0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Kfz-Versicherung News

2017

finanzen.de Nachrichten
Eine günstige Autoversicherung ist 2017 längst nicht selbstverständlich. Denn die Kfz-Versicherer haben im ersten Halbjahr dieses Jahres die Beiträge für Haftpflicht, Teil- und Vollkasko im Schnitt um mehrere Prozent erhöht. Ein neuer Test bestätigt allerdings: Wer nicht den erstbesten Vertrag abschließt, kann pro Jahr noch immer deutlich sparen.
Wie viel Geld Autofahrer für ihre Kfz-Versicherung zahlen, ist nicht nur abhängig von ihrem Fahrverhalten. Die Typklassen und somit die Prämien können sich zudem ändern, wenn andere Autobesitzer mit dem gleichen Fahrzeugmodell häufig an Unfällen beteiligt sind oder das Auto vermehrt Ziel von Dieben wird. Nun hat der GDV die neuen Typklassen für 2018 veröffentlicht.
Jedes Jahr bewerten die Versicherer die Schadensbilanzen der rund 400 Regionen in Deutschland für die Kfz-Versicherung neu und passen die Regionalklassen an. 2018 ändern sich dadurch die Klassen für rund neun Millionen Autofahrer. So bleibt es für Versicherte in Berlin, Hamburg und Hessen weiter teuer. Besser sieht es dagegen für Fahrer in Brandenburg und Niedersachsen aus.
Unzählige Deutsche zahlen mehr für ihre Kfz-Versicherung als notwendig. Dabei ist ein Kfz-Versicherungswechsel vergleichsweise einfach. Allerdings ist es für Autobesitzer wichtig, bestimmte Fristen einzuhalten. Ansonsten bleiben sie unter Umständen ein weiteres Jahr an ihren alten Versicherer gebunden. Wer wechseln will, sollte zudem einige Dinge beachten.
Fahrzeughalter brauchen in Deutschland eine Absicherung für ihr Auto. Neben dem Kaufpreis und der Instandhaltung ist die Autoversicherung für viele Fahrer jeden Monat ein großer Kostenfaktor. Dabei zahlt längst nicht jeder Versicherte dasselbe. Doch wie setzen sich die Beiträge genau zusammen und wie lassen sich bei der Kfz-Versicherung Kosten sparen?
Beim Fahrzeugkauf schließt so mancher Autofahrer eine Kfz-Versicherung ab und behält diese jahrelang. Dabei zeigt sich immer wieder, dass Versicherte durch einen regelmäßigen Vergleich sowie Wechsel der Autoversicherung viel Geld sparen können. Doch wann sollten Autobesitzer ihre Kfz-Versicherung wechseln und auf was gilt es dabei zu achten?
Die Freude über die bestandene Führerscheinprüfung ist bei vielen Fahranfängern zunächst groß. Diese wird jedoch schnell getrübt, wenn es an die Absicherung des ersten eigenen Wagens geht. Denn bei der Autoversicherung müssen junge Leute meist tief in die Tasche greifen. Mit einigen Tipps lässt sich jedoch eine günstige Kfz-Versicherung für Fahranfänger finden.
Eine rote Ampel überfahren, am Steuer telefonieren oder zu schnell unterwegs − Autofahrer, die gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen, werden oft mit Punkten in Flensburg bestraft. Neben Einträgen in das Fahreignungsregister und Bußgeldzahlungen hat das Fehlverhalten für Verkehrssünder weitere Folgen. Denn einige Kfz-Versicherer erheben für Raser nun höhere Beiträge.
Beim Wechsel der Kfz-Versicherung entscheiden viele Autofahrer anhand der Leistung und Kosten, welche die beste Autoversicherung 2017 für sie ist. Doch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis nützt nur wenig, wenn sie im Schadensfall um ihre Erstattung kämpfen müssen. Ein aktueller Test zeigt nun die Kfz-Versicherungen, die auch beim Service überzeugen.
Kurz vor dem Ende der alljährlichen Kündigungsfrist am 30. November zeigen viele Untersuchungen die günstigsten Kfz-Versicherungen, darunter die Analyse von WirtschaftsWoche. Demnach befinden sich unter den preiswerten Tarifen echte Empfehlungen mit sehr guten Leistungen. Doch Vorsicht: Unter den getesteten Versicherungen sind auch einige Nieten.

Seiten