0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Kfz-Versicherung News

2017

finanzen.de Nachrichten
Autofahrer, die jetzt auf der Suche nach einer Kfz-Versicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis sind, haben einem Test zufolge gleich 14 sehr gute Versicherer zur Auswahl. Preislich liegen die Anbieter je nach Musterkunde jedoch weit auseinander, sodass sich ein individueller Vergleich auszahlt.
Für die meisten Autofahrer endet die diesjährige Kündigungsfrist für den Kfz-Versicherungswechsel bereits in knapp zwei Wochen. Flattert dem bisherigen Anbieter die Kündigung erst nach dem 30. November 2017 ins Haus, müssen Versicherte wohl ein weiteres Jahr Kunde ihrer bisherigen Kfz-Versicherung bleiben. Der richtige Zeitpunkt für einen Preisvergleich ist laut Stiftung Warentest jetzt.
Viele Autofahrer haben noch rund einen Monat Zeit, ihre Autoversicherung zu kündigen. Denn am 30. November endet bei zahlreichen Verträgen die jährliche Kündigungsfrist. Ein umfangreicher Vergleich von Öko-Test zeigt, dass es sich lohnt, die alte Kfz-Versicherung gegen eine neue, günstigere auszutauschen. Meist lassen sich dadurch Hunderte Euro im Jahr sparen.
Autofahrer müssen sich Prognosen von Hannover Rück zufolge 2018 auf höhere Kosten für ihre Kfz-Versicherung einstellen. Die Experten rechnen damit, dass sich die Autoversicherung im Schnitt um ein bis zwei Prozent verteuert. Einen Grund stellt der technische Fortschritt dar, der sich etwa durch Sensoren in der Stoßstange zeigt. Die Reparatur solcher Teile kostet schlicht mehr Geld.
Es gibt mehr als 40 Millionen Kfz-Halter in Deutschland. Bis zum 30. November 2017 werden Hunderttausende von ihnen die Gelegenheit nutzen und zu einer günstigeren Kfz-Versicherung wechseln. Autofahrer sollten dabei jedoch nicht nur auf den Preis schauen. Egal ob Kfz-Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko – es gibt einige wichtige Leistungen, die Versicherte beachten sollten.
Die meisten Autofahrer können bis zum 30. November ihre Autoversicherung wechseln. Ein Vergleich der Stiftung Warentest zeigt nun, dass sie diese Gelegenheit auch nutzen sollten. Denn zwischen der teuersten und der günstigsten Kfz-Versicherung liegen mehr als 1.000 Euro. Selbst Fahrer, die bereits bei einer guten Autoversicherung Kunde sind, sollten auf den alljährlichen Vergleich nicht verzichten.
Viele der rund 41 Millionen Fahrzeughalter in Deutschland werden die kommenden Wochen nutzen und sich auf die Suche nach einer neuen Kfz-Versicherung machen. Denn hier lässt sich mit einem Wechsel schnell viel Geld sparen. Autofahrer können die Ausgaben für ihre Autoversicherung zudem senken, wenn sie die Zahlungsweise ihrer Versicherungsbeiträge überdenken.
Spätestens wenn die Kfz-Versicherung teurer wird, denken viele Autofahrer über einen Wechsel nach. Sie stehen dann vor einer großen Auswahl von Tarifen. Eine erste Orientierung, welche Autoversicherung empfehlenswert ist, gibt nun ein Vergleich des Deutschen Instituts für Service-Qualität. Er zeigt: Während die Leistungen vieler Versicherer stimmen, hat der Service Schwächen.
Eine günstige Autoversicherung ist 2017 längst nicht selbstverständlich. Denn die Kfz-Versicherer haben im ersten Halbjahr dieses Jahres die Beiträge für Haftpflicht, Teil- und Vollkasko um mehrere Prozent erhöht. Ein neuer Test bestätigt allerdings: Wer nicht den erstbesten Vertrag abschließt, kann noch immer deutlich sparen.
Wie viel Geld Autofahrer für ihre Kfz-Versicherung zahlen, ist nicht nur abhängig von ihrem Fahrverhalten. Die Typklassen und somit die Prämien können sich zudem ändern, wenn andere Autobesitzer mit dem gleichen Fahrzeugmodell häufig an Unfällen beteiligt sind oder das Auto vermehrt Ziel von Dieben wird. Nun hat der GDV die neuen Typklassen für 2018 veröffentlicht.

Seiten