0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.deLebensversicherung News

2014

finanzen.de Nachrichten
Der Garantiezins sinkt zum 1. Januar 2015 für Versicherungsprodukte wie die Lebensversicherung. Doch nicht nur die private Altersvorsorge ist von der Veränderung betroffen. In einigen Sparten steigen für Neukunden die Versicherungsbeiträge durch die Garantiezinssenkung. Selbst Bestandskunden können betroffen sein.
Im aktuellen Lebensversicherung Vergleich 2014 der Ratingagentur Morgen & Morgen können sich sieben Anbieter die beste Bewertung sichern. Zusätzlich setzten die Tester die Unternehmen einem Belastungstest aus. Auch hier ist das Ergebnis erfreulich. Es zeigt, dass „die Versicherer auch in schwierigen Zeiten ihren Verpflichtungen nachkommen können.“
Nachdem der Bundesgerichtshof bereits 2005 ein Urteil gegen unzulässige Lebensversicherungs-Klauseln gefällt hat, muss nun die Allianz Lebensversicherung aufklären. Sie hat ihre Kunden aktiv über die falschen Klauseln zu informieren, urteilt aktuell das Landgericht Stuttgart. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Hamburg. Doch die Freude über den Sieg ist getrübt.
Die beste Lebensversicherung 2014 ist laut dem aktuellen Rating des Branchen-Experten Manfred Poweleit der Anbieter Debeka. Im Test setzte sich das Koblenzer Unternehmen gegen 33 Lebensversicherer durch. Mit diesem Ergebnis zeigt die Debeka Konstanz: Bereits in den Vorjahren sicherte sie sich den ersten Platz.
Macht der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe heute den Weg für die Rückabwicklung von Millionen Lebensversicherungen frei? Nein! Die Richter haben entschieden, dass zwischen 1994 und Ende 2007 abgeschlossene Verträge nach dem Policenmodell mit dem EU-Recht vereinbar sind. Vom Urteil betroffen sind tausende Versicherte einer Lebensversicherung.
Man könnte meinen, die Württembergische Lebensversicherung konnte die Verabschiedung der Lebensversicherungsreform am vergangenen Freitag kaum erwarten. Der Anbieter erklärte noch am gleichen Tag als erster Lebensversicherer, dass er die Gewinne in Form von Dividenden für Aktionäre kappen wird. Auch für Versicherte ist das keine gute Nachricht.
Dem neuen Gesetz zur Lebensversicherung hat der Bundestag erwartungsgemäß zugestimmt. Auch die Änderungen des Finanzausschusses wurden übernommen. So müssen die Vermittler ihre Provisionen doch nicht in Euro und Cent angeben. Kritikern ist das Gesetz zur sehr auf die Versicherer zugeschnitten. Befürworter weisen indes auf die Verbesserungen für Versicherte hin.
An diesem Freitag wird das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) im Bundestag vorgelegt. Dieses sieht auch Veränderungen bei der Vermittlung von Versicherungen vor. So sollen Versicherungsvermittler zukünftig ihre Provisionen offenlegen. Ab Donnerstag wollen Vermittler in Berlin gegen diesen Punkt des neuen Gesetzes protestieren.
Das Lebensversicherungsreformgesetz stand heute im Bundestag zum ersten Mal zur Debatte. Erwartungsgemäß kritisierten Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke das Reformpaket scharf. Doch die Kritik prallte von der Koalition ebenso erwartet ab. Es ist davon auszugehen, dass das Gesetz wie geplant am 11. Juli 2014 vom Bundesrat auf den Weg gebracht wird.
Die Reform der Lebensversicherung steht so gut wie fest. Sowohl Bund als auch Ländern ist an einer schnellen Umsetzung des Lebensversicherungsreformgesetzes gelegen. Für Versicherte, die über eine Kündigung ihrer Lebensversicherung nachdenken, ist dies gar nicht gut. Denn sie haben kaum noch Zeit zu handeln.

Seiten