0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

ZDF WISO: Worauf bei Mediation unbedingt zu achten ist

In der aktuellen Sendung von ZDF WISO steht im Tipp das Thema Mediation im Mittelpunkt. Hierbei versucht ein Fachmann, Streitigkeiten zwischen zwei Parteien zu klären, ehe diese vor Gericht landen und es zu einem teuren Rechtsstreit kommt. Wichtig dabei: Da es keine einheitliche Ausbildung gibt, kann es zu Qualitätsunterschieden bei den Mediatoren kommen.
ZDF WISO gibt Tipps zur Mediation
Ehe Fronten verhärtet sind: Für Mediation entscheiden

Wenn Streitigkeiten vor Gericht landen, wird es für die Beteiligten oft teuer. Kostengünstiger ist meist eine Mediation. Dabei wird mittels eines neutralen Vermittlers – der Mediator – versucht, einen Konsens zwischen den Parteien zu finden. Wie das Verbrauchermagazin ZDF WISO im aktuellen Tipp berichtet, müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen für die Mediation erfüllt sein. So ist diese auf Freiwilligenbasis und ein Ergebnis darf zu Beginn der Gespräche nicht fest stehen. Der Mediator ergreift zudem keine Partei, sondern „steht auf der Seite jedes Beteiligten“, erläutert das Magazin.

ZDF WISO zu Mediation: Große Qualitätsunterschiede möglich

In Deutschland gibt es zehntausende von Mediatoren. Da die Ausbildung nicht einheitlich ist, sollten Interessierte bei der Wahl des Experten auf dessen Praxiserfahrung achten, so ZDF WISO. Wer sich für einen Mediator entscheidet, der Mitglied eines Berufsverbands ist, kann sichergehen, dass dieser gewisse Qualitätsstandards erfüllt. Weitere Tipps bei der Suche nach einem Fachmann insbesondere bei Familienstreitigkeiten gibt auch die finanzen.de Infobroschüre zum Thema Mediation.

ZDF WISO weist außerdem darauf hin, möglichst früh eine Mediation anzustreben. Denn je eher das Gespräch zwischen den Streitparteien gesucht wird, umso wahrscheinlicher ist es, dass die Fronten noch nicht verhärtet sind. Zudem sollten getroffene Vereinbarungen von einem Anwalt geprüft werden, da es sich bei der Mediation um keine Rechtsberatung handelt.

Welchen Erfolg eine Mediation hat, hängt hauptsächlich von der Bereitschaft der Parteien ab, eine außergerichtliche, einvernehmliche Lösung zu finden. Einer Umfrage von Stiftung Warentest nach sind rund zwei Drittel der Personen, die eine Mediation gemacht haben, mit dem Ergebnis zufrieden oder sehr zufrieden. Nur in weniger als jedem fünften Fall hat das Einschalten eines Mediators nicht dazu geführt, dass ein Rechtsstreit verhindert wurde.

Unser Service für Sie

Sie suchen einen professionellen Rat zu Vorsorge und Versicherungen?

ZDF WISO: Kosten für Mediation bei bis zu 350 Euro

Die Kosten für eine Mediation liegen laut ZDF WISO „zwischen 70 Euro und 350 Euro Stundensatz. Je nach Art der Mediation.“ Wer eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat, kann dabei auf Kostenerstattung seitens des Versicherers hoffen. Denn dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft zufolge „übernehmen mittlerweile über 90 Prozent der Rechtsschutzversicherer die Kosten für eine Mediation.“ Von den vier Top-Tarifen aus dem Rechtsschutzversicherung Test der Finanztest (Ausgabe 12/2014) leistet jedoch nur Allrecht/Deurag ohne Einschränkung. DAS, Arag und HDI/Roland bieten eingeschränkte Leistungen. Wer sich für eine Rechtsschutzversicherung interessiert, sollte daher auf die Leistungen bei Mediation genau achten.