0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Riester Rente Test: Fondssparpläne bei Stiftung Warentest im Test

Der aktuelle Riester Rente Test der Stiftung Warentest untersucht die Riester-Verträge mit den höchsten Renditechancen: Fondssparpläne. Diese bieten den Sparern hohe Renditechancen. Allerdings können auch Verluste entstehen. Fondssparpläne sollten daher sorgfältig ausgewählt werden. Der Riester Rente Test zeigt Vor- und Nachteile der Fondssparpläne mit Riester-Zertifikat.
Riester Rente Test: Fondssparpläne bei der Stiftung Warentest
Riester Rente Test: Fondssparpläne sind abhängig von den Finanzmärkten

Im aktuellen Riester Rente Test der Stiftung Warentest untersuchen die Tester die derzeit in Deutschland verfügbaren Fondssparpläne mit Riester-Förderung (Finanztest-Ausgabe 10/2013). Insgesamt ist der Markt überschaubar. Es gibt nur sechs Angebote von den drei Anbietern Deka, DWS und Union. Diese unterscheiden sich durch die Zusammensetzung von Aktien-, Renten- und Mischfonds. Je nach der Entwicklung auf den Kapitalmärkten entscheidet die Gestaltung des Fondssparplans über hohe Gewinne bzw. hohe Verluste.

Riester Rente Test: Wie funktionieren Riester-Fondssparpläne?

Fondssparpläne mit Riester-Zertifikat bieten höhere Renditemöglichkeiten als klassische Riester-Rentenversicherungen. Sie sind allerdings auch mit einem höheren Risiko verbunden. Denn neben sehr sicheren Investitionen wie Rentenfonds wird bei den Fondssparplänen auch in Aktienfonds investiert. Bei Turbulenzen an den Kapitalmärkten kann es gerade durch den Aktienanteil bei den Fondssparplänen zu erheblichen Verlusten kommen. Zwar müssen auch bei den Riester-Fondssparplänen Garantien erfüllt werden. Jedoch besteht die Möglichkeit, dass der Riester-Sparer am Ende ein Guthaben hat, das nur der Höhe seiner Einzahlungen entspricht. In Anbetracht der Inflation stellt dies dann einen Wertverlust dar. Bei klassischen Riester-Rentenversicherungen werden hingegen nicht nur die Einzahlungen, sondern auch eine Mindestrendite garantiert. Sie bieten so mehr Sicherheit. Allerdings ist es bei den klassischen Riester-Varianten auch nur schwer möglich, hohe Gewinne zu erzielen.

Den aktuellen Test von Stiftung Warentest zur klassischen Riester Rente finden Sie hier.

Unser Service für Sie

Lassen Sie sich staatliche Zulagen und Steuervorteile nicht länger entgehen.

Riester-Sparer beklagen Umschichtungen

Im Riester Rente Test 2013 erläutern die Tester der Stiftung Warentest, wie bei den Fondssparplänen die Garantien bedient werden. Um hohe Verluste zu vermeiden, können Aktienfondsanteile in Anteile der Rentenfonds umgewandelt werden. Dies führt einerseits dazu, dass weitere Verluste kaum mehr möglich sind. Andererseits lassen sich durch die geringeren Renditeaussichten in den Rentenfonds die bisherigen Verluste nur schwerlich wieder ausgleichen. Genau daran stören sich laut Stiftung Warentest aber viele Sparer, die sich bewusst für einen Fondssparplan als Altersvorsorge ihrer Wahl entschieden haben. Zudem fallen beim Kauf von Aktienfondsanteilen höhere Kosten an als bei der Investition in die Rentenfonds. Werden die Anteile später umgeschichtet, kommt zu den Verlusten zudem eine höhere Belastung durch Gebühren hinzu, als wenn gleich in Rentenfonds investiert worden wäre.

Riester Rente Test 2013: Was empfehlen die Tester?

Aufgrund der geringen Anzahl von Angeboten gibt es beim Riester Rente Test der Fondsparpläne kein Ranking der verschiedenen Anlagevarianten. Vielmehr fassen die Tester zusammen, welches Angebot sich für welche Sparer am meisten empfiehlt. So eignen sich die DWS TopRente Dynamik und die UniProfiRente aufgrund ihres hohen Anteils von Aktienfonds vor allem für jüngere Sparer. Sie verkraften Turbulenzen an den Aktienmärkten besser, da Verluste über die längere Vertragslaufzeit besser ausgeglichen werden können. Ältere Sparer sollten hingegen Fondssparpläne mit mehr Mischfonds wählen. Dazu gehören die DWS TopRente Balance und die UniProfiRente Select. Marktunabhängig gestaltet sich die Deka BonusRente. Denn hier ist die Gefahr von Umschichtungen verringert. Sie sieht feste Aktienanteile vor, die im Laufe der Zeit verringert werden.

Fondssparpläne nicht immer geeignet

Wer allerdings ein hohes Maß an Sicherheit bei der eigenen Altersvorsorge vorzieht, sollte überprüfen, ob eine klassische Riester Rente oder ein Banksparplan nicht besser geeignet sind, um für das Alter vorzusorgen.

Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Riester-Rente.