0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Frage der Woche: Wie bringen Lebensversicherungen mehr Geld?

Für viele Personen mit einer Lebens- oder Rentenversicherung lohnt es sich, wenn sie ihren bestehenden Vertrag regelmäßig überprüfen und optimieren. Denn bereits durch kleine Anpassungen können sie in vielen Fällen finanziell mehr aus ihrer Versicherung herausholen.
Wer privat für den Lebensabend vorsorgt, wird bei der Auszahlung der Lebensversicherung häufig enttäuscht
Lebensversicherte können von kleinen Tricks profitieren
  • Lebensversicherungen erzielen seit einigen Jahren geringere Kapitalerträge als erwartet.
  • Kunden, die privat für ihren Lebensabend vorsorgen, blicken daher immer unzufriedener auf ihre künftigen Auszahlungen.
  • Durch kleine Vertragsanpassungen haben Versicherte jedoch die Möglichkeit, je nach Auszahlungszeitpunkt einige Hundert Euro mehr herauszubekommen.

Viele Kunden, die ihre gesetzliche Rente durch eine Lebens- oder Rentenversicherung aufstocken, sind mit der erwarteten Auszahlung unzufrieden. Das liegt unter anderem daran, dass durch geringe Kapitalerträge der Versicherer die daraus resultierenden Überschussbeteiligungen für Versicherte sinken. Mit etwas Glück und cleveren Tricks besteht jedoch die Möglichkeit, den Vertrag anzupassen und von Steuervorteilen zu profitieren. Abhängig vom Zeitpunkt der Auszahlung stellt die Stiftung Warentest Sparern aktuell unterschiedliche Tipps zur Verfügung. 

Was können Versicherte tun, wenn die Auszahlung erst in einigen Jahren erfolgt?

Versicherte zahlen in der Regel viele Jahre in ihre Lebensversicherung ein, bevor diese ausgezahlt wird. In dieser Zeit können sie unnötige Kosten vermeiden, indem sie sich regelmäßig näher mit ihrem Vertrag beschäftigen und ihn optimieren.

Vom Monats- zum Jahresbeitrag

Sparer, denen es finanziell möglich ist, sollten sich für eine jährliche Beitragszahlung statt der monatlichen entscheiden. Denn letzterer birgt Ratenzuschläge, die meist fünf Prozent des Beitrags ausmachen. Mit der Umstellung der Zahlung profitiert laut Stiftung Warentest ein Sparer, der sonst jeden Monat 100 Euro in seine Lebensversicherung einzahlen würde, beispielsweise von einer jährlichen Summe von 60 Euro, die seinem Vertrag hinzugefügt werden.

Unnötige Zusatzversicherungen streichen

Mit Vertragsabschluss nehmen Versicherte meist ein bis zwei Zusatzversicherungen an, die ihnen im Rahmen der Lebensversicherung als wichtiges Plus nahegelegt werden. Doch nicht alle dieser zusätzlichen Policen sind sinnvoll.

Während Sparer eine mit dem Vertrag verbundene Berufsunfähigkeitsversicherung behalten sollten, können sie sich eine Zusatzversicherung, die Angehörigen beim Unfalltod die doppelte Summe auszahlt, sparen. Denn hierfür verlangen viele Versicherer laut Stiftung Warentest unbegründet einen Aufschlag. Wer zusätzliche Leistungen wie diese aus dem Vertrag streichen lässt, sollte allerdings bei der Versicherung klarmachen, die Kosten für den jeweiligen Schutz zu streichen beziehungsweise zu senken.

Unser Service für Sie

Vereinbaren Sie jetzt eine günstige Risikolebensversicherung für Ihre Liebsten.

Was tun, wenn der Auszahlungstermin kurz bevorsteht?

Auch Versicherte, deren Lebensversicherung kurz vor dem Auszahlungstermin steht, haben noch die Gelegenheit, mehr Geld herauszubekommen.

Steuern sparen durch Aufschuboption

Um Steuern zu sparen, bietet es sich an, die Aufschuboption des laufenden Vertrags zu nutzen. Damit verschieben Versicherte den Termin der Auszahlung auf die Rentenphase, in der sie von einem niedrigeren Steuersatz profitieren.

Wichtig: Die Steuervorteile durch die Aufschuboption greifen nur bei Verträgen, die nach 2005 vereinbart wurden. Alle davor abgeschlossenen Verträge sind komplett steuerfrei, wenn sie eine Mindestlaufzeit von zwölf Monaten aufweisen, in sie mindestens fünf Jahre Beiträge eingezahlt wurden und 60 Prozent der Beiträge als Summe für den Todesfall vereinbart wurde. Versicherte können hier zwar auch die Aufschuboption nutzen, profitieren dann aber nicht mehr von dem besseren Steuersatz.

Vom Kapitalwahlrecht Gebrauch machen

Stehen Versicherte kurz vor der Auszahlung und besitzen einen Vertrag mit Kapitalwahlrecht, können sie vor Vertragsende darüber entscheiden, ob sie die Auszahlung in Form einer monatlichen Rente oder in Form einer Kapitalauszahlung erhalten. Letztere lohnt sich, wenn die monatlich Lebenserhaltungskosten bereits über die gesetzliche Rente abgedeckt werden.

Tipp: Um sicherzugehen, ob sich die Tipps auch auf den eigenen Vertrag anwenden lassen, hilft ein Gespräch mit einem Experten. Im besten Fall finden Versicherte in dem Beratungsgespräch individuelle Optionen für die Optimierung der Lebensversicherung.

Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zur Lebensversicherung.