0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Baufinanzierung News

2016

finanzen.de Nachrichten
In den Großstädten spüren Mieter und Käufer von Häusern und Eigentumswohnungen seit einigen Jahren erhebliche Preissteigerungen. Gerade für Menschen mit kleinem oder geringem Einkommen werden die Wohnkosten in vielen Regionen Deutschlands immer mehr zur Belastung. Auch 2017 wird sich daran nichts ändern. Nun wird es sogar auf dem Land teurer.
Die Stiftung Warentest hat in ihrem aktuellen Baufinanzierung Test 2017 nach Anbietern mit Top-Konditionen für Hausbauer und -käufer gesucht. Das Ergebnis: Bei den Testsiegern können sie abhängig von der Kreditsumme zehntausende Euro sparen. Doch allein auf die Untersuchung sollten sich Kreditnehmer nicht verlassen. Auch 2017 zeigt erst ein individueller Vergleich die beste Baufinanzierung.
Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt, dass es vielerorts in Deutschland günstiger ist, ein Haus zu kaufen, als zur Miete zu wohnen. Doch viele Familien können sich ein Eigenheim nicht leisten, da sie zu wenig Eigenkapital für einen günstigen Kredit haben. Bauministerin Barbara Hendricks will ihnen nun mit einer Eigenheimförderung unter die Arme greifen.
Bausparer können Darlehensgebühren zurückfordern, die sie an die Bausparkasse gezahlt haben. Denn dem Bundesgerichtshof zufolge sind Gebühren, die Bausparer für die Auszahlung ihres Darlehens begleichen mussten, unzulässig. Floss die zu Unrecht erhobene Summe 2013 an die Bausparkasse, müssen sich Betroffene jedoch beeilen, da die Ansprüche zum Jahresende verjähren.
Ein Baukredit ist üblicherweise von Anfang bis Ende durchgeplant. Die Baufinanzierung vorzeitig kündigen, die Höhe der Tilgungsrate anpassen oder eine Sondertilgung zahlen – das ist längst nicht immer möglich. Allerdings gibt es mittlerweile Kreditverträge, die den Hausbesitzern weitaus mehr Spielraum lassen. Die Stiftung Warentest stellt jetzt fest: Das muss nicht unbedingt teuer sein.
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute im Zuge einer Klage zu Gebühren bei Bauspardarlehen für die Rechte von Bausparern entschieden. Sie können nun die von Bausparkassen für die Auszahlung eines Darlehens erhobenen Gebühren zurückverlangen. Auch an anderer Stelle urteilte das OLG Karlsruhe zugunsten Bausparern bei Kündigung durch die Bausparkasse.
Mit dem Baukindergeld will Unions-Fraktionsvorsitzender Kauder Familien bei der Eigenheimfinanzierung unterstützen. Damit Wohnraum für junge Eltern künftig bezahlbarer wird, sollen sie einen Zuschuss zum Kindergeld bekommen, wenn sie ein Haus kaufen oder bauen. Diese Idee ist keinesfalls neu und wird von der Opposition scharf kritisiert.
Die gesunkenen Zinsen an den Kapitalmärkten sorgen zwar für günstige Hauskredite. Wer aber bereits eine Baufinanzierung aufgenommen hat und diese vorzeitig abzahlen will, muss sich dadurch auch mit hohen Strafgebühren abfinden. Denn die Vorfälligkeitsentschädigungen sind in den letzten Jahren angestiegen. Mitunter zahlen Hausbesitzer das 17-Fache wie vor acht Jahren.
Seit einiger Zeit erhalten Verbraucher schwerer einen Kredit. Denn bei der Vergabe muss der Darlehensgeber seine Entscheidung davon abhängig machen, ob Kreditnehmer das Darlehen fristgerecht zurückzahlen können. Gerade Senioren oder junge Familien können daher schwieriger ihr Eigenheim auf Pump finanzieren. Der Bundesrat will dies nun ändern.
Hoch verzinste Bausparverträge, die vor Jahren abgeschlossen wurden, erweisen sich in Zeiten niedriger Zinsen als erstklassige Geldanlage für Bausparer. Vielen Bausparkassen sind die Altverträge jedoch ein Dorn im Auge und kündigen diese im großen Stil. Aktuell befasst sich auch das ZDF-Magazin Frontal 21 mit diesem Thema und zeigt, wie Kunden vertrieben werden.

Seiten