0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Hinterbliebenenschutz: Die besten Tarife zum Schutz der Familie

Der Schutz der eigenen Familie ist nicht nur zu Lebzeiten wichtig. Auch im Falle eines vorzeitigen Todes sollen Partner und Kinder finanziell abgesichert sein. Mit einer Risikolebensversicherung ist dies für wenige Euro im Monat möglich. Allerdings zeigt eine aktuelle Untersuchung, dass es abhängig von Alter, Beruf und Gesundheitszustand Unterschiede hinsichtlich der besten Tarife gibt.
Die Testsieger der Risikolebensversicherung
Finanzieller Schutz für Kind und Kegel: Das sind die besten Angebote
  • Die Risikolebensversicherung bietet die Möglichkeit, die eigenen Angehörigen für den Fall des Todes finanziell abzusichern.
     
  • Ein aktueller Test untersucht, welche Tarife sich für verschiedene Berufsgruppen empfehlen.
     
  • Aufgrund erheblicher Preisunterschiede sollten Interessierte einen Tarifvergleich zur Risikolebensversicherung nutzen, damit der Schutz der Liebsten nicht zu teuer wird.

Auch wenn die Lebenserwartung in Deutschland steigt, erreicht nicht jeder ein hohes Alter. Sei es durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit, manchmal sterben Menschen in der Mitte ihres Lebens. Gerade für den Partner und die Kinder bedeutet das nicht nur eine extreme emotionale Belastung. Hinzu kommt oft eine finanzielle Notlage, wenn beispielsweise das Einkommen des Hauptverdieners plötzlich wegfällt. Eine Risikolebensversicherung unterstützt die Familie in dieser schwierigen Situation.

Verschiedene Tests zur Risikolebensversicherung ermitteln regelmäßig, dass es zwar hinsichtlich der Leistungen keine erheblichen Unterschiede gibt. Jedoch variieren die Beiträge zwischen den Anbietern enorm. Teilweise verlangt der teuerste Versicherer das Vier- oder Fünffache gegenüber dem günstigsten Angebot. In der  letzten Untersuchung der Stiftung Warentest  lag die Preisspanne in einem Musterfall beispielsweise zwischen 210 Euro und 1.042 Euro jährlich.

Service: Sie wollen Ihre Familie schützen und dabei keine unnötig hohen Beiträge zahlen? Nutzen Sie den Vergleichsrechner zum Hinterbliebenenschutz und finden Sie ein Angebot mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Risikolebensversicherung: Welchen Einfluss hat der Beruf?

Der neue Risikolebensversicherung Test von Focus-Money hat sich mit den besten Tarifen für verschiedene Berufsgruppen beschäftigt (Ausgabe 36/2017). Denn neben dem Alter und gesundheitlichen Faktoren wie dem Tabakkonsum spielt auch der Beruf eine wichtige Rolle, wenn es um die Höhe der Beiträge geht. Vor allem inwiefern der Versicherte körperlich arbeitet, hat einen deutlichen Einfluss auf die Kosten. Zudem erhalten Beamte in der Regel günstigere Konditionen als Arbeitnehmer, während Menschen in Heilberufen mehr Geld für den Schutz ihrer Familie aufwenden müssen.

Die Experten haben für den Test fünf Berufsgruppen (Arbeitnehmer, Selbstständige, Beamte, Berufsanfänger und Heilberufe) berücksichtigt. Als Grundlage dienten jeweils zwei Berufsbilder, beispielsweise eine Architektin und ein Bilanzbuchhalter bei den Selbstständigen. Anhand der Versicherungsbedingungen und Kosten ermittelten die Tester die besten Tarife mit einer Gesamtwertung von „sehr gut“ und „hervorragend“.

Mehrere Anbieter erhalten in der Gesamtwertung gleich mehrfach die Höchstbewertung „hervorragend“ – und schlagen sich gut in jeder Berufsgruppe. Dazu gehören unter anderem:

  • Allianz – RisikoLebensversicherung Plus (LC0)
  • Europa – Risikolebensversicherung Premium E-RLP
  • Hannoversche – T1-Plus
Unser Service für Sie

Vereinbaren Sie jetzt eine günstige Risikolebensversicherung für Ihre Liebsten.

Welche Kosten entstehen durch die Risikolebensversicherung?

Wie viel Geld Interessierte für den finanziellen Schutz ihrer Familie bezahlen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich gilt: Junge Versicherte, die sich im Alter von 20 Jahren versichern, zahlen geringe Beiträge. Für sie fallen teilweise Kosten von weniger als fünf Euro monatlich für eine Versicherungssumme von 50.000 Euro an. Mit steigendem Alter bei Versicherungsabschluss erhöht sich der Preis. Das gleiche gilt für einen umfassenderen Schutz.

Raucher müssen wiederum mit deutlich erhöhten Beiträgen im Vergleich zu Nichtrauchern rechnen. Auch wer körperlich schwer arbeitet oder beruflich viel unterwegs ist, muss Beiträge zahlen, die über dem Niveau von Versicherungsnehmer mit reiner Bürotätigkeit liegen. Je nach gewünschtem Umfang der Absicherung und der gesundheitlichen sowie beruflichen Situation entstehen monatliche Kosten von 200 Euro oder mehr pro Monat. Umso wichtiger ist es, sich mittels eines Vergleichs über die besten Angebote zu informieren

Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Lebensversicherung.