0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Rentenerhöhung 2018: Bis zu 3,37 Prozent mehr Rente

Im November vergangenen Jahres deutete der Entwurf zum Rentenversicherungsbericht 2017 bereits an, dass sich Rentner auf eine deutliche Rentenerhöhung 2018 einstellen können. Nun hat der neue Arbeistminister Hubertus Heil (SPD) die Rentensteigerungen ab Juli konkretisiert. Je nach Bundesland steigt das Altersgeld für Senioren zwischen 3,22 Prozent und 3,37 Prozent.
Rentenerhöhung 2018: Mehr als drei Prozent mehr Rente in Aussicht
Renten sollen 2018 deutlich steigen
  • Die jährliche Rentenerhöhung durchbricht 2018 die Drei-Prozent-Marke.
     
  • Bis zu 3,37 Prozent mehr Rente erhalten Senioren ab 1. Juli 2018.
     
  • Diese endgültige Zahlen zur Rentenanpassung legte Arbeitsminister Heil nun vor.

Nachdem die Rentenerhöhung im vergangenen Jahr im Westen deutlich unter dem ostdeutschen Niveau lag, wird die Rentenerhöhung 2018 für die neuen und alten Bundesländer mehr als drei Prozent betragen. Das ging bereits aus dem Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2017 hervor und wurde nun vom neuen Arbeitsminister bestätigt. Die Rentenanpassung fällt dabei sogar besser aus als im Herbst prognostiziert. Damals hieß es, die Renten könnten im Osten der Republik um 3,23 Prozent und im Westen um 3,09 Prozent steigen.

Heil kündigte jetzt an, dass die Renten zum 1. Juli 2018 in den neuen Bundesländern um 3,37 Prozent und in den alten um 3,22 Prozent steigen werden.

Update 25. April 2018: Das Bundeskabinett hat heute die Rentenerhöhung für Juli 2018 beschlossen.

 

Unser Service für Sie

Sichern Sie jetzt Ihren Ruhestand mit der richtigen Altersvorsorge ab.

Renten steigen bis 2031 um durchschnittlich 2,2 Prozent pro Jahr

Unabhängig von der aktuellen Rentenerhöhung 2018 zeichnet der Rentenversicherungsbericht ein positives Bild für die künftige Rentenentwicklung. Demnach sollen die Renten bis 2031 um mehr als 35 Prozent steigen. Im Schnitt bedeutet dies eine jährliche Anpassung von 2,2 Prozent.

Zur Rentenanpasung 2018 sagte Heil: „Auch in diesem Jahr führen die gute Lage am Arbeitsmarkt und die Lohnsteigerungen der Vergangenheit zu besseren Renten.“ Der Rentenwert Ost erhöht sich von bisher 95,7 Prozent auf 95,8 Prozent des Rentenwerts West. Bis 2024 soll der Rentenwert der neuen Bundesländer auf 100 Prozent des Westwerts ansteigen, kündigte Heil an.

Rentenerhöhung 2017 und 2018 im Vergleich

  • 2017: 1,90 Prozent West, 3,59 Prozent Ost
  • 2018: 3,22 Prozent West, 3,37 Prozent Ost
Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Altersvorsorge.