0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Private Krankenversicherung News

2012

finanzen.de Nachrichten
Die uniVersa Krankenversicherung garantiert, dass viele Beiträge für die private Krankenversicherung, die Tagegeldversicherung und die Zusatzkrankenversicherung 2013 stabil bleiben. Einige Tarife werden im nächsten Jahr allerdings auch teurer für die Kunden der uniVersa.
Seit Anfang der Woche verschickt der private Krankenversicherer Deutscher Ring Briefe an seine Mitglieder, für die sich ab Januar 2013 die Beiträge erhöhen. Die durchschnittliche Beitragssteigerung fällt dabei moderat aus, doch in Einzelfällen müssen Privatversicherte ab kommendem Jahr deutlich mehr zahlen.
Die Allianz hat angekündigt, dass es in vielen Tarifen für privat Krankenversicherte vorerst keine Beitragsanpassung geben wird. Einige PKV-Tarife aus der AktiMed-Serie werden ab dem 1. Januar 2013 trotzdem teurer, weil die zeitlich befristeten Tarifboni wegfallen.
Nachdem die Central im vergangenen Jahr mit PKV-Beitragserhöhungen von über 40 Prozent für Furore gesorgt hat, will der Anbieter die Prämien für Bestandskunden 2013 nur moderat erhöhen. In etlichen Tarifen könnte allerdings zusätzlich der Selbstbehalt heraufgesetzt werden, so dass für die Kunden eine versteckte Beitragserhöhung ansteht.
Gestern wurde in Berlin der Versicherungspreis 2012 des Wirtschaftsmagazins „Focus-Money“ verliehen. Die AXA wurde dabei als bester Krankenversicherer 2012 geehrt. Ob die private Krankenversicherung diesen Platz auch 2013 halten kann, ist angesichts einer PKV-Beitragssteigerung um bis zu 41 Prozent fraglich.
Im ersten Halbjahr 2012 musste die private Krankenversicherung (PKV) einen Rückgang im Bereich der Krankenvollversicherung hinnehmen: Um 15.300 Personen sank die Anzahl der Privatversicherten. Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hat hingegen seit Anfang des Jahres 576.000 neue Mitglieder gewonnen.
Nicht nur Neukunden der privaten Krankenversicherung (PKV) müssen sich 2013 auf Beitragserhöhungen einstellen. Auch für langjährig Privatversicherte könnten die Prämien zumindest für einige Tarife teurer werden. „Spiegel Online“ liegen Zahlen vor, die PKV-Beitragssteigerungen von bis zu 41 Prozent belegen.
CDU-Mitglieder erhalten Rabatte, wenn sie sich und ihre Familie bei der AXA privat krankenversichern. Für die Opposition handelt es sich daher um eine verdeckte Parteienfinanzierung, obwohl auch andere Parteien mit Unternehmen Sonderverträge für ihre Mitglieder ausgehandelt haben.
Anfang dieser Woche sorgte eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) für viel Aufruhr. Laut Umfrage des WIdO fühlt sich jeder zweite Rentner, der privat versichert ist, von steigenden Beiträgen finanziell überfordert. Gegen dieses und weitere Ergebnisse der AOK-Studie wehrt sich nun die private Krankenversicherung.
Eine der größten Anbieter privater Krankenversicherungen, die Debeka, will zum Jahreswechsel ihre Beiträge für ihre älteren Versicherten senken. So sollen etwa 100.000 Versicherte ab kommendem Jahr weniger für ihre Krankenversicherung zahlen müssen. Aber auch alle anderen Debeka-Versicherten können sich freuen. Wie das Unternehmen ankündigte, sollen die Beiträge im Jahr 2013 für alle stabil bleiben.

Seiten