Kranke Person mit Medikamenten
Anja Schlicht
Anja Schlicht

Redaktionsleitung

Beste Krankenkasse 2022: TK vor HEK und Securvita

Die gesetzliche Krankenversicherung verbucht mit einem Defizit von 5,7 Milliarden Euro das größte Minus ihrer Geschichte. Kassenpatienten werden daher wohl kaum um steigende Beiträge herumkommen. Dann sollten sie wenigstens bei einer Kasse versichert sein, die ihren Preis wert ist. Welche die beste Krankenkasse 2022 ist, zeigt ein aktueller Test.

  • Bereits zum 16. Mal hat das Wirtschaftsmagazin Focus-Money einen Krankenkassen Vergleich durchgeführt.

Die gesetzlichen Krankenkassen gaben 2021 fast sechs Milliarden Euro mehr aus als sie einnahmen, berichten das Handelsblatt und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Sofern die Regierung nicht gegensteuert, wird sich dieser Trend dramatisch fortsetzen. Im kommenden Jahr könnten den Kassen sogar 17 Milliarden Euro fehlen. Um dieses Loch zu stopfen, müssten die Beiträge im Schnitt auf bis zu 17 Prozent steigen. Bei einem Einkommen von 3.000 Euro im Monat bedeutet das fast 400 Euro mehr, die Versicherte für Krankenkassenbeiträge ausgeben müssten.

So weit ist es zwar noch nicht. Bei der günstigsten Krankenkasse 2022 zahlen Versicherte keine 15 Prozent. Dennoch kann sich ein genauer Blick auf den gesetzlichen Versicherungsschutz lohnen. Denn manche Kassen bieten für den gleichen Preis deutlich höhere Leistungen. Welche die beste Krankenkasse 2022 ist, hat das Wirtschaftsmagazin Focus-Money untersucht. Dabei verteidigt der Serien-Testsieger Techniker Krankenkasse erneut die Spitzenposition vor der HEK und der Securvita.

66 Kassen im Test: Welche ist die beste Krankenkasse 2022?

66 Krankenkassen hat Focus-Money untersuchen lassen, 20 von ihnen haben sich die Auszeichnung „Top Krankenkasse“ verdient. Dazu wurden die Leistungen in verschiedenen Bereichen abgeklopft, etwa zahnmedizinische Leistungen, alternative Medizin, Zusatzleistungen und Service.

Die meisten Punkte sammelt wie im Vorjahr die Techniker Krankenkasse. Zwar verliert sie leicht in den Kategorien zahnmedizinische Leistungen, Transparenz und Bonus-/ Vorteilsprogramm. Der erste Platz bleibt dadurch aber ungefährdet.

Die Top 5 im Überblick:

  • Die Techniker
  • HEK
  • Securvita
  • AOK Plus
  • IKK Südwest

Tipp:

Welche Krankenkassen zu den günstigsten zählen, finden Interessierte mit dem unverbindlichen Krankenkassen Vergleichsrechner heraus.

Jetzt vergleichen

Wie haben sich die Testergebnisse verändert?

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Top 5 der besten Krankenkassen 2022 leicht verändert. Die Techniker und HEK verteidigen ihre Position. Die Securvita und AOK Plus klettern jeweils vier Plätze nach oben. Die IKK Südwest rutscht dagegen von Platz 3 auf Platz 5. Die AOK Baden-Württemberg, 2021 noch auf Rang 4, findet sich auf Rang 10 wieder. Die hkk, aktuell Deutschlands bundesweit günstigste Krankenkasse, liegt nun auf Position 8 und verliert damit ihren fünften Platz aus dem Vorjahr.

Top-Kassen für alternative Medizin und Zusatzleistungen

In der Kategorie alternative Medizin punkten mit der HEK und der BKK Herkules zwei Kassen mit einer hervorragenden Bewertung. Sie bezuschussen beispielsweise die Therapie und die Medikamente anthroposophischer sowie homöopathischer Medizin. Gleiches gilt für Osteopathie und Phytotherapie.

Tipp:

Vor allem Personen, die Wert auf eine anthroposophische Therapie legen, sollten die Krankenkassen vergleichen. Nur knapp die Hälfte der mit gut, sehr gut und hervorragend bewerteten Kassen erstattet einen Teil dieser Kosten.

Auch im Bereich der Zusatzleistungen gibt es große Unterschiede. So zahlt nicht jede Kasse einen Gesundheits-Check-up vor dem 35. Lebensjahr. Auch die Erstattung von Seh- und Hörhilfen ist keinesfalls selbstverständlich. Die beste Bewertung in der Kategorie sichern sich acht Krankenkassen: IKK Südwest, HEK, Securvita, Techniker, AOK Plus, Bergische Krankenkasse, BKK VerbundPlus und BKK24.

Achtung beim Zahnarzt: Beste Krankenkasse 2022 für Zahnleistungen

Bei der zahnmedizinischen Versorgung wurde im Krankenkassen Test unter anderem überprüft:

  • Wie hoch der Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung ist?
  • Ob die Krankenkasse eine Vollnarkose oder Lachgas bei einer Weisheitszahn-OP übernimmt?
  • Ob Zahnersatz zu vergünstigten Konditionen möglich ist?

Fünf Krankenkassen sind hervorragend: BKK Wirtschaft & Finanzen, BKK VerbundPlus, mhplus, IKK Brandenburg und Berlin sowie BKK Pfaff. Sie erstatten zwischen 40 Euro und 80 Euro der professionellen Zahnreinigung. Allerdings übernimmt von den genannten Kassen nur die BKK Wirtschaft & Finanzen Lachgas bei der Zahn-OP. Gleiches gilt für die Securvita, IKK Südwest, energie BKK, hkk und Novitas BKK, die mit gut und sehr gut abschneiden.

Tipp:

Auch wenn einige Krankenkassen vergünstigten Zahnersatz anbieten, müssen Kassenpatienten oftmals einen Großteil der Rechnung selbst bezahlen. Mit einer Zahnzusatzversicherung vermeiden sie hohe finanzielle Belastungen durch teure Zahnarztbesuche.