0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Kfz-Versicherungswechsel: Fristen, Tipps und Stolpersteine

Unzählige Deutsche zahlen zu viel für ihre Kfz-Versicherung. Dabei ist der Kfz-Versicherungswechsel schnell erledigt. Allerdings ist es dabei wichtig, dass Autobesitzer bestimmte Fristen einhalten. Ansonsten bleiben sie ein weiteres Jahr an ihre Autoversicherung gebunden. Wer die Versicherung wechselt, sollte zudem einige Dinge beachten.
Kfz-Versicherungswechsel: Die wichtigsten Tipps und Fristen
Kfz-Versicherungswechsel: Wichtiges zu Kündigung und Neuabschluss
  • Mit einem Kfz-Versicherungswechsel sparen Autofahrer teilweise mehrere hundert Euro pro Jahr.
     
  • Eine Kündigung der Autoversicherung ist jedoch an bestimmte Fristen gebunden undnicht jederzeit möglich.
     
  • Mit einem Versicherungsvergleich finden Autofahrer heraus, ob sich die Kündigung für sie lohnt und welcher Tarif das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für sie bietet.

Im Herbst nutzen jährlich etwa zwei Millionen Autofahrer einen Kfz-Versicherungswechsel, um die Kosten ihrer Autoversicherung zu senken. Denn abhängig vom Fahrzeugmodell, Wohnort, Umfang der Leistungen und von anderen persönlichen Faktoren können Versicherte mehrere hundert Euro jährlich einsparen. Dazu müssen sie sich jedoch rechtzeitig um den Wechsel der Kfz-Versicherung kümmern. Bei den meisten Verträgen gibt es einen festen Kündigungstermin. Darüber hinaus sollten sich Autofahrer bei der Auswahl einer neuen Kfz-Versicherung nicht nur von einem günstigen Preis blenden lassen.

Service: Sie sind bereit für einen Wechsel und wollen eine Autoversicherung mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis? Nutzen Sie den Kfz-Versicherungsvergleich und finden Sie Ihre neue Versicherung.

Fristen beim Kfz-Versicherungswechsel beachten

Die meisten Autoversicherungen haben eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Jahresende. Für einen Kfz-Versicherungswechsel muss dem bisherigen Anbieter die schriftliche Kündigung daher am 30. November vorliegen. Fällt dieser Tag auf ein Wochenende, akzeptieren manche Anbieter aus Kulanz auch einen verspäteten Eingang bis zum 1. oder 2. Dezember. Verbraucherschützer raten Autobesitzern allerdings, sich nicht darauf zu verlassen.

Manche Verträge richten sich nicht nach dem Kalenderjahr. Hier orientiert sich die Kündigungsfrist für einen Kfz-Versicherungswechsel an dem Datum des Vertragsabschlusses. Wurde der Vertrag beispielsweise zum 1. April abgeschlossen, endet die Frist am 28. Februar.

In jedem Fall kann der alte Versicherer die Kündigung der Kfz-Haftpflichtversicherung erst dann akzeptieren, wenn Autofahrer eine Versicherungsbestätigung des neuen Anbieters eingereicht haben. Schließlich ist die Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben. Ohne Folgeversicherung ist daher eine Kündigung ausgeschlossen. Wird das Auto stillgelegt oder verkauft, braucht der Autobesitzer keinen neuen Vertrag vorweisen. Dann ist auch eine Kündigung unabhängig von den sonstigen Fristen möglich.

Unser Service für Sie

Machen Sie Schluss mit den hohen Beiträgen Ihrer Kfz-Versicherung.

Kfz-Versicherungswechsel über das Sonderkündigungsrecht

Unter bestimmten Bedingungen ist der Kfz-Versicherungswechsel auch dann möglich, wenn die reguläre Kündigungsfrist verstrichen ist. Erhöht der Versicherer den Beitrag zur Kfz-Versicherung, hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht. Versicherungsnehmer können zudem nach einem versicherten Schaden am Fahrezeug außerordentlich kündigen – egal ob dieser ohne Probleme reguliert wurde oder nicht. Die Frist für den Kfz-Versicherungswechsel beträgt ebenfalls einen Monat und beginnt mit Erhalt der Beitragserhöhung beziehungsweise dem Bescheid über die Regulierungsentscheidung des Versicherers.

Tipps für den Kfz-Versicherungswechsel

Autofahrer, die ihre Autoversicherung wechseln, sollten bei der Suche nach einer neuen Versicherung nicht nur auf den Preis achten. Manche Tarife sind beispielsweise nur günstig, weil sie geringere Leistungen bieten. Deshalb ist es sinnvoll, Preis und Leistung genau gegenüberzustellen.

Die wichtigsten Tipps:

  • Bei der Kaskoversicherung auch fahrlässige Schäden abdecken.
  • Eine Werkstattbindung führt zwar meist zu geringeren Versicherungsbeiträgen, ist für den Autofahrer aber eher von Nachteil.
  • Die Versicherer stufen den Schadensfreiheitsrabatt nach einem Schaden unterschiedlich zurück. Umso geringer die Rückstufung, umso günstiger bleiben die Beiträge nach einem Unfall.
  • Autofahrer, die im Urlaub einen Mietwagen nutzen, sollten auf den Einschluss einer Mallorca-Police achten.
  • Eine Deckungssumme unter 50 Millionen Euro ist nicht zu empfehlen.
  • Die Teilkasko sollte auch Marderbisse samt Folgeschäden und Zusammenstöße mit Tieren aller Art abdecken.
Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Kfz-Versicherung.