0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Private Krankenversicherung News

2016

finanzen.de Nachrichten
Neue Zahlen bescheinigen der privaten Krankenversicherung (PKV) immer weniger Krankenvollversicherte. Als eine Ursache für diese Entwicklung werden teils deutlich steigende Beiträge genannt, die vor allem im Alter eine Belastung sind. In der SPD werden erneut Stimmen laut, die PKV abzuschaffen oder zumindest eine Lösung für ältere PKV-Versicherte zu finden.
Die beste private Krankenversicherung für Beamte gibt es 2017 bei drei Anbietern. Diese bieten hervorragende Leistungen, günstige Beiträge und sind finanzstark aufgestellt. Das ergibt ein aktueller Test, der zudem fünf Testsieger bei den Beihilfetarifen für Beamtenanwärter gekürt hat. Insgesamt überzeugen acht hervorragende und 19 sehr gute Angebote.
Bei der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung lassen sich über die Steuererklärung Beiträge absetzen. Allerdings müssen Privatversicherte aufpassen. Wählen sie einen Selbstbehalt, um Prämien zu reduzieren, verringern sich ihre Steuerersparnisse. Denn wie der Bundesfinanzhof entschieden hat, können dabei Ausgaben für Krankheitskosten nicht absetzt werden.
Auf den Großteil der Privatversicherten kommt im nächsten Jahr eine Beitragserhöhung zu. Dabei drohen die Prämien im Schnitt um mehr als zehn Prozent zu steigen. Doch Versicherte der privaten Krankenversicherung (PKV) können ihre Kosten für den Versicherungsschutz mit einem internen Tarifwechsel bei ihrem Versicherer senken. Dazu gibt ZDF WISO aktuell wertvolle Tipps.
Die Einkommensgrenze für die private Krankenversicherung steigt wie schon in den Vorjahren merklich an. Das bedeutet für Angestellte, dass ein Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV) schwieriger wird. Wer bereits privat versichert ist und durch die Erhöhung unter den neuen Wert fällt, wird wieder versicherungspflichtig und muss in die gesetzliche Krankenkasse zurückkehren.
Zum Jahreswechsel wird sich ein Großteil der Privatversicherten auf steigende Prämien einstellen müssen. Dabei wird es nicht nur für bereits Versicherte, sondern auch für Neukunden teurer. Wie hoch die PKV-Beitragsanpassungen 2017 ausfallen werden, steht im Einzelnen noch nicht fest. Viele Anbieter haben auch eine Beitragsgarantie bis Ende 2017 ausgesprochen.
Gleich zwei Untersuchungen küren aktuelle private Krankenversicherung Testsieger 2016. Dabei haben sich die Tester günstige Tarife im Basisschutz und Angebote mit umfassenderen Leistungen vorgenommen. Doch nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte beim Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV) eine Rolle spielen.
Durch die PKV Beitragserhöhung 2017 sollen die Prämien für etwa sechs Millionen Privatpatienten drastisch steigen. Im Schnitt geht es um bis zu zwölf Prozent nach oben. Das ist die stärkste Prämiensteigerung seit mehreren Jahren. Der PKV-Verband begründet dies mit der Niedrigzinsphase. Im November erfahren die meisten Privatversicherten, ob es auch für sie zum Preisschock kommt.
Der PKV Vergleich 2016 von Focus-Money überprüft, welche Anbieter einer privaten Krankenversicherung (PKV) die besten Leistungen aufweisen. Dabei kommen all jene Patienten auf ihre Kosten, denen es vor allem um optimalen Topschutz geht. Zwei Versicherer erreichen eine hervorragende Bewertung. Die günstigsten sind sie jedoch nicht.
Viele Versicherte der privaten Krankenversicherung freuen sich derzeit über eine Beitragsrückerstattung. Denn 2016 zahlt eine Reihe von Versicherern insgesamt mehr als 500 Millionen Euro an ihre Kunden aus. In den meisten Fällen erhalten dabei Privatversicherte Beiträge zurück, die im vergangenen Jahr keine Leistungen beansprucht haben.

Seiten