Familie sitzt an Smartphones
Josephien Albrecht
Josephien Albrecht

Content-Managerin

Wichtige Versicherungen für die Familie

Gerade für Familien ist ein passgenauer Versicherungsschutz wichtig. Denn die Eltern tragen eine große Verantwortung für ihre Kinder, nicht nur was die Erziehung anbelangt, sondern auch die finanzielle Sicherheit des ganzen Haushalts. Allerdings gibt es zahlreiche Versicherungen für unterschiedliche Lebensbereiche. Welche Versicherungen sind für Familien wirklich notwendig?

Optimale Versicherungen für alle Familienmitglieder

Jede Versicherung kostet Geld. Daher ist es gerade für junge Familien mit einem noch niedrigen Einkommen wichtig, keine unnötigen Versicherungen abzuschließen. Vielmehr sollten am Anfang die größten Risiken abgesichert werden – mit Policen, die gute Leistungen bieten. Denn häufig ist es zwar möglich, bei den Versicherungsbeiträgen zu sparen. Das geht jedoch zum Teil auf Kosten der Qualität.

Inhaltsverzeichnis:

Haftpflichtversicherung für Familien

Die private Haftpflichtversicherung bildet für Familien die Basis der persönlichen finanziellen Absicherung. Denn auch wenn Missgeschicke und Fehltritte selten zu einem millionenschweren Schaden führen – ganz auschließen lässt sich dies nicht. Rennt der Nachwuchs etwa auf die Straße und ein ausweichendes Auto verursacht einen erheblichen Unfall, kommt einiges zusammen.

Versicherungsexperten und Verbraucherschützer nennen diese Versicherung daher als erste Police, auf die alle Bürger in Deutschland keinesfalls verzichten sollten. Schließlich ist die private Haftpflichtversicherung der beste Schutz, wenn Versicherte und ihrer Kinder Dritte schädigen und diese Anspruch auf Schadensersatz haben. Beispiele hierfür sind:

  1. Der Nachbar hat eine neue teure Digitalkamera gekauft. Florian, 13, interessiert sich brennend dafür und fragt, ob er sie sich kurz anschauen kann. Dabei rutscht sie ihm aus den Händen und das Objektiv ist zersprungen. Die Haftpflichtversicherung der Eltern kommt für den entstandenen Schaden – also die Reparatur oder Wiederanschaffung des beschädigten Geräts – auf.
  2. Sophie, 8, spielt mit ihren Geschwistern auf dem Gehweg mit einem Ball. Im Eifer des Gefechts läuft sie auf den Radweg, auf dem gerade eine Rentnerin unterwegs ist. Sie stoßen zusammen, die Senioren stürzt und bricht sich die Hüfte. Die Privathaftpflicht übernimmt hier nicht nur Schäden am Fahrrad, sondern kommt auch für die wesentlich höher ausfallenden Behandlungskosten auf. Denn die Krankenkasse der Rentnerin kann diese von Sophie beziehungsweise ihren Eltern einfordern. Darüber hinaus zahlt die Versicherung für Schmerzengeld, wenn dieses eingeklagt wird.

Ein Tarif für alle

Oftmals gibt es spezielle Familientarife, die alle Familienmitglieder in einem Haushalt absichern und sogar dann für Forderungen aufkommen, wenn die Eltern beispielsweise ihre Aufsichtspflicht verletzt haben und das Kind einen Schaden verursacht hat.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Haftpflichtversicherung.

Risikolebensversicherung: Auch über den Tod muss gesprochen werden

Eltern sind spätestens mit der Geburt des ersten Kindes nicht mehr nur für sich alleine verantwortlich. Nun wird es höchste Zeit, sich Gedanken über die gemeinsame finanzielle Absicherung zu machen. Schließlich will niemand seine geliebten Menschen mit Schulden oder Finanzsorgen zurücklassen.

Stirbt ein Elternteil, fällt meist auch ein Einkommen weg. Die Raten für das Eigenheim oder das Familienauto, die Ausbildung der Kinder und die finanziellen Rücklagen für das Alter sind dann in Gefahr. Eine Risikolebensversicherung zahlt im Todesfall eine Versicherungssumme an die begünstigten Angehörigen, also beispielsweise Ehepartner oder Kinder, aus. Die Höhe der Absicherung legen Versicherte selbst fest.

Dadurch kann der Einkommensverlust zeitweise ausgeglichen und regelmäßige Verpflichtungen eingehalten werden. In dieser Zeit können sich die Hinterbliebenen neu orientieren und haben vor allem Luft, um über den Verlust des Partners und Elternteils zu trauern.

Vorgesorgt

Die Risikolebensversicherung gibt den Hinterbliebenen die Möglichkeit, ohne große finanzielle Sorgen ihr Leben neu zu regeln. Insbesondere, wenn es in der Familie einen Alleinverdiener gibt, sollte dieser mit einer Risikolebensversicherung für seine Liebsten vorsorgen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Risikolebensversicherung.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Was wäre, wenn…

Nicht nur im Todesfall ist die finanzielle Versorgung der Familie gefährdet. Der Partner kann auch nur dann zum Einkommen des Haushalts beitragen, wenn Gesundheit und Psyche mitspielen. Allerdings können kerngesunde Menschen von jetzt auf gleich durch einen Unfall, eine ernsthafte Erkrankung oder psychische Beschwerden unfähig werden, ihren bisherigen Beruf auszuüben.

In einem solchen Fall hilft eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie zahlt bei Berufsunfähigkeit – unabhängig von der Ursache – eine vereinbarte monatliche Rente an den Versicherungsnehmer aus. Die Höhe der Rente sollte dabei schon bei Abschluss der Versicherung an die persönliche Bedürfnisse angepasst werden. Denn die Berufsunfähigkeitsversicherung für Familien ist nur dann sinnvoll, wenn sie im Fall des Falles das bisherige Einkommen ausgleicht.

Für Alleinverdiener essentiell

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist insbesondere dann für Familien enorm wichtig, wenn nur ein Partner berufstätig ist beziehungsweise der Hauptteil des Einkommens von einem Elternteil stammt. Wird dieser Partner berufsunfähig, fällt möglicherweise der komplette Verdienst der Familie weg. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist in diesem Fall also absolut notwendig.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung.

Einige Beispiele aus dem alltäglichen Familienleben zeigen, warum diese Versicherungen sinnvoll sind:

Sparen mit speziellen Familientarifen und Versicherungspaketen

Viele Versicherer bieten günstige Familientarife an, die im Vergleich zu mehreren Einzelpolicen deutlich weniger Geld kosten. Zudem gibt es Versicherungspakete, die etwa eine Risikolebensversicherung, Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung miteinander kombinieren. Auch solche Angebote können sich auszahlen, da hier weniger Verwaltungskosten anfallen und der Anbieter unter Umständen zusätzliche Rabatte gewährt.