finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Baufinanzierung Test 2016: Durch Vergleich über 60.000 Euro sparen

Der aktuelle Baufinanzierung Test 2016 der Finanztest überprüft die Zinskonditionen für gleich fünf verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten. Dabei zeigt sich: Interessierte Verbraucher sollten sich unbedingt mehrere Angebote einholen. Denn die Zinsunterschiede zwischen den Anbietern für eine Immobilienfinanzierung belaufen sich auf über 66.000 Euro.
Baufinanzierung 2016: 5 Kreditvarianten im Test bei Finanztest
Der Traum vom Haus ist weiter günstig realisierbar

Seit vielen Monaten profitieren künftige Hausbesitzer von den äußerst günstigen Konditionen für Baukredite. Bei gleicher Zinsbindung und Tilgung können sich Verbraucher daher heute wesentlich größere Kreditsummen leisten beziehungsweise Darlehen durch eine höhere Tilgung schneller abzahlen. Stiftung Warentest hat nun für die aktuelle Finanztest (Ausgabe 3/2016) untersucht, bei welchen Anbietern die Zinsen am besten sind. Der Baufinanzierung Test 2016 konzentriert sich dabei im Wesentlichen auf diese fünf Finanzierungsmöglichkeiten:

  • Darlehen mit 20 Jahren Zinsbindung
  • Kredite mit 25 Jahren Zinsbindung
  • Kombikredite von Bausparkassen
  • Flexible Darlehen mit Ratenwechsel
  • Baufinanzierung in Kombinationen mit einem KfW-Förderdarlehen

Baufinanzierung Test 2016: Vergleichen ist von großer Bedeutung

Der Baufinanzierung Test 2016 verdeutlicht vor allem eines: „Bestzinssätze erhalten nur Bauherren und Wohnungskäufer, die mehrere Angebote vergleichen“, heißt es bei Finanztest. Die Zinsunterschiede fallen dabei gewaltig aus. Teure Anbieter verlangen über 80 Prozent mehr Zinsen, so das Ergebnis der Untersuchung. Bei einer flexiblen Baufinanzierung mit 15 Jahren Zinsbindung, drei Prozent Tilgung und einem Kreditvolumen von 360.000 Euro bei einem Hauskauf in Höhe von 400.000 Euro entspricht dies mehr als 66.000 Euro, die zwischen günstigem und teuerstem Anbieter liegen.

Der Vergleich verschiedener Angebote ist jedoch sehr zeitaufwendig und kann sich schwierig gestalten. Oftmals sind es regionale Banken, die mit Top-Zinsen überzeugen. Soll das Darlehen mit Förderungen kombiniert werden, wird es noch komplizierter. Interessierten ist daher zu empfehlen, sich bei der Suche nach der optimalen Baufinanzierung unterstützen zu lassen.

Unser Service
für Sie

Baufinanzierung Test 2016: Langfristige Immobilienfinanzierung ab 1,54 Prozent

Eine geprüfte Finanzierungsform im Baufinanzierung Test 2016 ist das sogenannte Volltilgerdarlehen. Mit diesen umgehen Kreditnehmer eine Anschlussfinanzierung und somit die Gefahr von steigenden Zinsen. Denn mit dem Kredit wird das gesamte Darlehen während der Zinsbindung getilgt. Dies geht zwar mit einem Zinsaufschlag einher. Doch Verbraucher müssen sich keine Gedanken über die Zinsentwicklung in den kommenden Jahren machen.

Bei einer 20-jährigen Festschreibung der Zinsen, einem Kaufpreis von 250.000 Euro und einer Kreditsumme von 180.000 Euro kann die Sparda Nürnberg mit einem Effektivzins von 1,54 Prozent das beste Angebot machen. Überregional überzeugt die Hypovereinsbank (1,91 Prozent). Der höchste Zinssatz liegt hingegen bei 2,77 Prozent. Laut dem Baufinanzierung Test wurden dafür Angebote von 110 Banken, Vermittlern, Versicherern und Bausparkassen eingeholt.

Verlängert sich die Zinsbindung um weitere fünf auf 25 Jahre, liegen die Zinsen der regionalen und überregionalen Anbieter auf gleichem Niveau. Am günstigsten bieten Freie Finanzierer München (regional), DTW und Kredite-Direkt das Darlehen an (alle 2,23 Prozent).

Weitere Ergebnisse des Baufinanzierung Tests 2016 im Überblick:

Bauspar-Kombikredite der Bausparkassen

  • LBS Rheinland-Pfalz (Gesamteffektivzins 1,86 Prozent)
  • LBS Bayern (1,89 Prozent)
  • LBS Baden-Württemberg (1,90 Prozent)

Flexibles Darlehen mit Sondertilgungsrecht von fünf Prozent der Kreditsumme und kostenlosem Ratenwechsel

  • Sparda West (regional, 1,76 Prozent)
  • Hypovereinsbank
  • Targobank
  • DAB Bank
  • Enderlein
  • Hypothekendiscount
  • Santander Direkt Bank (alle 1,96 Prozent)

Baufinanzierung mit Förderungen kombinieren und Zinssatz senken

Künftige Kreditnehmer sollten laut Finanztest überprüfen, ob sie Anspruch auf Förderungen haben. Dabei bieten nicht nur viele Bundesländer Kredite zu vergünstigten Konditionen an. Auch Kommunen fördern insbesondere Familien durch verbilligtes Bauland. Hinzu kommen die Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW. Sie unterstützt unter anderem Hauskäufer, die sich ein energetisch saniertes Haus zulegen. Im Modellfall liegt der Kaufpreis dem Baufinanzierung Test 2016 zufolge bei 300.000 Euro, von dem 160.000 Euro über ein Bankdarlehen finanziert werden und weitere 80.000 Euro in Form des KfW-Darlehens in die Immobilienfinanzierung fließen. Unter den gegebenen Umständen sinkt der Effektivzins durch den Förderkredit auf bis zu 0,5 Prozent bei den besten Anbietern.