0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Verbrauchernews News

2018

finanzen.de Nachrichten
Schwere Bügelschlösser sind oft ständige Begleiter von Radlern. Die harten Materialien sollen es Dieben möglichst schwer machen, das Schloss zu knacken. Das Unternehmen Texlock setzt bei seinen Schlössern dagegen auf Textilien. Wie sicher das ist und was Fahrradfahrer beachten sollten, um diebstahlsicher unterwegs zu sein, verrät die Geschäftsführerin Alexandra Baum.
Städte können nun eigenmächtig Diesel-Fahrverbote verhängen
Am Dienstag hat sich das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig für Diesel-Fahrverbote ausgesprochen. Dies ist ein positives Signal für die Gesundheit von Bewohnern deutscher Ballungsgebiete. Denn mit dem Fahrverbot kann die hohe Schadstoffbelastung gesenkt werden. Doch bei Besitzern von Dieselautos wirft der Beschluss viele Unsicherheiten auf.
Laut Europäischer Kommission werfen Verbraucher jeden Monat Nahrungsmittel im Wert von 50 Euro weg. Die Lebensmittelverschwendung geht dabei nicht nur ins Geld. Durch die Produktion von Nahrungsmitteln, die in der Tonne landen, werden zudem wichtige Ressourcen verschwendet. Das hat wiederum Auswirkungen auf das Klima, erläutert Christine Lutz von Restlos Glücklich e.V.
Vor dem Hochladen der Urlaubsfotos sollten die Privatsphäre-Einstellungen angepasst sein
Ob Name, Alter, Interessen oder Standort: Tagtäglich übermitteln Millionen Nutzer freiwillig ihre persönlichen Daten an Apple, Google, Facebook und Co. Dabei unterschätzen viele das Risiko, dass die gesammelten Informationen an Dritte weitergereicht werden. Mithilfe einiger Tipps von Stiftung Warentest können User ihre privaten Daten im Internet künftig noch besser schützen.
Fünf Prozent der Deutschen hatten der aktuellen Gesundheitsberichterstattung des Bundes zufolge schon einmal einen Schlaganfall. Dieser führt häufig zu einem Sprachverlust. Damit Patienten schnellstmöglich wieder sprechen lernen, gibt es neben der Sprachtherapie zusätzliche Hilfe über Apps wie neolexon. Was diese Anwendungen leisten, erklärt neolexon-Gründerin Hanna Jakob.
Rund 31 Millionen Menschen engagieren sich laut einer Umfrage vom Bundesfamilienministerium in Deutschland ehrenamtlich – Tendenz steigend. Dabei sind die Zeiten längst vorbei, in denen das Ehrenamt auf das Rentenalter verschoben wurde, weiß Ines Brüggemann von Gute-Tat. Die Stiftung bringt seit 2001 hilfsbereite Bürger mit sozialen Organisationen zusammen.
Rund jeder vierte Wähler hat bei der letzten Bundestagswahl die Briefwahl genutzt. Doch die Unterlagen dafür müssen vorab beantragt und rechtzeitig zurückgeschickt werden, damit die Stimme auch zählt. Über Online-Wahlen können Bürger dagegen jederzeit und von überall aus wählen. Anna-Maria Palzkill von Polyas erklärt, wie dies funktioniert.
Lange Zeit galt: Wollen Hausbesitzer mithilfe einer Solaranlage selbst grünen Strom erzeugen, mussten sie dafür mehrere Tausend Euro Anschaffungskosten einplanen. Mittlerweile können Interessierte jedoch auch eine Solaranlage mieten. Welche Vorteile dies neben geringeren Kosten noch mit sich bringt, erklärt Sandra Wagner von MEP.
Nicht nur in der Politik spielt der Klimaschutz eine immer wichtigere Rolle. Auch viele Unternehmen möchten mit verschiedenen Projekten zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt würdigt diesen Einsatz. Die Auszeichnung dient als Vorbild für weitere Firmen und zeigt, dass sich Ökologie und Ökonomie nicht widersprechen müssen.
Wie lange gilt der Frühbucherrabatt und welche Risiken müssen berücksichtigt werden?
Der luxuriöse Strandurlaub, die Rundreise durch ferne Länder oder der Trip in die Lieblings-Metropole: Wer früh seinen Urlaub bucht, kann von attraktiven Schnäppchen profitieren. Doch der verlockende Reisedeal kann sich auf den zweiten Blick als lästige Kostenfalle entpuppen. Welche Risiken birgt ein Frühbucherrabatt? Und wann ist die beste Zeit, um einen Trip zu buchen?

Seiten