0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Berufsunfähigkeitsversicherung: Anonyme Anfrage erspart Ärger

Wer beim Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine anonyme Anfrage stellen lässt, kann eine anbieterübergreifende Ablehnung durch die Versicherer vermeiden. Denn Daten zu Vorerkrankungen werden oft in der sogenannten HIS-Wagnisdatei gespeichert. Durch eine anonyme Anfrage bei der Berufsunfähigkeitsversicherung lässt sich ein Eintrag verhindern.
Anonyme Anfrage verhindert Ablehnung bei Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung: Anonyme Anfrage bei bestehenden Problemen

Vielen Verbrauchern ist nicht bewusst, dass sie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung eine anonyme Anfrage stellen lassen können. Das ist vor allem für jene Menschen interessant, die sich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit schützen wollen, aber aufgrund von gesundheitlichen Problemen und Vorerkrankungen eine Ablehnung durch den Versicherer befürchten. Zwar beurteilen die Anbieter Vorerkrankungen bei der Antragsstellung unterschiedlich. Kommt es allerdings zu einer Ablehnung, geht damit oft ein Eintrag in die sogenannte HIS-Wagnisdatei einher. Auf diese haben alle Versicherer Zugriff. Es kann daher passieren, dass Interessierte bei einem erneuten Antrag bei einer anderen Versicherung automatisch von dieser abgelehnt werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Anonyme Anfrage durch Makler oder Berater

Eine anonyme Risikovoranfrage bei der Berufsunfähigkeitsversicherung kann jedoch nicht durch den Kunden selbst erfolgen. Hierfür benötigt er die Hilfe eines Versicherungsmaklers oder Beraters. Dieser hilft nicht nur bei der Auswahl eines geeigneten Tarifs, sondern er unterstützt auch beim Antrag selbst. Liegen Vorerkrankungen oder andere Gründe für eine mögliche Ablehnung vor, dann hilft die anonyme Anfrage bei der Berufsunfähigkeitsversicherung unnötigen Ärger zu vermeiden.

Service: Sie suchen finanziellen Schutz bei Berufsunfähigkeit? Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Berufsunfähigkeitsversicherung Angebot an.

Unser Service für Sie

Finden Sie jetzt Ihren maßgeschneiderten Schutz gegen Berufsunfähigkeit.

HIS-Wagnisdatei: Schwarze Liste für Versicherungskunden?

So hilfreich eine anonyme Anfrage bei der Berufsunfähigkeitsversicherung sein mag – Dass sie überhaupt notwendig ist, erweckt den Eindruck, die Versicherer würden eine Art Schwarze Liste führen. Dabei dient die HIS-Datei (Hinweis- und Informationssystem) in erster Linie der Verhinderung von Versicherungsbetrug. So soll das Verzeichnis den Versicherern dabei helfen, Daten abzugleichen und damit schneller Fehlinformationen durch Versicherungsbetrüger aufzudecken. Dies ist auch im Interesse von ehrlichen Versicherungskunden. Denn die entstandenen Kosten durch Versicherungsbetrug müssen unweigerlich auf alle Kunden umgelegt werden. Jedoch ist nicht zu leugnen, dass die HIS-Datei von den Gesellschaften auch dazu genutzt wird, um bereits erfolgte Ablehnungen durch andere Versicherer in ihre eigene Risikoanalyse einzubeziehen.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Anonyme Anfrage in welchen Fällen?

Beim Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Versicherungsinteressente eine Reihe von Gesundheitsfragen beantworten. Diese dienen der Risikobewertung durch den Anbieter. Je nachdem, welche Vorerkrankungen vorliegen, kann es in der Folge nicht nur zu einer Ablehnung kommen. Auch Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge liegen im Bereich des Möglichen. Die anonyme Anfrage lohnt sich daher doppelt. Denn sie erlaubt es auch zu erkennen, welche Versicherer bei weniger schweren Vorerkrankungen die besten Konditionen bieten. Während einige Gesellschaften beispielsweise bei bekannten Rückenproblemen Leistungen gänzlich ausschließen, verlangen andere Risikozuschläge, so dass sich auch dieses Berufsunfähigkeitsrisiko versichern lässt.

Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung.