0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 

finanzen.de Leser fragen, wir antworten

2019

finanzen.de Nachrichten
Die Aussicht auf den eigenen Ruhestand liegt manchem schwer im Magen. Denn es ist längst nicht sicher, ob die staatlichen Rentenleistungen ausreichen, den gewohnten Lebensstandard halten zu können. Daher schlägt das Deutsche Aktieninstitut nun eine grundlegende Reform des Rentensystems vor. In Zukunft sollen Aktien helfen, sorgenfrei die Rente zu genießen.
Die Mieten in deutschen Großstädten steigen unaufhaltsam. Damit will sich der Berliner Senat jedoch nicht abfinden. Ein Mietendeckel soll die Lösung sein. Durch diesen gibt es in den kommenden fünf Jahren keine Mieterhöhungen. Doch das Projekt der rot-rot-grünen Landesregierung stößt in Politik und Wirtschaft auf Widerstand.
Immer mehr Rentner werden vom Staat bei der Steuer zur Kasse gebeten. Mehr als jeder Vierte, der Einkünfte aus gesetzlicher, privater oder betrieblicher Rente erhält, muss aktuell Steuern zahlen – Tendenz stark steigend. Und da die Freibeträge künftig weiter sinken, erhöht sich die Steuerlast für Rentner in den kommenden Jahren zunehmend.
Immer mehr Deutsche ächzen unter zu hohen Kosten für ihre Wohnung. In Berlin und München zahlen die Mieter mittlerweile rund die Hälfte ihres Einkommens fürs Wohnen. Dabei gilt bereits ein Anteil von mehr als einem Drittel als problematisch. Der Mieterbund will den ausufernden Kosten ein Ende setzen und fordert nun ein Grundrecht auf bezahlbares Wohnen.
Die Ergebnisse zur Europawahl sprechen in Sachen Klimaschutz eine deutliche Sprache: Die Bürgerinnen und Bürger wünschen sich, dass wesentlich mehr gegen den Klimawandel und für den Schutz der Umwelt getan wird. Aber wie steht Deutschland als einstiger Vorreiter derzeit dar?
Die Finanzierung des Gesundheitssystems in Deutschland steht auf wackligen Füßen. Versicherungsexperten erwarten in den kommenden Jahren extreme Beitragssteigerungen, sollte die Politik nicht eingreifen. Doch welche Faktoren verursachen die explodierenden Kosten?
Finanzminister Olaf Scholz hatte mit Sicherheit schon angenehmere Termine. Anfang Mai 2019 legte er die Steuerschätzung seines Ministeriums vor und räumte ein, dass in der Haushaltskasse von 2019 bis 2023 mehrere Milliarden Euro fehlen. Seitdem herrscht Streit zwischen den Koalitionspartnern CDU/CSU und SPD, welche Projekte nun noch zu stemmen sind.
Die Mieten in Deutschland steigen und steigen. Die Einkommen können da nicht immer mithalten. Personen mit geringen Einkommen werden daher über das Wohngeld unterstützt. Das Bundeskabinett plant, dieses 2020 abzuheben. Hunderttausende Haushalte sollen davon profitieren. Doch der entsprechende Gesetzentwurf stößt auch auf Kritik.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO schlägt Alarm. 2018 ist die Zahl der Masern-Erkrankungen weltweit um über 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dabei sei es mit entsprechendem Impfschutz nicht schwer, die Krankheit auszurotten. Das lässt die Debatte zur Einführung einer Impfpflicht in Deutschland neu aufflammen.
Seit heute werden keine neuen 500 Euro-Scheine mehr produziert. Und auch wenn ihn viele Deutsche ohnehin kaum in den Händen gehalten haben, sorgt die Abschaffung der lila Banknote für einige Unsicherheit im bargeldliebenden Deutschland. Steht damit das Ende des Bargelds kurz bevor?

Seiten