Pressemitteilung

Social-Media-Gag: Vergleichsportal bietet kostenlose Weltuntergangsversicherung

Berlin, 13. Dezember 2012

Pünktlich zum Ende des Maya-Kalenders am 21. Dezember 2012 präsentiert das Vergleichsportal finanzen.de seinen Nutzern die Möglichkeit, sich gegen den vielerorts befürchteten Weltuntergang abzusichern. In den sozialen Netzwerken hat das witzige Angebot bereits großen Anklang gefunden.

Die Besucher des Portals, das auf die Beratung bei Versicherungsfragen spezialisiert ist, können in diesen Tagen einen äußerst ungewöhnlichen Versicherungsschutz anfordern: Eine Weltuntergangsversicherung soll gegen die finanziellen Risiken schützen, die ein Ende der Welt am 21. Dezember 2012 mit sich bringen könnte (http://www.finanzen.de/magazin/weltuntergang). Sofern mit dem letzten Tag des Maya-Kalenders der totale Weltuntergang einhergehen sollte, verspricht finanzen.de den Kunden eine Versicherungssumme in Höhe von einer Million Euro.

Bereits einen Tag nach ihrem Start zog die Webseite, auf der die Stunden bis zur angeblichen Vernichtung des Planeten gezählt werden, zahlreiche Besucher aus den sozialen Netzwerken an. „Innerhalb weniger Stunden haben wir tausende Zugriffe auf unsere Seite registriert“, sagt Jörg Erdmann, Leiter des Online-Marketings bei finanzen.de. „Natürlich werden wir jeden, der die kostenlose Weltuntergangsabsicherung bei uns anfordert, am 22. Dezember 2012 benachrichtigen, ob der Versicherungsfall eingetreten ist.“ Die Chance auf eine Auszahlung der Versicherungssumme sei allerdings ziemlich gering, betont Erdmann.

 

Über finanzen.de

Das Angebot von finanzen.de richtet sich an Verbraucher, die sich in Versicherungs- und Finanzfragen online informieren und für die konkrete Produktauswahl auf die Unterstützung von Experten zurückgreifen möchten. Mit umfangreichen Informationen und Vergleichsrechnern hilft finanzen.de bei der ersten Einschätzung, welche Produkte für wen sinnvoll sind und was sie kosten. Für die anschließende konkrete Produktauswahl bietet finanzen.de kostenlose Beratung, Vergleichs- und Angebotserstellung von geprüften und bewerteten Experten.

Kontakt für Presseanfragen:

Cornelia Görner

finanzen.de AG
Schlesische Straße 29-30
Aufgang O
10997 Berlin

Tel: (030) 31986 1959
Fax: (030) 31986 1911
presse@finanzen.de