0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Unfallversicherung Test: 2018 gibt es hier den besten Unfallschutz

Eine private Unfallversicherung gilt für viele Menschen als wichtige Absicherung. Denn sie schützt vor hohen Kosten, wenn Versicherte einen schweren Unfall haben. Dabei stehen Interessierten Hunderte Tarife zur Auswahl. In der WirtschaftsWoche gibt ein neuer Unfallversicherung Test einen Überblick über einige Top-Angebote für 2018. Die Kosten variieren dabei stark.
Ein neuer Unfallversicherung Test findet Top-Angebote für 2018
Mit einer Unfallversicherung vor den Folgen eines Unfalls absichern
  • Die WirtschaftsWoche hat für einen Unfallversicherung Test mehr als 170 Tarife überprüfen lassen.
     
  • 2018 empfehlen sich dabei viele Top-Tarife, doch die Kosten schwanken zum Teil um mehrere Hundert Euro.
     
  • Für die Auswahl eines leistungsstarken und zugleich günstigen Angebots hilft ein Blick in den Tarifrechner zur Unfallversicherung.

Eine schwere Kopfverletzung nach einem Sturz von der Leiter oder ein Unfall mit dem Fahrrad – Meist bedeuten solche Vorfälle eine lange Pause vom Beruf oder sogar den Berufsausstieg. Wenn das geregelte Einkommen wegfällt und verunfallte Personen womöglich noch ihre Wohnung umbauen müssen, weil sie aufgrund des Unfalls körperlich eingeschränkt sind, wird das Geld schnell knapp. Denn die gesetzliche Unfallversicherung springt nicht bei Unfällen ein, die Menschen im privaten Bereich widerfahren.

Ohne zusätzliche Absicherung drohen somit finanzielle Einbußen. Damit es gar nicht so weit kommt, ist eine private Unfallversicherung sinnvoll. Diese zahlt meist eine Unfallrente in Form einer Einmalzahlung aus und hilft so, die finanzielle Lücke zu schließen. Doch die Tarife am Markt unterscheiden sich sowohl in ihren Leistungen als auch beim Preis. In einem neuen Unfallversicherung Test hat die WirtschaftsWoche nach den besten Angeboten für 2018 gesucht.

Neuer Unfallversicherung Test nimmt 60 Anbieter für 2018 ins Visier

Für die WirtschaftsWoche hat das Analysehaus Morgen & Morgen insgesamt 173 Tarife von 60 Versicherern geprüft. Um die Angebote möglichst genau vergleichen und so herausfinden zu können, welche Tarife besonders überzeugend sind, wurden diese für einen 30-jährigen Kunden mit zwei unterschiedlichen Schadenssummen untersucht.

Im Unfallversicherung Test für 2018 standen vor allem die Leistungen der Versicherer im Fokus. Diese wurden anhand von 50 Kriterien bewertet. In das Rating wurden außerdem nur solche Tarife aufgenommen, die den vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft aufgestellten Musterkriterien entsprechen. Dazu gehört unter anderem, dass der Versicherungsschutz weltweit und rund um die Uhr gilt.

Unser Service für Sie

Sie suchen einen professionellen Rat zu Vorsorge und Versicherungen?

Unfallversicherung im Test: Für 2018 sind viele Anbieter top

Die beiden Musterfälle unterscheiden sich einerseits in der Grundsumme, andererseits bei der Progression. Im ersten Fall vereinbart der Kunde eine Versicherungsleistung von 200.000 Euro sowie eine Progression von 500 Prozent. Für den zweiten Modellfall wurde dagegen eine Grundsumme von 300.000 Euro und eine Progression von 350 Prozent angenommen.

Letztere steigert den Anteil der ausgezahlten Leistungen im Schadensfall. Das bedeutet, dass einem Kunden bei voller Invalidität nicht nur die komplette Grundsumme zusteht, sondern 350 oder sogar 500 Prozent davon. Haben Versicherte aufgrund der Schwere ihrer Unfallverletzungen keinen vollen Invaliditätsgrad, erhalten sie einen entsprechenden Anteil der Grundsumme.

Für beide Musterfälle schneiden diese fünf Versicherer mit der Bestbewertung von fünf Sternen ab:

  • InterRisk („Unfall XL“, „Unfall XXL“)
  • Waldenburger („Premium“, „Premium Plus“)
  • HanseMerkur („Flex Top“)
  • Janitos („Best Selection Trend Inv.“)
  • Inter („Premium“)

Service: Den Testern zufolge sind viele Verträge zur Unfallversicherung kompliziert, sodass sich die Leistungen nur schwer vergleichen lassen. Mit dem Vergleichsrechner zur Unfallversicherung können Sie verschiedene Angebote leicht gegenüberstellen und finden so den für Sie passenden Tarif.

Unfallversicherung Test für 2018: Preisunterschiede bei den Top-Tarifen

Neben den Top-Versicherern für beide Zielgruppen gibt es weitere Anbieter, die je nach Modellfall sehr gut bewertet werden. Mit Volkswohl Bund („Unfall Easy KomfortPlus-Schutz + L-Taxe“), Die Haftpflichtkasse („Vario Komfortschutz-Plus“, „Vario Vollschutz“) und Die Bayerische („Optimal Prestige“) schneiden für die erste Kundengruppe noch drei weitere Versicherer mit einem sehr guten Gesamtergebnis ab. Für Interessierte des zweiten Modellfalls erreicht die Gothaer („UnfallTop PlusDeckung 2014“) das Besturteil.

Insgesamt zeigt sich im Unfallversicherung Test zwischen den Tarifen ein deutlicher Preisunterschied. Beim 30-jährigen Versicherten mit einer vereinbarten Grundsumme von 200.000 Euro schwanken die Kosten der Top-Tarife zwischen 196 Euro und 500 Euro im Jahr. Die Beiträge für eine Grundsumme von 300.000 Euro variieren sogar noch stärker. Der günstigste Top-Versicherer verlangt jährlich 269 Euro, der teuerste dagegen 660 Euro.