0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Gesetzliche Krankenversicherung News

2014

finanzen.de Nachrichten
Zum 1. Januar 2015 werden fast alle Krankenkassen in Deutschland einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag erheben. Einige Kassen liegen dabei deutlich unter dem bisherigen Sonderbeitrag von 0,9 Prozent, der gleichzeitig wegfällt. Doch jetzt warnt der Vorsitzende der Barmer GEK, dass es aufgrund steigender Ausgaben schon bald notwendig sein wird, die Beiträge wieder anzuheben.
Wer 2015 zu einer besonders günstigen Krankenkasse wechseln will, hat wenig Auswahl. Bisher gibt es nur einen kleinen Teil an Kassen, die einen geringen Zusatzbeitrag angekündigt haben. Bei lediglich 13 Krankenkassen liegt dieser unter 0,6 Prozent. Dabei sind nur zwei Anbieter bundesweit geöffnet und somit für alle Versicherten eine Wechseloption.
Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen ab Januar wieder Zusatzbeiträge erheben. Viele Versicherte können daher mit einem Preisvergleich eine günstigere Kasse als bisher finden. Der Krankenkassenwechsel ist dabei vergleichsweise unkompliziert. Denn wie und wann Kassenpatienten ihre Krankenkasse wechseln dürfen, ist gesetzlich klar geregelt.
Ab Januar erheben die meisten Krankenkassen wieder Zusatzbeiträge. Höchste Zeit, um über einen Wechsel nachzudenken, denn wer will schon gern zu viel für seine Krankenversicherung zahlen. Doch lohnt es sich jetzt tatsächlich, die Krankenkasse zu wechseln? Wer auf die folgenden vier Fragen eine gute Antwort findet, weiß, ob er bleiben oder gehen soll.
Die Techniker Krankenkasse (TK) wird ab 2015 voraussichtlich einen Zusatzbeitrag von 0,8 Prozent erheben. Damit liegt die Kasse nur geringfügig unter dem veranschlagten Durchschnitt von 0,9 Prozent. Auch andere große Krankenkassen werden nur wenig an ihren Beiträgen rütteln, während einige Kassen weitaus niedrigere Zusatzbeiträge angekündigt haben.
Die elektronische Gesundheitskarte muss ab dem 1. Januar 2015 beim Arztbesuch vorgezeigt werden. Der neue Versicherungsnachweis soll künftig Informationen über die Medikationsliste der Patienten speichern. Dies ist nur eine der zahlreichen geplanten Funktionen. Die meisten Möglichkeiten bleiben aber bisher ungenutzt.
Fast alle gesetzlichen Krankenkassen erheben einen Zusatzbeitrag seit Januar 2015. Die Höhe unterscheidet sich teils deutlich zwischen den Kassen. Ob Techniker Krankenkasse, AOK, Barmer GEK oder DAK – beinahe alle 123 Krankenkassen erheben 2015 einen Zusatzbeitrag.
Die gesetzlichen Krankenkassen haben 2014 bisher ein Defizit von 740 Millionen Euro angehäuft. Dabei sind einige Kassen weiterhin im Plus. Ausgerechnet die Marktführer sind für den Großteil des Minus verantwortlich. Das hohe Minus wird auch bald Auswirkungen auf die Versicherten haben. Denn ab dem 1. Januar 2015 können die Kassen einkommensabhängige Zusatzbeiträge erheben.
Im aktuellen gesetzliche Krankenkassen Vergleich von Focus-Money und dem Deutschen Finanz-Service Institut geht die Techniker Krankenkasse erneut als Testsieger hervor. Der Fokus der Untersuchung liegt dabei nicht nur auf der medizinischen Versorgung, sondern berücksichtigt die persönlichen Bedürfnisse nach individuellen Leistungen der Kassenpatienten.
Mit dem Jahreswechsel kommen auf Kassenpatienten Zusatzbeiträge zu. Dabei wird es einige Kassen geben, die deutlich günstiger als der Durchschnitt sind. Ein Krankenkassenwechsel bietet sich so 2015 an. Doch von einer voreiligen Entscheidung rät das Bundesversicherungsamt aktuell ab.

Seiten