0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

 

finanzen.de Riester Rente News

2018

finanzen.de Nachrichten
Der Bestand an Riester-Renten konnte 2017 nur noch um rund 23.000 Verträge zulegen. 2010 lag das Plus dagegen noch bei mehr als einer Million Verträgen. Vor allem die Niedrigzinsphase setzt den klassischen Riester-Rentenversicherungen zu. Der negative Trend könnte jedoch durch neue Impulse für die staatlich geförderte Altersvorsorge gestoppt werden.
Viele Menschen werden mit ihrer gesetzlichen Rente im Alter nicht glücklich sein. Denn diese fällt oft zu gering aus, um den Lebensstandard ohne größere Einbußen zu halten. Damit dies gelingt, ist private Vorsorge wichtig, beispielsweise mit einer Riester-Rente. Doch die staatlich geförderte Altersvorsorge wird häufig kritisiert. Lohnt sich also eine Riester-Rente?
Die Riester-Rente wird oft wegen ihrer mangelnden Transparenz kritisiert. Zudem wird bemängelt, dass die Verträge zu teuer sind und sich erst mit einer sehr hohen Lebenserwartung auszahlen. Dennoch sagen Verbraucherschützer, dass die Riester-Rente sinnvoll ist – jedoch nur mit dem passenden Angebot.
Mit dem Jahreswechsel ist die staatlich geförderte Riester-Rente durch eine höhere Grundzulage für Sparer attraktiver geworden. Doch Interessierte sollten bei der Auswahl sehr genau auf die Kosten der privaten Altersvorsorge achten, wie eine aktuelle Untersuchung des Verbraucherzentrale Bundesverbands zeigt. Allerdings steht diese in der Kritik.