0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte und Selbstständige im Test

Bundesweit muss jeder vierte Mensch seinen Beruf krankheitsbedingt aufgeben. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt vor finanziellen Einbußen durch das fehlende Einkommen. Doch je nach Beruf eignen sich unterschiedliche Tarife zur Absicherung. Focus-Money hat nun die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen für Beamte und Selbstständige gefunden.
Ein neuer Test prüft Berufsunfähigkeitsversicherungen für Beamte
Für Beamte ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung ratsam
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Menschen vor der finanziellen Lücke ab, die beim Verlust der Arbeitskraft entsteht.
     
  • Die Qualität der Angebote variiert je nach Berufsgruppe, wie ein neuer Test zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte und Selbstständige zeigt.
     
  • Um die individuell beste Absicherung zu finden, hilft ein persönliches Angebot, das auf die eigenen Wünsche zugeschnitten ist.

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) hat für Focus-Money (36/2017) nach der besten Berufsunfähigkeitsversicherung für verschiedene Berufsgruppen gesucht. Denn bei der Wahl eines passenden Tarifs ist neben dem Gesundheitszustand und dem Alter auch der Beruf entscheidend. Je nach ihrer Tätigkeit müssen Versicherte einige Besonderheiten beachten, etwa wenn sie selbstständig oder verbeamtet sind. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige können Anbieter beispielsweise verlangen, dass Betroffene ihren Betrieb umstrukturieren, damit sie ihrem Beruf in einem anderen Tätigkeitsfeld weiter nachgehen können. Auch für Beamte gibt es spezielle Klauseln.

So wurden die Tarife zur Berufsunfähigkeitsversicherung getestet

Im Berufsunfähigkeitsversicherung Test liegt der Schwerpunkt der Bewertung auf den Tarifbedingungen der Unternehmen. Diese machen 40 Prozent des Gesamturteils aus. Wichtig ist beispielsweise, ob Versicherte anstatt der monatlichen Rente eine Einmalzahlung vereinbaren können und ob die Absicherung weltweit gilt. Neben den allgemeinen Versicherungsbedingungen kamen je nach Berufsgruppe noch spezielle Klauseln hinzu. Darüber hinaus flossen sowohl die Beitragshöhe als auch die Finanzstärke der Unternehmen in das Endergebnis ein. Insgesamt überzeugen daher unterschiedliche Versicherer.

Unser Service für Sie

Finden Sie jetzt Ihren maßgeschneiderten Schutz gegen Berufsunfähigkeit.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Beamte sollten aufs Kleingedruckte achten

Wenn Beamte wie Lehrer und Staatsdiener ihre Arbeit aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müssen, greift ihnen zwar der Staat unter die Arme. Doch die Unterstützung ist an Bedingungen wie eine Beamtenlaufbahn von mindestens fünf Jahren geknüpft und reicht meist nicht aus, um das fehlende Einkommen aufzufangen. Daher ist es für Staatsangestellte ratsam, ihre Arbeitskraft abzusichern.

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte ist allerdings zu beachten, dass Beamte in der Regel nicht nur berufsunfähig, sondern auch dienstunfähig werden können. Sie sollten daher sicherstellen, dass der jeweilige Tarif eine Dienstunfähigkeitsklausel enthält. Damit erkennt der Versicherer an, dass sie unfall- oder krankheitsbedingt aus dem Staatsdienst in den Ruhestand versetzt werden.

Zu den sehr guten Berufsunfähigkeitsversicherungen für Beamte zählen:

  • Condor − C80 (SBU) und C81 (Einsteiger-SBU)
  • Familienfürsorge − Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung Premium
  • R+V − Berufsunfähigkeitsversicherung Tarif BV
  • WWK − BioRisk BS08 Komfort NT
  • Europa − Berufsunfähigkeitsversicherung (E-BU)

Achtung: Zwar erzielen einige Tarife ein sehr gutes Gesamtresultat für die Berufsgruppe der Beamten. Allerdings dienten im Test lediglich die beiden Berufe Gymasiallehrer und Staatsanwältin als Grundlage, aus denen das Endergebnis zusammengefasst wurde. Somit stellt die Bewertung eher eine grobe Orientierung dar. Mit einem persönlichen Angebot finden Interessierte das individuell beste Angebot, das zu ihren Wünschen passt.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Selbstständige: Vorsicht bei Klauseln

Ob Architekten, Rechtsanwälte oder Journalisten − Für Menschen, die selbstständig tätig sind, ist ihre Arbeitskraft besonders wichtig. Denn sie sind allein dafür verantwortlich, dass ihre Arbeit genug Geld einbringt, um den Lebensunterhalt zu sichern. Können Selbstständige aufgrund einer Erkrankung oder nach einem schweren Unfall nicht mehr arbeiten, stehen sie mit leeren Händen da. In den meisten Fällen bekommen sie keine Unterstützung vom Staat. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat für sie daher eine enorme Bedeutung.

Bei der Wahl eines geeigneten Tarifs sollten sie vor allem darauf achten, ob dieser eine Klausel zur Umorganisation beinhaltet. Diese Bedingung regelt, ob Versicherte ihren Betrieb beziehungsweise ihren Arbeitsalltag im Fall einer Berufsunfähigkeit so umstellen müssen, dass sie weiterhin arbeiten können.

Die fünf besten Versicherer für Selbstständige sind dem Berufsunfähigkeitsversicherung Test zufolge:

  • Allianz − Selbstständige BerufsunfähigkeitsPolice (OBUU)
  • Canada Life − Berufsunfähigkeitsschutz
  • HDI − EGO Top BV17
  • WWK − BioRisk BS08 Komfort NT
  • Europa − Berufsunfähigkeitsversicherung (E-BU)

Tipp: Besonders wichtig ist bei der Berufsunfähigkeitsversicherung die vereinbarte Rentenhöhe. Wer eine zu niedrige Rente wählt, läuft Gefahr, im Ernstfall nicht genügend Geld zur Verfügung zu haben. Als Richtwert gelten laut Focus-Money etwa 75 Prozent des letzten Nettoeinkommens, um umfassend abgesichert zu sein.

Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung.