0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Altersvorsorge News

2017

finanzen.de Nachrichten
In Deutschland verdienen Männer nach wie vor mehr als Frauen. Durch das geringere Einkommen fällt ihre gesetzliche Rente deutlich niedriger aus. Um die Situation von Frauen zu verbessern, etwa hinsichtlich der Lohngerechtigkeit, hat die Regierung neue Gesetze auf den Weg gebracht. Doch angesichts des sinkenden Rentenniveaus sollten sich Frauen nicht allein auf die Politik verlassen.
Bisher sind alle Anläufe einer Rentenaufstockung für langjährig Versicherte gescheitert. Auch Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) ist mit ihrer Solidarrente noch keinen Schritt vorangekommen. Dennoch hält die Ministerin an ihren Plänen fest. Nun gibt es weitere Details dazu, wie die Solidarrente aussehen könnte.
Wie wird künftig die Altersvorsorge der Selbstständigen geregelt? Alle Parteien im Bundestag sehen hier Handlungsbedarf. Denn viele Selbstständige sind nicht über Versorgungswerke abgesichert, sondern müssen allein für das Alter sparen. Da gerade Solo-Selbstständige dies häufig nicht schaffen, ist nun wieder eine Altersvorsorgepflicht im Gespräch.
Der aktuelle Rürup Rente Test der Finanztest zeigt, dass es 2017 für Selbstständige und Gutverdiener kaum noch gute Tarife gibt. Dabei gilt die geförderte Basisrente gerade Selbstständigen als Grundlage für ihre Altersvorsorge. Zudem wächst der Steuervorteil für Versicherte jährlich an. Doch empfehlenswerte Angebote sind rar gesät, verdeutlicht Stiftung Warentest.
Immer mehr älteren Menschen droht Armut oder Ausgrenzung. Binnen fünf Jahren hat sich die Anzahl der Personen, die im Vergleich zum Durchschnitt deutlich weniger verdienen, um rund 800.000 erhöht. 2015 waren somit rund 5,7 Millionen Ältere der Armut oder sozialen Ausgrenzung nahe. Für die Linken spiegeln sich in den Zahlen viele bestehende Probleme in Deutschland wider.
Die Große Koalition hat lange an einer solidarischen Lebensleistungsrente festgehalten. Ursprünglich wollte sie schon bis 2017 die „Lebensleistung und langjährige Beitragszahlung in der Sozialversicherung“ würdigen und eine Mindestrente von über 700 Euro einführen. Doch trotz vorherigen Zusagen an die Lebensleistungsrente wird das Versprechen wohl gebrochen werden.
Die Rürup-Rente wird 2017 für Sparer durch erhöhte Steuervorteile noch attraktiver. Insbesondere Selbstständige und Gutverdiener profitieren durch einen höheren Maximalbetrag, den sie steuerlich geltend machen können. Aber auch der Anteil der Beiträge zur Rürup-Rente, der 2017 beim Finanzamt angerechnet werden kann, wird erhöht.
Der Rürup Rente Test der Finanztest zeigt, dass sich Rürup Sparer, die vor der Wahl ihrer privaten Altersvorsorge einen Vergleich durchführen, zehntausende Euro mehr Rente sichern können. Allerdings sind Top-Angebote rar gesät. Die Experten haben aus 18 Tarifen nur drei gute Rürup Renten im Test gefunden.

Seiten