Gebäudeversicherung Leistungen

Wann zahlt die Versicherung?
Gebäudeversicherung Leistungen
  • Schutz bei Wasser-, Feuer- und Unwetter-Schäden
  • Versicherung von Haus, Grundstück und Nebengebäuden
  • Einschluss von Elementarschäden möglich
  • Versicherungsschutz auch bei Glasbruch

Leistungen einer Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen für Hausbesitzer. Dabei haben sie die Wahl, den Standardschutz, den normalerweise eine Wohngebäudeversicherung anbietet, durch weitere Leistungen zu ergänzen. Daher ist es auch wichtig, bei der Auswahl des Tarifs auf die versicherten Schäden zu achten. Denn nicht alle Schadenstypen werden von jedem Tarif abgedeckt.

Die Leistungen der Gebäudeversicherung

Der Grundschutz einer Gebäudeversicherung umfasst die Schadenstypen Feuer, Leitungswasser, Hagel und Sturm. Entsteht Ihnen hierdurch ein Schaden am Gebäude, so zahlt die Versicherung die notwendigen Reparaturarbeiten bzw. den Neubau, wenn das Haus beispielsweise vollkommen niederbrennt. Allerdings werden bei solchen Versicherungen auch manche Schadensfälle ausgeschlossen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Fährlässige Schäden oder solche, die vorsätzlich entstanden sind
  • Sturm- oder Hagelschäden, wenn Türen bzw. Fenster undicht sind oder nicht richtig geschlossen waren
  • Schäden, die entstehen, bevor das Gebäude bezugsfertig ist
  • Brandschäden, wenn die beschädigten Dinge einer Nutzwärme wie z.B. einem Kamin oder Heizkessel ausgesetzt waren

Wasserschaden

Schäden durch einen Wasserrohrbruch werden nur bezahlt, wenn diese durch Leitungswasser entstehen. Dies bedeutet, dass in der Regel Wasserschäden durch Hoch- und Grundwasser sowie durch fließende oder stehende Gewässer vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind. Gleiches gilt für Plantsch- oder Reinigungswasser. Tritt jedoch ein Schaden auf, wenn Zuleitungsschläuche oder Teile der sanitären Anlage defekt sind, kann sich der Versicherte auf seine Gebäudeversicherung verlassen.

Die Wohngebäudeversicherung übernimmt dabei nicht nur die Kosten, die durch die Beseitigung des Wasserschadens entstehen, sondern auch für Mietausfälle oder –kürzungen und für eine Übergangswohnung, sofern der Eigentümer auch Bewohner des Hauses sind.

 

Redaktions-Tipp

Vereinbaren Sie bei Abschluss einer Gebäudeversicherung den sogenannten gleitenden Neuwert. So sind Sie optimal vor einer Unterversicherung geschützt und müssen die Höhe der Deckungssumme nicht ständig neu anpassen. Generell sollten Sie eine Unterversicherung vermeiden, da die Versicherung dann im Schadensfall nicht alle Kosten zahlt.

Gebäudebrandversicherung

Eine Gebäudebrandversicherung greift, wie der Name schon vermuten lässt, bei Schäden durch Feuer. Der Versicherer erstattet dabei diejenigen Kosten, die durch Blitzschlag, Brand oder Explosion entstehen. Aber auch für den unwahrscheinlichen Fall, dass ein lenkbarer Flugkörper, z.B. ein Segelflugzeug, in Ihr Eigenheim abstürzt, sind Sie mit einer Gebäudebrandversicherung dagegen finanziell gewappnet.

Carport und Garage

Im Versicherungsschutz inbegriffen sind in der Regel auch alle fest verbauten Teile des Hauses, so etwa Heizungen und auch Einbauküchen. Ebenfalls können alle auf dem Grundstück befindlichen Nebengebäude, wie etwa die Garage oder der Geräteschuppen mitversichert werden. Achten Sie allerdings darauf, dass die zu versichernden Objekte im Vertrag festgehalten werden. Nicht immer ist dies automatisch der Fall. Gegenstände, die nicht fest mit dem Gebäude verbunden sind, zählen zum Hausrat und müssten extra versichert werden.

Ob der Versicherungsschutz auch für einen Carport gilt, ist abhängig von der Versicherungsgesellschaft. Normalerweise bestimmten die Versicherungsbedingungen, dass mitversicherte Objekte gegen äußere Einflüsse, zum Beispiel Regen, schützen und zu 50 Prozent für Wohnzwecke genutzt werden müssen. Letzteres ist bei einem Carport nicht der Fall. Daher sollten Versicherte darauf achten, dass der Carport trotzdem versichert wird.

Elementarversicherung

Weitere Schäden werden abgedeckt, wenn der Versicherungsschutz durch eine Elementarschadenversicherung erweitert wird. Bestimmte Schadenstypen kommen dabei in einigen Regionen Deutschlands häufiger vor als in anderen, zum Beispiel in Gebieten, die besonders überschwemmungsgefährdet sind. Hier ist es zuweilen schwierig, einen Versicherer zu finden, der auch gegen diese Schäden versichert bzw. muss dann mit erheblichen Risikozuschlägen gerechnet werden. Eine Elementarversicherung greift bei Schäden, die durch:

  • Flut
  • Überschwemmung
  • Erdbeben
  • Frost
  • Schneedruck entstehen.

Versicherungsschutz bei Glasbruch

Auch kaputte Fenster und Scheiben werden durch eine Gebäudeversicherung abgedeckt. Allerdings gilt der Versicherungsschutz nicht für jeden Schaden. Übernommen werden nur Kosten, die durch die in der Versicherung festgehaltenen Gefahren wie Sturm, Hagel, Feuer und Leitungswasser entstehen. Für alle anderen Schadensfälle können Sie als Hausbesitzer eine Glasversicherung abschließen. Diese ist jedoch recht teuer und zahlt sich nur bei großen Fensterflächen wie bei einem Wintergarten aus.

 

Stolperfalle

Ändert sich etwas am versicherten Gebäude durch Neu- oder Umbau, dann müssen Sie dies Ihrer Versicherung melden, sofern es dadurch zu einer Gefahrerhöhung kommt. Decken Sie zum Beispiel Ihr Dach neu, dann können Sturmschäden stärker und wahrscheinlicher eintreten als vorher. Informieren Sie Ihre Versicherung nicht darüber, hat diese das Recht, die Leistungen erheblich zu kürzen.

Photovoltaik

Solarstromanlagen können auch über eine Gebäudeversicherung abgesichert werden. Dann werden Kosten erstattet, die beispielsweise durch einen direkten Blitzschlag entstehen. Doch damit Ihre Photovoltaikanlage bestens geschützt ist, sollten Sie eher eine spezielle Photovoltaikversicherung abschließen. Denn diese zahlt auch, wenn die Anlage durch einen indirekten Blitzeinschlag oder Kurzschluss zu Schaden kommt.

Schadensersatz bei Vandalismus

Einige Gebäudeversicherungen sichern Sie auch bei Vandalismus und Graffiti ab. Besonders die Entfernung von Graffitis kann sehr teuer werden. Aber auch Schäden, die durch Vandalismus geschehen, sind eine unnötige finanzielle Belastung. So bieten manche Wohngebäudeversicherer auch an, die Schutz- und Bewachungskosten zu erstatten. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Gebäudeversicherung darauf, ob der Tarif diese Leistungen beinhaltet, wenn Sie Ihnen wichtig sind.

Die richtige Absicherung für Ihr Haus

Da Ihr Eigenheim wahrscheinlich eines Ihrer wertvollsten Besitztümer ist, sollten Sie es nicht riskieren, dass Schäden durch eine unzureichende Gebäudeversicherung nicht abgedeckt werden. Denn im Kleingedruckten einiger Versicherungspolicen können Klauseln stehen, die bestimmte Leistungen ausschließen. Mit unserem Gebäudeversicherung Vergleich finden Sie eine zuverlässige Versicherung und haben gleichzeitig die Möglichkeit, erhebliche Mehrkosten für eine überteuerte Angebote einzusparen.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden