0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Krankenhauszusatzversicherung Vergleich: Gut versorgt in der Klinik

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nur für bestimmte medizinische Leistungen. Gerade bei einem Krankenhausaufenthalt empfinden viele Patienten diese als unzureichend. Allerdings können sich Kassenpatienten mit einer Zusatzversicherung eine bessere Behandlung sichern. Doch nicht alle Tarife halten, was sie versprechen, wie ein aktueller Krankenhauszusatzversicherung Vergleich zeigt.
Das sind die besten Tarife im Krankenhauszusatzversicherung Vergleich
Krankenhauszusatzversicherung Vergleich: Die Top 5 für die Klinik
  • Eine Krankenhauszusatzversicherung erstattet Kassenpatienten abhängig vom Tarif die Behandlung durch den Chefarzt und das Ein- oder Zweibettzimmer in der Klinik.
     
  • Die verschiedenen Tarife unterscheiden sich sehr stark hinsichtlich des genauen Leistungsumfangs und der Beitragshöhe.
     
  • Interessierte sollten daher im Vorfeld mit einem kostenlosen Angebot überprüfen, welche Krankenzusatzversicherung tatsächlich hält, was sie verspricht.

Für den aktuellen Krankenhauszusatzversicherung Vergleich des Handelsblatts hat die Ratingagentur Franke und Bornberg 35 Ergänzungstarife auf Preis und Leistung untersucht. Diese bieten beispielsweise die Behandlung durch den Chefarzt bei einem Klinikaufenthalt oder die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer. Kassenpatienten werden für gewöhnlich vom diensthabenden Arzt behandelt und müssen sich mit einem Platz in einem Mehrbettzimmer zufriedengeben.

Es ist möglich, Zusatzleistungen wie ein Einzelzimmer aus der eigenen Tasche zu zahlen. Allerdings belaufen sich die Kosten je nach Art und Dauer der Behandlung auf eine stattliche Summe. Eine Zusatzversicherung schützt vor diesen Ausgaben und ist daher eine Alternative für Menschen, die sich bei einem Krankenhausaufenthalt wie Privatpatienten behandeln lassen wollen.

Der Vergleich der Krankenhauszusatzversicherungen zeigt allerdings, dass Interessierte bei der Auswahl eines geeigneten Tarifs nicht wahllos zugreifen sollten. Zwar gibt es viele sehr gute Angebote. Mehrere der getesteten Produkte erreichen jedoch nur eine ausreichende oder befriedigende Bewertung.

Testsieger beim Krankenhauszusatzversicherung Vergleich 2017

In der Untersuchung wurden Tarife berücksichtigt, die die Chefarztbehandlung und die Unterbringung im Einbettzimmer bieten. Die Beiträge für 30-jährige Versicherte variieren zwischen 21 Euro und 62 Euro monatlich. Aufgrund der großen Spannen ist für Interessierte ein Preisvergleich ratsam.

Im Test gibt es zwei Angebote die nur ausreichend bewertet wurden. Der Tarif „PlanS“ von Central ist dabei gleichzeitig die teuerste Krankenhauszusatzversicherung. Die „stationäre Zusatzversicherung“ von WGV ist mit 24 Euro deutlich günstiger, kann jedoch im Bereich Leistung nicht überzeugen.

Auf der Gewinnerseite finden sich dreizehn sehr gute Angebote. Weitere neun wurden mit „gut“ benotet. Hier finden Kassenpatienten laut Ansicht der Tester den richtigen Mix aus Preis und Leistung.

Top 5 im Krankenhauszusatzversicherung Vergleich

  1. DFV – KlinikSchutz Premium
  2. Domcura – pro care Klinikschutz Premium
  3. Barmenia – S+
  4. Concordia – SZ1, SZPlus
  5. Gothaer - MediClinicPremium

Service: Sie suchen eine stationäre Zusatzversicherung, die Ihnen zu einem günstigen Preis umfangreiche Leistungen bei einem Klinikaufenthalt bietet? Dann fordern Sie jetzt ein kostenloses Angebot an.

Unser Service für Sie

Stocken Sie jetzt Ihren Krankenversicherungsschutz gut und günstig auf.

Hohe Beitragsunterschiede im ambulanten Bereich

Kassenpatienten können nicht nur für das Krankenhaus eine Zusatzversicherung vereinbaren. Da die gesetzliche Krankenversicherung bei ambulanten Behandlungen und beim Zahnarzt ebenfalls viele Leistungen nicht erstattet, ist hier ein Zusatzschutz oft genauso sinnvoll. Im Rahmen der Untersuchung des Handelsblatts wurden daher auch ambulante Tarife überprüft. Diese leisten beispielsweise für Naturheilverfahren oder Sehhilfen.

Das Ergebnis fällt leider nicht so gut wie bei den stationären Zusatzversicherungen aus. Von 32 Angeboten bewerten die Tester nur sieben mit „sehr gut“. Dafür enttäuschen fünf Tarife mit einem „ausreichend“. Je nachdem, welches Angebot Versicherte abgeschlossen haben, zahlen sie bei einem Versicherungsbeginn mit 30 Jahren zwischen 14 Euro und 71 Euro pro Monat.

Top 3 bei der ambulanten Krankenzusatzversicherung

  1. AXA – MED Komfort-U
  2. Signal – AmbulantPlus
  3. Allianz – Ambulant Best (AB02)
Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Krankenzusatzversicherung.