0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Pflegezusatzversicherung Vergleich 2017: Acht Versicherer mit Bestnote

Eine private Pflegeversicherung bietet eine finanzielle Absicherung für die Pflegebedürftigkeit. Denn trotz Reformen bei der gesetzlichen Pflegeversicherung dürfte das Geld bei vielen Betroffenen im Pflegefall nicht reichen, um die anfallenden Kosten zu decken. Der Pflegezusatzversicherung Vergleich 2017 sucht daher nach der besten Pflegetagegeldversicherung.
Im Pflegezusatzversicherung Vergleich 2017 überzeugen acht Anbieter
Eine Pflegezusatzversicherung deckt die anfallenden Pflegekosten
  • Ein aktueller Pflegezusatzversicherung Vergleich für 2017 nimmt 26 Versicherer für das Pflegetagegeld unter die Lupe.
     
  • Der Test zeigt gravierende Unterschiede zwischen den Anbietern, sowohl bei den Leistungen als auch beim Preis.
     
  • Ein individueller Vergleich hilft, den Tarif mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Für Menschen, die sich davor schützen wollen, dass die Pflegekosten das Ersparte auffressen oder gar von den eigenen Kindern getragen werden müssen, ist eine private Pflegevorsorge ratsam. Besonders gefragt sind dabei Pflegetagegeldversicherungen, bei denen Versicherte für jeden Tag der Pflegebedürftigkeit einen festen Betrag ausgezahlt bekommen. Doch die Auswahl an Angeboten ist groß und die Leistungen unterscheiden sich mitunter deutlich. Im Pflegezusatzversicherung Vergleich 2017 hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag von n-tv insgesamt 26 Anbieter auf Herz und Nieren geprüft.

Pflegezusatzversicherung: Vergleich findet Top-Leistungen für 2017

Besonders entscheidend war für die Tester, wie hoch die Leistungen der jeweiligen Versicherer im Pflegefall sind. Obwohl die Anbieter hierbei insgesamt ein gutes Ergebnis erzielen, finden sich im Pflegeversicherung Test zum Teil erhebliche Unterschiede. Einige Unternehmen leisten demnach weitaus mehr als andere. Zudem sind Top-Leistungen vielfach mit höheren Kosten verbunden.

Im Gesamturteil der Tester schneidet kein Versicherer schlechter als befriedigend ab. Zehn der 26 Anbieter im Pflegezusatzversicherung Vergleich 2017 werden mit gut bewertet, acht Tarife sogar noch besser. Diese Anbieter erhalten ein sehr gutes Qualitätsurteil:

  • Hallesche
  • HanseMerkur
  • DKV
  • Württembergische
  • Deutscher Ring
  • Signal Iduna
  • AXA
  • Gothaer

Service: Bei vielen Betroffenen beginnt die Pflegebedürftigkeit zunächst mit geringem Pflegebedarf. Für die unteren Pflegegrade bieten einige Tarife jedoch nur eingeschränkte Leistungen. Mit dem Vergleichsrechner für die Pflegeversicherung finden Sie einen passenden Tarif, der Sie für jede Situation umfassend absichert.

Unser Service für Sie

Schützen Sie sich und Ihre Liebsten jetzt vor hohen Pflegekosten.

Über 50 Prozent Preisunterschied im Pflegezusatzversicherung Vergleich

Neben den Leistungen haben die Experten im Pflegezusatzversicherung Vergleich 2017 ebenfalls einen Blick auf die Kosten der verschiedenen Anbieter geworfen. Dabei haben sie Preisunterschiede von mehr als 50 Prozent zwischen dem günstigsten und dem teuersten Versicherer festgestellt. Mit einem preiswerten Tarif können Versicherte somit viel Geld sparen. Doch der Test zeigt, dass mit einem niedrigeren Preis meist geringere Leistungen einhergehen. Daher ist es ratsam, genau abzuwägen, welche Aspekte bei der privaten Pflegeversicherung am wichtigsten sind.

Vorsicht: Einige Anbieter haben im Zuge der Pflegereform zu Beginn des Jahres die Beiträge für die Pflegezusatzversicherung erhöht. Bei vielen Versicherten dürfte dies den Wunsch wecken, einen günstigeren Anbieter zu finden. Allerdings ist es nicht empfehlenswert, den bestehenden Vertrag einfach zu kündigen. Denn dann gehen die bis dahin eingezahlten Beiträge in der Regel verloren. Wer unzufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis seines Tarifs ist, sollte zunächst mit dem Versicherer verhandeln, welche anderen Optionen sich bieten.

Verbraucherschützer geben Tipps für die Pflegezusatzversicherung

Um eine gute Pflegezusatzversicherung zu finden, die im Ernstfall alle wichtigen Leistungen abdeckt, geben Verbraucherschützer wie Michael Bialek von der Verbraucherzentrale Bayern einige Tipps an die Hand. Beim Vertragsabschluss sollten Interessierte vor allem auf folgende Punkte achten:

  • Die Wartezeit beträgt nicht mehr als drei Jahre sein, im besten Fall weniger
  • Keine erneute Gesundheitsprüfung, wenn der Versicherte das Tagegeld nachträglich erhöhen will
  • Im Fall der Pflegebedürftigkeit zahlt der Versicherer sofort das vereinbarte Tagegeld
  • Der Versicherer akzeptiert den vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen attestierten Pflegebedarf ohne erneute Prüfung oder Nachweis
  • Der Vertrag enthält eine Altersrückstellung, um die Beiträge im Alter stabil zu halten
Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur privaten Pflegeversicherung.