0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Geldanlage News

2017

finanzen.de Nachrichten
Geldanlage und Sparen sind für viele junge Menschen eher leidige Themen, an die sie nur ungern denken. Wenn sie Geld zurücklegen, dann vor allem, um sich mit dem Ersparten einen Wunsch zu erfüllen, weiß Dr. Yassin Hankir, Gründer der Spar-App savedroid. Sein Ziel ist es, Nutzern das Sparen zu erleichtern und sie so mehr dafür zu begeistern.
Viele Bankkunden zahlen für ihr Girokonto nicht nur eine Kontoführungsgebühr, sondern müssen auch für andere Leistungen, etwa per Post verschickte Kontoauszüge, zahlen. Dabei suchen so manche Geldinstitute nach neuen Möglichkeiten, Zusatzgebühren zu erheben. Allerding gehen einige von ihnen zu weit. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun zahlreiche Klauseln einer Sparkasse gekippt.
Mindestens einmal im Jahr wirft die Stiftung Warentest einen Blick auf die Kosten für das Girokonto. Im aktuellen Test für die Finanztest (09/2017) wurden 231 Konten miteinander vergleichen. Nur noch 23 von ihnen sind kostenlos. Kontoinhaber, die zu einem günstigeren Konto wechseln wollen, werden seit vergangenem Jahr dabei von ihrer Bank unterstützt.
Banken dürfen beim Online-Banking nicht für jede TAN, die Kunden per SMS erhalten, Extrakosten erheben. Das geht aus einem Urteil hervor, das der Bundesgerichtshof heute gefällt hat. Verbraucherschützer hatten gegen eine Kreissparkasse geklagt, die für jede versendete TAN zehn Cent berechnet hat. Die Richter in Karlsruhe betrachten diese Vorgehensweise als unzulässig.
Überziehen Verbraucher ihr Girokonto, werden dafür häufig hohe Zinsen fällig. Bis zu 13,75 Prozent verlangen einige Banken als Dispozinsen, wie Stiftung Warentest aktuell ermittelt hat. Andere Anbieter verlangen wiederum nicht einmal fünf Prozent. Die Verbraucherorganisation warnt zudem, dass einige Geldinstitute bei Zinsanpassungen tricksen.
Ökofonds sind längst kein Nischenprodukt mehr. Dennoch sind viele Anleger skeptisch, wenn es um nachhaltigen Kapitalaufbau geht. Sebastian Leins, Mitarbeiter im Ökoworld Sustainability Research, erklärt im Gespräch mit finanzen.de, warum sowohl Unternehmen als auch Anleger den Klimawandel, Energieeffizienz und faire Arbeitsbedingungen nicht länger ignorieren können.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bekräftigt, dass die CDU ohne Rentenkonzept in den Wahlkampf gehen wird. Damit zeigt sie sich im Gegensatz zur SPD zufrieden mit den aktuellen Rentenplänen bis 2030. Bei der Abschaffung des Solidarzuschlags besteht hingegen teilweise Einigkeit. Die Sozialdemokraten wollen zudem vor allem Geringverdiener steuerlich entlasten.
In Deutschland erwerben immer mehr Schülerinnen und Schüler die allgemeine Hochschulreife oder ihr Fachabitur. Viele der Absolventen möchten danach an einer Universität weiterlernen. Da sich jedoch nicht alle motivierten Abiturienten ein Studium leisten können, gibt es finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Doch nicht jeder, der sie benötigt, hat Anspruch darauf.
Gerade wenn Turbulenzen an den Kapitalmärkten drohen oder hohe Renditen mit anderen Geldanlagen nur schwer möglich sind, wenden sich Anleger Rohstoffen zu und investieren dort. Aktuell geraten Rohstoffe wieder verstärkt in den Fokus. Dabei ist die Anlage in Rohstoffe wie Metalle, Öl oder Edelhölzer mit genauso vielen Chancen wie Risiken verbunden.
Auf dem Balkon sitzen und Schuhe kaufen oder im Zug ein Ticket für das nächste Konzert buchen − Online-Käufe gehören inzwischen zum Alltag vieler Menschen. Das Bezahlen der bestellten Produkte wird dabei immer einfacher. Kunden haben die Wahl zwischen unterschiedlichen digitalen Bezahl-Verfahren. Doch zahlreiche Nutzer bremsen Sicherheitsbedenken aus.

Seiten