Website des Jahres
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Ebay verkauft die Mehrheit am Internettelefonie-Dienst Skype

Der amerikanische Internetkonzern Ebay verkauft 65 Prozent am Internettelefonie-Dienst Skype. Für rund 1,9 Milliarden Dollar greift der Netscape-Gründer Marc Andreesen zu.

Ebay verkauft 65 Prozent des Internet-Telefondienstes Skype für rund 1,9 Milliarden US-Dollar an die Investmentgesellschaft Silver Lake, zu dem der Netscape-Gründer Marc Andreesen und sein Partner Ben Horowitz gehören.


Zur Ursache für den Verkauf erklärte Ebay, dass man selbst nicht über die technologischen oder strategischen Fähigkeiten verfüge, um Skype stärker in einen Bezahldienst zu verwandeln. Die ursprüngliche Strategie, die Telefoniersoftware Skype mit dem hauseigenen digitalen Bezahlsystem Paypal und dem Kerngeschäft, dem Online-Marktplatz Ebay, zu einem weltweiten Kommunikations-, Transaktions- und Einkaufsnetz auszubauen, ist gescheitert. Ebay-Chef John Donahoe begründet seine Entscheidung am Dienstag in Kalifornien: „Skype ist ein starkes, einzelnes Unternehmen, aber wir haben keinen Synergieeffekt“.

Auf operativer Ebene sei Skype kein großer Verlustbringer für Ebay gewesen: 2006 habe die Firma zwar 27 Millionen Dollar Verlust geschrieben, aber in den folgenden Jahren konnte Skype die Zahl seiner Nutzer von 53 Millionen auf 405 Millionen vervielfachen. Der Umsatz stieg 2008 um 44 Prozent auf 551 Millionen Dollar. In diesem Jahr habe Skype schon 76 Millionen Dollar zum Gewinn von Ebay beigetragen.

Somit gilt das Softwarehaus immer noch als ein begehrtes Kaufobjekt. Die Software Skype kann kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden und, sofern der Computer mit Mikrofon und Lautsprechern ausgestattet ist, kann der Nutzer mit seinem Computer weltweit kostenlos auf andere Computer anrufen. Auch Telefonate zu Mobiltelefonen und Festnetzanschlüssen sind gegen Bezahlung möglich. Mit diesen Beiträgen finanziert sich das Unternehmen Skype. Häufig unterbietet Skype bei internationalen Gesprächen die Standardtarife der klassischen Telefongeselschaften.