0800 300 3009

Kostenlose Service-Hotline

finanzen.de Nachrichten-Archiv

finanzen.de Nachrichten
Es gibt verschiedene Optionen, um für das Alter vorzusorgen. Eine davon richtet sich an künftige Senioren, die kurz vor Rentenbeginn eine größere Summe Geld zur Verfügung haben. Sie können ihr Altersgeld mit einer privaten Rente gegen Einmalzahlung aufbessern. Allerdings gibt es nur wenige gute Tarife zur sogenannten Sofortrente, wie ein aktueller Vergleich der Stiftung Warentest zeigt.
Aktuellen Zahlen des Entwurfs zum Rentenversicherungsbericht 2017 zufolge können sich Rentner auf eine deutliche Rentenerhöhung 2018 einstellen. Je nach Bundesland soll das Altersgeld für die Senioren zwischen 3,09 Prozent und 3,23 Prozent steigen. Für die kommenden 14 Jahre geht der Bericht zudem eine durchschnittliche Rentenanpassung von 2,2 Prozent pro Jahr aus.
Seit Wochen diskutieren Vertreter von CDU/CSU, FDP und Grünen über eine mögliche Regierungskoalition, ein sogenanntes Jamaika-Bündnis. Allzu viele Einigungen konnten die Parteien dabei noch nicht erzielen. Zu stark variieren ihre Interessen. Beim Thema Rente deutet sich nun Geschlossenheit an: Alle wollen Verbesserungen – vor allem für Einkommensschwache.
Nach Abzug der gesetzlichen Leistungen bleiben jeden Monat im Schnitt rund 1.700 Euro übrig, die Pflegebedürftige im Pflegeheim aus der eigenen Tasche zahlen müssen. Das zeigen aktuelle Zahlen des Barmer-Pflegereports 2017, der in dieser Woche in Berlin vorgestellt wurde. Je nach Bundesland schwankt der Eigenanteil von rund 1.100 Euro bis 2.250 Euro.
Dank der Paradise Papers weiß alle Welt über die Steuertricks bekannter Politiker, Stars und sogar der Queen Bescheid. Auch Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon hat derzeit Steuerprobleme. Denn er hat jahrelang seine Steuererklärung zu spät abgegeben. Doch welche Strafen drohen Steuerzahlern überhaupt bei einer verspäteten Abgabe der Steuererklärung?
Das Thema Gesundheit ist weltweit unterschiedlich wichtig. Damit sich die Gesundheitsversorgung global verbessert, treffen sich jährlich Vertreter aus Politik, Wissenschaft und der Gesundheitsbranche verschiedener Länder beim Weltgesundheitsgipfel. Welche Erkenntnisse dabei gewonnen wurden, erklärt der Press & Public Relations Director, Tobias Gerber.
Viele Menschen hegen den Wunsch nach einem Eigenheim. Steigende Mieten und die anhaltende Niedrigzinsphase lassen den Immobilienkauf zudem lohnenswert erscheinen. Dank geringer Zinsen können künftige Eigentümer ihr Traumhaus meist günstig finanzieren. Focus-Money hat nun geprüft, bei welchen Anbietern Kunden die besten Erfahrungen mit der Baufinanzierung machen.
Bei der privaten Krankenversicherung (PKV) sind die ersten Beitragserhöhungen für 2018 absehbar. In der Spitze verteuern sich die Tarife um bis zu 38 Prozent. Doch nicht jeder Anbieter passt seine Prämien so deutlich an. Betroffen sind unter anderem Allianz, AXA, Signal Iduna, Central, Barmenia und Hallesche. Manche Versicherer versprechen zudem stabile Beiträge für einen Teil ihres Angebots.
Niedrige Bauzinsen motivieren viele Menschen dazu, ein Eigenheim zu erwerben. Doch der Traum von den eigenen vier Wänden hat so mache Familie schon in den finanziellen Ruin geführt. Denn wer die Finanzierung zu knapp plant, steht schnell vor einem Geldproblem. Damit dies nicht zu einer Zwangsversteigerung führt, können Immobilienbesitzer auf einige Tipps zurückgreifen.
Eine private Haftpflichtversicherung gehört für viele Menschen zum wichtigen Versicherungsschutz. Denn sie kostet oft nur wenige Euro im Monat und sichert Personen ab, wenn sie anderen Menschen einen Schaden zufügen. Eine aktuelle Untersuchung der WirtschaftsWoche zeigt, wo Familien, Paare und Singles auch für 2018 die beste Haftpflichtversicherung finden.

Seiten