Website des Jahres
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Höhere Zahnarztkosten

Neue Gebührenordnung für Zahnärzte

Mit dem Jahr 2012 ändern sich nicht nur die Beitragsbemessungsgrenze bei der Krankenversicherung oder der Garantiezins bei der Altersvorsorge. Im gesundheitlichen Bereich wurde ebenso die Gebührenordnung für Zahnärzte geändert. Denn diese war längst nicht mehr aktuell. Gerade bezüglich der technischen Entwicklungen im zahnmedizinischen Bereich war eine Anpassung und Anhebung der Regelsätze fällig.

Für die gesetzlich Versicherten bedeutet dies, dass alle Leistungen, die über die Regelversorgung hinausgehen, nun mindestens sechs Prozent mehr kosten. Bei ohnehin schon kostspieligem Zahnersatz kann sich sogar eine um mehrere hundert Euro erhöhte Selbstbeteiligung ergeben.

Für Versicherte kann sich also insbesondere nach dieser Erhöhung eine Zahnzusatzversicherung lohnen, um die Kosten bei zusätzlichen Leistungen zu reduzieren. Denn die gesetzliche Krankenversicherung zahlt weiterhin nur die sogenannte Regelversorgung. So muss man etwa für Zahnfüllungen, die aus modernen zahnähnlichen Materialien gefertigt sind, selbst bezahlen, bzw. bekommt von den gesetzlichen Krankenkassen nur den Betrag erstattet, der für eine entsprechende Amalgamfüllung aufgewendet werden würde. Wer jedoch gänzlich auf zusätzlich privat vereinbarte Leistungen verzichtet und mit der Regelversorgung zufrieden ist, für den ändert sich durch die Anpassung der Gebührenordnung nichts.