0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Verbrauchernews News

2012

finanzen.de Nachrichten
Ab 01. Januar 2013 wird die GEZ-Gebühr durch den neuen Rundfunkbeitrag ersetzt. Diesen muss künftig jeder Haushalt zahlen, unabhängig davon, ob ein Fernseher, ein Radio oder ein Tablet vorhanden ist. Einige Personen werden von der Neuregelung profitieren, andere müssen wiederum erstmals Rundfunkgebühren zahlen.
Gutscheine als Weihnachtsgeschenk werden von Jahr zu Jahr beliebter. Auch 2012 werden viele Menschen nach den Feiertagen in die Geschäfte laufen, um ihre Gutscheine für Kino, Klamotten oder DVDs einzulösen. Doch wie lange sind Gutscheine eigentlich gültig und wann dürfen Händler die Annahme verweigern?
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) plant eine Neuausrichtung: Man wolle sich künftig auf den Kampf gegen den Fachkräftemangel konzentrieren, erklärte BA-Chef Frank-Jürgen Weise gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Gleichzeitig soll die Zahl der BA-Mitarbeiter weiter reduziert werden.
Nachdem die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 35.000 Menschen gesunken war, hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) heute in Nürnberg einen weiteren Rückgang der Arbeitslosenzahl für November 2012 um 2.000 Personen vermeldet. Die Arbeitslosenquote bleibt somit unverändert bei 6,5 Prozent.
Der Kita-Ausbau soll Eltern von Kleinkindern eine Tagesbetreuung garantieren. Doch gerade in Westdeutschland fehlen noch immer tausende Betreuungsplätze. Das Statistische Bundesamt bestätigt jetzt: Zwar besteht ab dem 1. August 2013 ein Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz. Viele Eltern werden dennoch kein Betreuungsangebot für ihr Kleinkind nutzen können.
Das Team von finanzen.de beteiligt sich in diesem Jahr an der weltweit größten Geschenk-Aktion für bedürftige Kinder: Weihnachten im Schuhkarton. Noch bis zum 15. November können auch Sie ein Päckchen packen und einem Kind in Not zu Weihnachten eine Freude bereiten.
Ab dem 1. November 2012 gilt die Entscheidungslösung, die im Zuge der Organspendereform hervorgebracht wurde. Künftig werden alle Krankenversicherten ab 16 Jahren schriftlich befragt, ob sie zur Organspende bereit sind. Während die Techniker Krankenkasse (TK) ihre Mitglieder noch bis Ende November anschreiben will, werden andere Kassen wie die AOK, die Barmer GEK und die DAK erst im nächsten Jahr damit beginnen.
Wenn der Bundesrat der Reform des Reisekostenrechts zustimmt, dürfen sich Verwaltungen, Arbeitnehmer und Arbeitgeber darüber freuen, dass die Reisekostenabrechnung für Dienstreisen zukünftig einfacher wird. Dazu sollen einige Regelungen und Staffelungen entfallen.
Mit Beginn der kalten Jahreszeit steht auch die Grippe vor der Tür. Um ausreichend geschützt zu sein, lassen viele zwischen September und November eine Grippeimpfung durchführen. Doch in Bayern und Norddeutschland wird der Impfstoff nun knapp, weil der Hersteller Novartis Lieferschwierigkeiten hat.
Obwohl der neuste Alterssicherungsbericht der Bundesregierung belegen soll, dass es den Rentnern finanziell „überwiegend gut“ geht, zeigen die aktuellen Zahlen zur Armutsgefährdung etwas anderes. Armutsgefährdet waren 2010 15,8 Prozent der Deutschen, bei den alleinlebenden Rentnern waren es sogar 24,1 Prozent.

Seiten