finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

News der Woche: Für alle Feinde des Valentinstags

Viele Menschen stöhnen innerlich laut auf, wenn sie daran denken, dass an diesem Sonntag schon wieder Valentinstag ist. Viel zu kommerziell sei der Tag, schimpfen sie oder verweisen auf ihr Single-Dasein. Daher werfen wir in dieser Woche einen Blick auf die andere Seite des Valentinstags und liefern Argumente gegen Romantik sowie spezielle Angebote für Alleinstehende.
So kommen auch Romantikmuffel über den Valenstintag
Glücklich als Single oder Liebesfrust? Tipps für den Anti-Valentinstag

Blumen sind zu teuer. Und umweltschädlich. Und unfair.

Neben Pralinen und Schmuck sind es vor allem Blumen, die am Valentinstag verschenkt werden. Das macht sich allerdings auch bei den Preisen bemerkbar. Laut Statistischem Bundesamt lag der Preis für Schnittblumen im Februar 2015 um 7,7 Prozent höher als im Jahresdurchschnitt. Doch Romantik-Muffel argumentieren nicht nur mit den hohen Ausgaben gegen Blumensträuße: Die Produktion von Blumen ist zudem durch den Einsatz von Pestiziden und lange Transportwege oftmals umweltschädlich. Außerdem sind damit nicht selten unfaire Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten gerade in Entwicklungs- und Schwellenländern verbunden.

Lieder fürs Alleinsein

Die musikalische Untermalung für einen romantischen Valentinstag ist vergleichsweise einfach. Etwas Kuschelrock hier, ein wenig Schmusemusik dort und zur Krönung etwas Adele oder Ed Sheeran. Aber welche Lieder gehören in die persönliche Playlist, wenn man von der Liebe frustriert ist? Die Wiener Zeitung hat zehn Songs gefunden, die beim Anti-Valentinstag auf keinen Fall fehlen sollten.

Ein Denkmal den kaputten Beziehungen

Wer so ganz die Nase voll hat von Beziehungen, den erwartet in Zagreb das „Museum of Broken Relationships“ (Museum der zerbrochenen Beziehungen). Zahllose Menschen haben der Ausstellung Überbleibsel ihrer beendeten Beziehungen vermacht: Von alten Hochzeitsfotos bis zum kaputten Gartenzwerg, der von einer Frau im Streit gegen das Auto ihres Ehemanns geworfen wurde. Wenig überraschend wird das Museum entsprechend vor allem von Singles besucht.

Nur für Singles und Nicht-Verliebte: Ordensbrüder laden zu speziellem Gottesdienst

In Berlin leben eine ganze Menge Singles, dennoch dominieren in diesen Tagen vor allem Rosendekorationen, Pralinenschachteln und Herzen in allen Farben und Größen die Schaufenster der Hauptstadt. Wem das als Single zu viel wird, hat nun an diesem Sonntag die Möglichkeit, einen Gottesdienst im Herz-Jesu-Kloster zu besuchen, der ausschließlich für „Singles und Kein-Bisschen-Verliebte“ gedacht ist. Nicht ganz ohne Selbstironie verweist Pater Ryszard Krupa auf das Zölibat der Ordensbrüder: „Wir Ordensmänner sind beim Thema Single und Alleinsein ja Spezialisten.“

Verliebt, aber unromantisch: Gute Gründe für Zusammenzug und Heirat

Nicht nur Singles verschmähen den Valentinstag. Es gibt auch genug Menschen in glücklichen Beziehungen, die einfach nichts mit übertriebener Romantik anfangen können oder sich an der Kommerzialisierung des Tages für die Liebenden stören. Einige recht unromantische, aber durchaus praktische Ratschläge für Paare bietet die Deutsche Vermögensberatung (DVAG). So zeigt sich, dass das Zusammenziehen nicht nur ein Liebesbeweis, sondern in den meisten Fällen auch eine sehr günstige finanzielle Entscheidung für Paare ist. Wer sogar noch einen Schritt weiter geht und das Abenteuer Ehe ansteuert, der ist mit dem Ratgeber für Frischvermählte gut beraten.