0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 
finanzen.de Nachrichten immer gut informiert

Rechtsschutz für Familien und Singles: Sechs Tarife sind sehr gut

2017 wurden etwa 4,1 Millionen Streitfälle durch die Rechtsschutzversicherung geregelt, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft angibt. Den Betroffenen blieben dadurch hohe Kosten für Anwalt, Gericht und Co. erspart. Um einen umfassenden und zugleich günstigen Schutz zu finden, haben Verbraucher laut einem neuen Test einige gute Tarife zur Auswahl.
Rechtsschutzversicherung: Sechs Tarife punkten für Singles und Familien
Rechtsschutz auf dem Prüfstand: WGV konstant mit Bestnoten
  • Mit einer Rechtsschutzversicherung sichern sich Verbraucher für verschiedene Streitigkeiten ab, beispielsweise nach einem Unfall oder einer Kündigung.
     
  • Ein neuer Test von Franke und Bornberg für das Handelsblatt zeigt dabei deutliche Unterschiede beim Preis.
     
  • Um den persönlich passenden Rechtsschutz zu finden, empfiehlt sich daher ein Vergleich mehrerer Angebote.

Der Diesel-Skandal und Streitigkeiten mit dem Vermieter oder der Krankenkasse: Ärgernisse wie diese zeigen, wie wichtig eine Rechtsschutzversicherung ist. Denn sie übernimmt unter anderem die anfallenden Kosten für den Anwalt und den Gerichtsprozess, wenn Versicherte mit einem Rechtsstreit zu kämpfen haben. Dabei können Verbraucher sich neben dem privaten Bereich auch für eventuelle rechtliche Auseinandersetzungen im Beruf, im Verkehr und rund um das Wohnen absichern.

Wer nicht nur sich selbst, sondern auch den Partner und den Nachwuchs schützen will, kann spezielle Familientarife wählen. Welche Rechtsschutzversicherung sowohl bei den Leistungen als auch beim Preis überzeugt, hat ein neuer Test im Auftrag des Handelsblattes geprüft.

Rechtsschutz im Test: Ein Versicherer mit durchweg voller Punktzahl

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das Wirtschaftsmagazin verschiedene Rechtsschutz-Tarife unter die Lupe genommen. Die Tester haben die Angebote dabei sowohl im Hinblick auf die Leistungen überprüft als auch mit Blick auf die Beiträge. Letztere flossen zu 30 Prozent in das Gesamtergebnis ein, die Leistungen machten 70 Prozent aus. Die Tarife im Vergleich umfassen alle vier Rechtsschutzbereiche.

Die volle Punktzahl von 100 gelang in beiden Kategorien nur dem Anbieter WGV. Insgesamt erzielen acht (Familien) beziehungsweise sechs Versicherer (Singles) ein sehr gutes Gesamtergebnis.

Unser Service für Sie

Sie suchen einen professionellen Rat zu Vorsorge und Versicherungen?

Bester Rechtsschutz für Familien: Acht Anbieter sind sehr gut

Bei den Familientarifen können der Partner sowie Kinder mitversichert werden, wenn diese minderjährig sind oder noch kein eigenes Einkommen aufweisen. Neben WGV (Tarif „PBVW-RS / Optimal-Tarif“) erzielen unter anderem folgende Anbieter ein Top-Ergebnis:

  • Deurag – „SB 150“
  • Auxilia – „Jurprivat inklusive Vorsorge-RS und Spezial-Straf-Rechtsschutz“
  • ARAG – „Aktiv Rechtsschutz Komfort“
  • DMB – „Prestige“
  • Roland – „PBV-RS + Immobilien-RS“

Während acht Anbieter im Gesamtergebnis sehr gut abschneiden, zeigt der Blick auf den Preis ein anderes Bild: Dort schafft es nur WGV als günstigster Rechtsschutzversicherer im Test zur Bestbewertung, die anderen Top-Tarife erzielen maximal 90 Punkte und sind mitunter deutlich teurer.

Tipp: Die Ergebnisse zeigen vor allem beim Preis deutliche Unterschiede von rund 200 Euro im Jahr. Daher ist es wichtig, stets verschiedene Angebote gegenüberzustellen, um einen leistungsstarken und dennoch günstigen Schutz zu finden.

Vergleich zeigt Preisunterschiede von mehr als 200 Euro

Auch bei den Single-Tarifen überzeugt die WGV mit dem besten Preis-Leistungs-Mix und erhält dafür die Top-Bewertung. Weitere insgesamt sehr gute Angebote sind:

  • ARAG – „Aktiv Rechtsschutz Komfort“
  • Deurag – „SB 150“
  • Auxilia – „Jurprivat inklusive Vorsorge-RS und Spezial-Straf-Rechtsschutz“
  • BGV – „Procomfort“
  • Roland – „PBV-RS + Immobilien-RS“

Zwischen der günstigsten und der teuersten Rechtsschutzversicherung für Alleinstehende liegen etwa 230 Euro im Jahr. Umgerechnet unterscheiden sich die Tarife somit um rund 20 Euro im Monat.

Die Qual der Wahl: Überblick über verschiedene Tarife verschaffen

Um den passenden Rechtsschutz zu finden, ist es nicht nur wichtig, die Angebote preislich zu überprüfen. Vielmehr sollten Verbraucher einen besonderen Blick auf den Leistungsumfang werfen. Oftmals benötigen Versicherte bei der Rechtsschutzversicherung nicht jeden Baustein. So können Rentner in der Regel auf den Berufsrechtsschutz verzichten. Daher ist es sinnvoll, sich zunächst auf der Seite „Rechtsschutzversicherung im Test“ einen Überblick über verschiedene Testergebnisse zu verschaffen.