0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Rürup-Rente im Vergleich 2017: Diese Tarife bieten die höchste Rente

Personen, die mit einer Rürup-Rente für den Ruhestand vorsorgen wollen, haben eine Vielzahl von Tarifen zur Auswahl. Manche von ihnen bieten maximale Sicherheit, andere legen den Fokus wiederum auf höchste Rendite. Welche Angebote empfehlenswert sind, zeigt der aktuelle Rürup-Rente Vergleich 2017 vom Handelsblatt.
Rürup-Rente Vergleich 2017: Sicherheit vor Rendite
Mit der Rürup-Rente Jahr für Jahr von mehr Steuervorteilen profitieren
  • Welche Rürup-Rente sich 2017 für die eigene Absicherung lohnt, hat das Handelsblatt für einen Vergleich ermitteln lassen.
     
  • Ob klassisch oder fondsgebunden – Der Test findet viele sehr gute Versicherer.
     
  • Da Angebotsvielfalt für Laien schwer durchschaubar ist, sollten sie sich bei der Auswahl von einem Experten unterstützen lassen.

Bei der privaten Altersvorsorge mit der Rürup-Rente sind Verbrauchern meist nur zwei Wege bekannt, wie sie sich ein finanzielles Polster aufbauen können: mit Garantieverzinsung oder mit voller Beteiligung an Fonds. Doch Sparern stehen weitere Optionen offen. Sie unterscheiden sich darin, wie viel Rendite Versicherte im Austausch gegen ein gewisses Maß an Sicherheit erzielen wollen. Auch bei der Rürup-Rente gibt es unterschiedliche Formen.

Das Handelsblatt hat nun die Ratingagentur Franke und Bornberg beauftragt, diese zu überprüfen. Der Rürup-Rente Vergleich 2017 berücksichtigt unter anderem klassische und fondsgebundene Tarife sowie solche, die teilweise auf Fonds setzen und eine Beitragsgarantie gewähren.

Rürup-Rente Vergleich 2017: Klassisch sicher vorsorgen

Für die Untersuchung gingen die Tester von einem 32-jährigen Modellkunden aus, der bis zum Rentenbeginn mit 67 Jahren monatlich 100 Euro in den Vertrag einzahlt. Daraus können bei einer klassischen Rürup Rente mit Garantieverzinsung zwischen 133 Euro und 140 Euro monatliche Rentenauszahlung werden. Voraussetzung ist, dass sich Interessierte für einen der fünf Anbieter entscheiden, die laut dem Rürup-Rente Vergleich 2017 sehr gut sind. Dazu zählen Allianz („BasisRente Klassik Tarif BVR2 (E400)“) und Debeka („BasisRente Tarif BA6“).

Weitere drei Versicherer schneiden mit einer guten Bewertung ab. Bei ihnen variiert die garantierte Rente zwischen 130 Euro und 134 Euro. Jeweils zwei Anbieter erzielen ein befriedigendes beziehungsweise ausreichendes Gesamtergebnis. Die Garantierente dieser Rürup-Renten liegt zwischen 107 Euro und 131 Euro.

Tipp: Je höher die garantierte Rente ist, desto weniger Kosten berechnet der Versicherer in der Regel. Achten Sie daher beim Vergleich verschiedener klassischer Angebote zur Rürup-Rente auf die Rentenhöhe.

Unser Service für Sie

Sichern Sie jetzt Ihren Ruhestand mit der richtigen Altersvorsorge ab.

Sparen ohne Garantien zahlt sich bei Rürup-Rente kaum aus

Rürup-Renten mit Garantieverzinsung zeichnen sich durch ihre hohe Sicherheit für Sparer aus. Das ist an den niedrigen Chancen-Risiko-Klassen der klassischen Tarife zu erkennen. Diese entnehmen Interessierte dem Produktinformationsblatt, das seit Jahresbeginn zu jeder Rürup-Rente ausgegeben wird. Fondsgebundene Rürup-Renten haben dagegen die höchste Chancen-Risiko-Klasse. Das bedeutet, mit ihnen sind hohe Renditen möglich. Allerdings besteht auch ein hohes Verlustrisiko, wenn die Anbieter keine Beitragsgarantie geben.

Die im Rürup-Rente Vergleich 2017 untersuchten Tarife auf Fondsbasis bieten diese Garantie nicht. Bei einer Wertentwicklung von zwei Prozent steht Versicherten eine Rente zwischen 100 Euro und 133 Euro in Aussicht. Die fondsgebundenen Tarife schneiden so im Vergleich zu den klassischen nicht besser ab. Wer sich dennoch dafür entscheidet, hat dem Rürup-Rente Test zufolge die Auswahl zwischen neun sehr guten Versicherern. Die Top 3 setzt sich dabei aus Württembergische („Genius BasisRente Tarif FBRH“), Europa („FondsBasisRente Tarif E-FBR“) und Continentale („BasisRente Invest Tarif BRI“) zusammen.

Rürup-Rente im Vergleich: Viele Tarife sind sehr gut

Neben den rein klassischen und fondsgebundenen Rürup-Renten können Verbraucher auch ein Angebot wählen, bei dem nur ein Teil der Beiträge in Fonds fließt. Der Versicherer garantiert dabei, dass zum Vertragsende mindestens die eingezahlten Sparbeiträge als monatliche Rente ausgezahlt werden. 16 solcher Tarife hat der Rürup-Rente Vergleich gegenübergestellt. Sieben von ihnen stellen eine sehr gute Wahl dar. Sie versprechen eine Auszahlung von monatlich 125 Euro bis 131 Euro. Bei zweiprozentiger Wertenwicklung steigert sich die Rente auf 134 Euro bis 158 Euro monatlich.

Die ersten drei Plätze belegen:

  • HanseMerkur „Basis Care Investe mit Kapitalerhalt Tarif RB“
  • Volkswohl Bund „FondsBasisRente Tarif BWR“
  • Allianz „BasisRente KomfortDynamik Tarif BVRFKU 1 (E 420)“

Service: Bei den unterschiedlichen Möglichkeiten, für das Alter vorzusorgen, können Sie leicht den Überblick verlieren. Lassen Sie sich daher bei der Entscheidung unterstützen. Fordern Sie ein unverbindliches und kostenloses Angebot zur Rürup-Rente an und finden Sie auf diese Weise maßgeschneiderte Tarife.

Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Altersvorsorge.