0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Wohnung und Haus News

2012

finanzen.de Nachrichten
Pfusch und Betrug am Bau haben in der letzten Zeit stark zugenommen, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Experten schätzen, dass privaten Bauherren und Handwerkern durch dubiose Baufirmen jährlich Schäden in Milliardenhöhe entstehen. Verbraucherschützer fordern daher mehr Rechte für Bauherren.
Die Bundesregierung will einige Änderungen beim Mietrecht vornehmen. Nachdem sich der Rechtsausschuss bereits am gestrigen Mittwoch auf einige Korrekturen bei der geplanten Gesetzesänderung geeinigt hat, stimmt heute der Bundestag über das Mietrechtsänderungsgesetz ab.
Der Deutsche Mieterbund schlägt erneut Alarm: Wohnen in Hamburg, Berlin oder München wird immer teurer, die Mieten sollen in den kommenden Jahren weiter steigen. Besonders für junge Familien und Rentner wird es schwer, günstige Wohnungen zu finden. Derzeit fehlen rund 250.000 Mietwohnungen in Deutschland, bis 2017 könnten es 825.000 werden.
Die steigende Nachfrage nach Immobilien, immer höhere Kaufpreise und niedrige Zinsen – In Deutschland mehren sich die Anzeichen für das Entstehen einer Immobilienblase. Die Deutsche Bundesbank sprach bereits ihre Sorge aus, aber es gibt auch Faktoren, die der Bildung einer Immobilienblase widersprechen.
Hohe Mietpreise machen es bereits jetzt vielen Studenten, Älteren und Geringverdienern schwer, eine bezahlbare Wohnung in Großstädten zu finden. Der Präsident des Deutschen Mieterbundes warnt, dass durch die Mieterhöhungen bald auch Gutverdiener Probleme bei der Wohnungssuche bekommen werden.
Der Wohnraum in Berlin, München oder Hamburg wird immer knapper und die Mieten steigen umso mehr. In Wohnungsanzeigen stoßen Suchende zudem oft auf die Maklerprovision. Die Kosten für den Makler müssen meistens die Mieter zahlen, was die Wohnungssuche erschwert. Nun soll geregelt werden, dass die Maklergebühren in Zukunft immer vom Vermieter getragen werden.
Der soziale Wohnungsbau soll auch Menschen mit wenig Geld die Möglichkeit auf bezahlbaren Wohnraum geben. Doch gerade in Ballungsräumen fehlt den Kommunen das Geld für neue Wohnungen. So ist die Zahl der Sozialwohnungen seit 2002 von ursprünglich rund 2,5 Millionen auf weniger als 1,7 Millionen zurückgegangen.
Finanztest hat in einem aktuellen Test Bausparkassen in Bezug auf ihre Beratung geprüft. Das nüchterne Ergebnis: Bei 18 von 22 Bausparkassen gibt es mindestens eine Fehlberatung. Nur vier getestete Gesellschaften erhielten eine gute Bewertung, ebenso viele wurden als mangelhaft beurteilt.
Der Deutsche Mieterbund befürchtet Mehrkosten für Mieter im Zuge der energetischen Sanierung. Durch diese erhofft sich die Bundesregierung Energiekosten von bis zu 75 Prozent einzusparen. Doch zu wenige Gebäude wurden bisher saniert. Mit neuen Mietrechten zu Lasten der Mieter will die Regierung das ändern.
Das Oberlandesgericht Koblenz hat in einem aktuellen Urteil eine Versicherung zur Regulierung eines Einbruchsschadens verurteilt. Diese hatte die Kostenerstattung verweigert, da aus ihrer Sicht mit dem Schlüsselbund fahrlässig umgegangen worden sei. Für das Gericht eine lebensfremde Auffassung.

Seiten