0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Private Krankenversicherung News

2017

finanzen.de Nachrichten
In einem aktuellen Test zur privaten Krankenversicherung (PKV) zeigt das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) nicht nur auf, welche Versicherer einen guten Grundschutz bieten. Die Tester geben auch einen Überblick, wo Privatpatienten einen sehr guten Premiumschutz erhalten. Doch bei der Wahl der besten privaten Krankenversicherung für 2018 zählen nicht allein die Leistungen.
Bei der privaten Krankenversicherung (PKV) sind die ersten Beitragserhöhungen für 2018 absehbar. In der Spitze verteuern sich die Tarife um bis zu 38 Prozent. Doch nicht jeder Anbieter passt seine Prämien so deutlich an. Betroffen sind unter anderem Allianz, AXA, Signal Iduna, Central, Barmenia und Hallesche. Manche Versicherer versprechen zudem stabile Beiträge für einen Teil ihres Angebots.
Nach einem regelrechten Beitragsschock Anfang 2017 könnten vielen Versicherten zum Jahreswechsel erneut höhere Kosten für die private Krankenversicherung (PKV) drohen. Wer daher einen Wechsel in Betracht zieht, sollte beim neuen Anbieter vor allem auf finanzielle Stabilität achten. Ein neuer Test zeigt, bei welchen Versicherern langfristig stabile Beiträge möglich sind.
Focus-Money zeigt aktuell mit gleich vier Untersuchungen, welcher Versicherer einen optimalen Preis-Leistungs-Mix für Privatversicherte bietet. Je nach Leistungsumfang ermittelt jeder private Krankenversicherung Test die besten Anbieter für 2018 – sowohl für Angestellte und Selbstständige als auch für Beamte.
In der privaten Krankenversicherung (PKV) freuen sich aktuell viele Menschen über satte Rückzahlungen ihres Versicherers. Mehr als 600 Millionen Euro werden als Beitragsrückerstattung 2017 an Privatpatienten zurückgezahlt. Das kommt Versicherten zugute, die im letzten Jahr keine Leistungen beansprucht haben.
In Hamburg könnte sich 2018 einiges für Beamte ändern. Denn der Senat will Staatsdienern anstatt der Beihilfe einen Zuschuss zur Krankenversicherung zahlen – ein Novum in Deutschland. Was zunächst nach einer Verbesserung für Beamte klingt, könnte sich laut dem Deutschen Beamtenbund zu einer Kostenfalle für einige von ihnen entpuppen.
Die Beiträge der privaten Krankenversicherung steigen mit dem Alter. Wer im Ruhestand nicht zu viel zahlen möchte, kann bereits im Berufsleben mit verschiedenen Möglichkeiten die künftigen Kosten reduzieren. Dazu gehören sogenannte Entlastungstarife, die nun von Stiftung Warentest getestet wurden. Diese sind allerdings nicht immer zu empfehlen.
Zahlreiche Menschen, die eine private Krankenversicherung (PKV) bei der Debeka haben, können sich freuen. Denn der größte private Krankenversicherer Deutschlands kündigt für 2018 eine Beitragssenkung von durchschnittlich 1,5 Prozent an. Auf ungefähr 125.000 Versicherte wartet jedoch ein Anstieg der Versicherungsbeiträge im Schnitt von drei Prozent.
Im PKV Vergleich 2017 des DISQ wurden das Preis-Leistungs-Verhältnis und der Service von insgesamt 20 Anbietern der privaten Krankenversicherung untersucht. Dabei ergaben sich erhebliche Qualitäts- und Kostenunterschiede. Der Test zeigt zudem, dass Interessierte bei der Auswahl den Service der PKV nicht außer Acht lassen sollten. Denn hier gibt es ebenfalls große Defizite.
Bei der privaten Krankenversicherung stellen Versicherte ihren Schutz selbst zusammen. So gibt es Tarife, die einen Grundschutz bieten, sowie Angebote mit Standard- und Top-Schutz. Welche Versicherer in diesen Kategorien Interessierte am besten absichern, zeigt ein aktueller private Krankenversicherung Test 2017 vom Handelsblatt.

Seiten