung beurteilt Stiftung Warentest Wohnriester als sehr empfehlenswert.
 

 

Spartipp

Wenn Sie Wohnriester erhalten, müssen Sie auf ein fiktives Wohnförderkonto Steuern zahlen. Sie können hierbei alle Steuern auf einmal oder 25 Jahre stückweise abzahlen. Wenn Sie sich für eine sofortige Zahlung entscheiden, profitieren Sie von einem Steuervorteil: Es wird ein Abschlag von 30 Prozent verbucht, also nur 70 Prozent des Geldes versteuert.

Riester Wohnen im Ausland

Sie können Wohnriester auch für selbst genutzte Immobilien außerhalb Deutschlands verwenden. Bedingung ist, dass diese sich innerhalb der EU befindet. Sind Sie Arbeitnehmer und leben im Ausland, arbeiten jedoch in Deutschland, können Sie alle Riesterzulagen erhalten. Sie müssen dafür nur die üblichen Voraussetzungen erfüllen. Dies bedeutet, dass Sie vier Prozent Ihres Vorjahreseinkommens einzahlen müssen, mindestens aber 60 Euro pro Jahr. Je höher die Zulagen, desto mehr Wohnriester Förderung können Sie bekommen.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden