0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Altersvorsorge News

2013

finanzen.de Nachrichten
Selbständige und Freiberufler warten gespannt auf die neue Legislaturperiode. Denn unter der neuen Regierung kann sich für sie einiges ändern. Möglich ist beispielsweise die Umsetzung einer Altersvorsorgepflicht für Selbständige. Diese wird von den Betroffenen aber sehr kritisch bewertet.
Wo es die beste Rürup Rente 2013/2014 gibt, zeigt ein neuer Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ). Wer Interesse an einer Basisrente hat, sollte demnach vor allem die Tarife von Debeka, Allianz und AachenMünchener anschauen. Bei Service und Leistung schnitten diese Versicherer in dem aktuellen Test am besten ab.
Einem aktuellen Rürup-Rente Test zufolge lohnt sich diese private Altersvorsorge trotz Niedrigzinsphase weiterhin. Besonders über 55-Jährige können jetzt von den Steuervorteilen profitieren, die die Basisrente bietet. Insgesamt wurden 129 Rürup-Renten-Tarife getestet. Am besten schneiden die Angebote von Europa und Allianz ab.
Die Rentenerhöhung für ältere Mütter kommt. Schon ab Juli 2014 sollen Sie bis zu 28 Euro mehr Rente pro Monat und Kind erhalten. Darauf haben sich Union und SPD Nacht geeinigt. Mit der Mütterrente soll die Kindererziehung älterer Mütter bei der Rente besser anerkannt werden.
Beim aktuellen private Rentenversicherung Test wurden sowohl klassische als auch fondsgebundene Rentenversicherungen unter die Lupe genommen. Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat dabei zwei klare Testsieger ermittelt. Wer sich um seine private Rente kümmern will, findet bei der Allianz und der Europa die beste Rentenversicherung.
Union und SPD haben sich am Wochenende auf die solidarische Lebensleistungsrente geeinigt. Monatlich rund 850 Euro Rente sollen Geringverdiener bekommen, sofern sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Bei anderen Rentenplänen wie der Rente mit 63 und der Mütterrente sind sich die beiden Seiten noch uneinig.
Das ZDF-Magazin Frontal 21 berichtet aktuell über die Verluste bei Betriebsrenten. Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) über eine Entgeltumwandlung wurde von der Politik einst als großer Wurf gefeiert. Doch Betroffene fühlen sich jetzt mit ihrer Betriebsrente „verschaukelt“. Sie erhalten viel weniger Rente als erwartet.
Keine private Altersvorsorge und gesetzliche Rentenversicherung: Immer mehr Selbständige sind von Altersarmut bedroht. Arbeitsministerin von der Leyen wollte diesem Trend mit der Rentenversicherungspflicht für Selbständige entgegenwirken. Die Forderung wurde zwar nicht umgesetzt. Doch unter einer schwarz-roten Koalition könnten die Pläne nun wieder aufleben.
Ab 1. Oktober 2013 treten viele Neuregelungen in Kraft. Darunter befindet sich auch ein neues Gesetz, das Rentenzahlungen ins Ausland betrifft. Bisher wurde das Altersgeld für im Ausland lebende Rentner unter bestimmten Umständen auf 70 Prozent gekürzt. Ihnen wird nun eine Rente in voller Höhe ausgezahlt.
Wer das Betreuungsgeld für die private Altersvorsorge oder das Bildungssparen nutzt, wird keinen Bonus von monatlich 15 Euro erhalten. Der Bundesrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Bundestagswahl 2013 das Betreuungsgeldergänzungsgesetz abgelehnt. Eltern erhalten so keine zusätzliche finanzielle Unterstützung.

Seiten