0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Berufsunfähigkeitsversicherung News

2008

finanzen.de Nachrichten

Hausfrauen und Hausmänner leisten wichtige, wertvolle und im Ernstfall auch teure Arbeit. Wenn man sich nach einem Unfall oder wegen einer schweren Erkrankung plötzlich nicht mehr in der Lage ist, sich um Haushalt und Kinder zu kümmern, kann die ganze Familie in finanzielle Schieflage geraten. Gut, wenn man in diesem Fall durch eine private Berufsunfähigkeitsversicherung geschützt ist. Mit Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung können vor allem Jüngere, die noch wenige Beiträge gezahlt haben, heutzutage kaum noch rechen.

Mehr als eine Viertelmillion Deutsche jährlich müssen aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Arbeitsleben ausscheiden. Doch die gesetzliche Rente bei Erwerbsminderung reicht im Ernstfall oft nicht einmal, um die laufenden Kosten zu decken. Häufige Folge: Finanzielle Probleme bis hin zum sozialen Abstieg. Ein besonderes Vorsorgeproblem haben junge Arbeitnehmer. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente im Ernstfall bemisst sich wesentlich nach Dauer und Höhe der bisher geleisteten Rentenbeiträge.

Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) mit einer auskömmlich hohen Monatsrente von 1.000 Euro oder mehr gibt es nicht zum Schnäppchenpreis. Wer die vierzig überschritten hat oder in einem Risikoberuf beispielsweise als Bauhandwerker, Lehrer oder Künstler arbeitet, zahlt überdurchschnittlich hohe Prämien.