Website des Jahres
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Schäden durch Sturm und Unwetter

Bäume jetzt sichern

Hausbesitzer glauben sich mit einer Gebäudeversicherung vor allen Schäden geschützt. Dabei sollten die Versicherungsbedingungen beachtet werden, damit keine Unterversicherung entsteht. Besonders jetzt im Herbst entstehen etwa Sturmschäden an Häusern oder durch auf dem Grundstück befindliche Bäume. Knicken diese beispielsweise um, greift bei Schäden nicht unbedingt die Gebäudeversicherung.

Kommen Personen zu Schaden oder werden parkende Autos beschädigt, greift hier beispielsweise die private Haftpflichtversicherung. Für Schäden an Wohngebäuden zahlt die Gebäudeversicherung dann, wenn eine Windstärke von acht oder höher herrschte. Jedoch gilt dies nicht, wenn der entsprechende Baum bereits morsch oder überaltert war und ein Umknicken oder Abreißen von Ästen zu erwarten war. Bäume sollten daher regelmäßig, am besten zwei Mal pro Jahr überprüft werden. Stellt man dabei auffällige Veränderungen fest, ist es ratsam einen Sachverständigen hinzu zu ziehen. Dieser kann dann beurteilen, ob der Baum gestützt werden muss oder eine Fällung notwendig wird. Werden Schäden durch einen Baum verursacht, der bereits fachgerecht abgestützt wurde, hat man zugleich bessere Karten, sollte die Versicherung Leistungen verweigern.