0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Autoversicherung Vergleich von Stiftung Warentest: Sparen geht immer

Die meisten Autofahrer können bis zum 30. November ihre Autoversicherung wechseln. Ein Vergleich der Stiftung Warentest zeigt nun, dass sie diese Gelegenheit auch nutzen sollten. Denn zwischen der teuersten und der günstigsten Kfz-Versicherung liegen mehr als 1.000 Euro. Selbst Fahrer, die bereits bei einer guten Autoversicherung Kunde sind, sollten auf den alljährlichen Vergleich nicht verzichten.
Autoversicherung: Vergleich von Stiftung Warentest zeigt Top-Tarife
159 Autoversicherungen im Vergleich bei Stiftung Warentest
  • Stiftung Warentest hat 159 Autoversicherungen von 72 Anbietern in einem Vergleich gegenübergestellt.
     
  • Der Test verdeutlicht, dass die Preisspanne zwischen den Versicherern sehr groß ist.
     
  • Wechselwillige Autofahrer sollten daher verschiedene Kfz-Versicherungen miteinander vergleichen, um ihre optimale Absicherung zu finden.

Jahr für Jahr wechseln Hundertausende Autofahrer im November ihre Kfz-Versicherung. Denn mit einer neuen Autoversicherung lässt sich viel Geld sparen. Das bestätigt auch der aktuelle Vergleich der Stiftung Warentest. Für die Finanztest-Ausgabe 11/2017 hat die Verbraucherorganisation 159 Tarife von 72 Versicherern hinsichtlich ihrer Kosten überprüft.

Je nach Modellkunde ist die Preisspanne zwischen den Versicherern riesig. Eine 19-jährige Fahranfängerin, die sich eine Kfz-Haftpflichtversicherung mit Teilkasko wünscht, zahlt für die Autoversicherung bei der Baden Badener („Komfort“) und bei der DA Deutschen Allgemeinen („Komfort inklusive Zusatz“) zwar stolze 1.183 Euro im Jahr. Dem Vergleich der Stiftung Warentest zufolge verlangt der teuerste Anbieter jedoch 2.852 Euro. Dies entspricht einem Sparpotenzial von mehr als 1.600 Euro.

Auch bei anderen Musterkunden ist die Ersparnis groß, wenn sich Autofahrer für die günstigste anstatt der teuersten Kfz-Versicherung entscheiden. Ein 48-jähriger Familienvater könnte dadurch 588 Euro im Jahr für Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung einsparen, gleiches gilt für einen 70-Jährigen, der sein Auto mit einer Vollkaskoversicherung schützen möchte.

Autoversicherung: Vergleich von Stiftung Warentest zeigt günstige Anbieter

Für ihren Vergleich hat die Stiftung Warentest verschiedene Modellkunden herangezogen. Je nach Alter sind sie in der Schadenfreiheitsklasse 2, 15 oder 30, fahren im Jahr 15.000 Kilometer und wohnen in einem Ort mit mittlerer Regionalklasse. Anschließend haben die Tester das Beitragsniveau der jeweiligen Autoversicherung mit dem Durchschnitt verglichen. 40-jährige Autofahrer, die eine neue Haftpflicht samt Vollkasko vereinbaren wollen, zahlen beispielsweise bei Verti („Klassik“ und „Premium“) einen weit besseren Beitrag als bei anderen Anbietern.

Eine günstige Kfz-Haftpflichtversicherung sowohl für 20- und 40- als auch 70-Jährige bieten dem Kfz-Versicherung Test zufolge unter anderem diese Versicherer:

  • Baden Badener („Komfort“)
  • CosmosDirekt („Basis“)
  • DA Deutsche Allgemeine („Komfort“)
  • Europa („Komfort“)
  • HDI („Motor-Plus“)

Service: Finden Sie jetzt mit dem Vergleichsrechner aus einer Vielzahl von Tarifen eine günstige Autoversicherung.

Unser Service für Sie

Machen Sie Schluss mit den hohen Beiträgen Ihrer Kfz-Versicherung.

Bei der Kfz-Versicherung auf Mindestleistungen achten

Alle Autoversicherungen, die Stiftung Warentest miteinander verglichen hat, müssen bestimmte Leistungen bieten. Die Deckungssumme liegt beispielsweise bei mindestens 100 Millionen Euro, die Kfz-Haftpflicht zahlt auch bei Schäden mit dem Mietwagen im Ausland und in der Teilkasko sind Marderbisse samt Folgeschäden sowie Kollisionen mit Tieren aller Art versichert. Zudem sind grob fahrlässig verursachte Schäden abgedeckt.
Haben Autofahrer eine passende Kfz-Versicherung gefunden, können sie ihren Beitrag weiter senken, indem sie beispielsweise

  • eine Werkstattbindung,
  • einen Selbstbehalt (Teilkasko 150 Euro, Vollkasko 300 Euro) oder
  • eine jährliche Zahlweise der Beiträge

vereinbaren. Dies führt oft zu Rabatten. Darüber hinaus gibt es weitere Stellschrauben, mit denen Versicherte die Kosten für die Autoversicherung reduzieren können.

Tipp: Auch wenn Sie mit Ihrer Autoversicherung zufrieden sind, rät der aktuelle Vergleich von Stiftung Warentest dennoch dazu, beim Versicherer nachzuhaken. „Deuten Sie im Telefonat Kündigungsbereitschaft an. Einige Versicherer bieten dann auch ihren Bestandskunden günstige Neukundentarife an“, so die Verbraucherorganisation.

Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Kfz-Versicherung.