Hundesteuer Bremen

Hundesteuer Bremen
  • Komplettes Verbot einiger Rassen
  • Umfassende Leinen- und Maulkorbverordnung
  • Höhe der Hundesteuer abhängig von der Gemeinde
  • alle Regelungen der zwei Gemeinden im Überblick

Hundesteuer und Hundehaftpflicht in Bremen

In Bremen gelten anders als in anderen Bundesländern nicht nur verschärfte Regelungen für die sogenannten Kampfhunde. Die Neuschaffung einiger Rassen ist sogar komplett verboten. Das sind die Rassen Pit-Bull-Terrier, Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier und deren Kreuzungen. Für andere gefährliche Hunderassen besteht laut Hundehaltergesetz HundeHG eine Hundehaftpflichtversicherungspflicht.

Leinenzwang in Bremen

Im Bundesland Bremen, zu dem die Stadtgemeinde Bremen und die Stadtgemeinde Bremerhaven gehören, herrscht Leinenzwang für alle Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften, Einkaufszentren und auf Veranstaltungen mit Menschenansammlungen. Darüber hinaus gilt die allgemeine Leinenpflicht für Kampfhunde sowie läufige Hündinnen. Die Hundehaftpflichtversicherung ist jedem Halter gefährlicher Hunde vorgeschrieben.

Zwischen dem 15. März und dem 15. Juli sind Hunde generell in der freien Landschaft aufgrund der Brut- und Setzzeit anzuleinen.

Maulkorbpflicht in Bremen

Hundehaftpflicht Bremen
Hundehaftpflicht in Bremen
keine Pflichtversicherung

Der Maulkorbzwang gilt in Bremen und Bremerhaven nur für Kampfhunde, bzw. Hunde, die als gefährlich angesehen werden. Darunter fallen neben bestimmten Rassen auch Hunde, die bereits auffällig geworden sind, also zum Beispiel bereits zugebissen haben. Die Maulkorbpflicht besteht dabei außerhalb des befriedeten Besitztums und in Mehrfamilienhäusern außerhalb der eigenen Wohnung. Durch einen Nachweis der Ungefährlichkeit kann man seinen Hund allerdings von der Maulkorbpflicht befreien lassen. In diesem Fall ist es allerdings notwendig die Bescheinigung ständig mit sich zu führen.

Beachten sollte man in Bremen, dass an bestimmten Orten das Mitführen von Hunden generell untersagt ist. Dazu zählen Spiel- und Liegewiesen in der Zeit vom 1. April bis zum 30. September.

Kampfhunde in Bremen

Die Kampfhundeverordnung in Bremen ist eine der strengsten in Deutschland, denn sie sieht ein Halteverbot von mehreren Hunderassen sowie deren Kreuzungen vor. Einige Rassen werden dabei als so gefährlich angesehen, dass ein Halten und Führen dieser Hunde nur unter bestimmten Bedingungen möglich ist, etwa, wenn man sich auf der Durchreise befindet. Auch andere gefährliche bzw. als gefährlich angesehene Hunde unterliegen strengen Auflagen, wenn sie zum Beispiel bereits Menschen oder andere Tiere gebissen haben oder angriffslustig sind.

Verbotene Kampfhunde:

  • Pit-Bull-Terrier
  • Bullterrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Staffordshire Bullterrier

Hundesteuer in Bremen

Da es sich bei Bremen um ein Zwei-Gemeinden-Bundesland handelt, gibt es auch zwei verschiedene Regelungen bezüglich der Hundesteuer. Denn diese wird auf Gemeinde-, nicht auf Länderebene festgelegt. So sind in Bremerhaven pro Jahr und Hund 90 Euro Hundesteuer, während in Bremen 122,64 Euro Hundesteuer gezahlt werden müssen. Eine Unterscheidung zwischen normalen und Anlagehunden gibt es im Land Bremen hingegen nicht. Im Schnitt ist die Hundesteuer damit im Vergleich zu anderen Gemeinden recht günstig, vor allem, wenn man mehrere Hunde bzw. Anlagehunde besitzt.

Hundehaftpflichtversicherung

Die Kosten einer Hundehaftpflichtversicherung sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Meist ist eine solche Versicherung aber schon für wenige Euro pro Monat erhältlich. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Versicherung eine Deckungssumme bietet, die im schlimmsten Fall auch hohe Personenschäden abdeckt. Vergleichen Sie jetzt verschiedene Tarife und finden Sie den Anbieter, der Ihnen die besten Konditionen zur Absicherung Ihres Hundes bieten kann.

Kostenlose Service Hotline

0800 300 3009

 

Deutschland

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe

jetzt suchen

 

99 Prozent

Auf Basis von 300.000 befragten Kunden