Anja Schlicht
Anja Schlicht

Leitung Newsredaktion

Bis wann kann ich meine Kfz-Versicherung kündigen?

Bei der Kfz-Versicherung gilt der Zeitraum von Oktober bis November als Wechselsaison. In dieser Zeit zeigen Studien dann oftmals auf, wie groß die Preisspannen in der Kfz-Versicherung sind. Zwischen der teuersten und der günstigsten Autoversicherung liegen oftmals mehrere 100 Euro. Doch bis wann kann man seine Kfz-Versicherung kündigen?

Viele Autofahrer sind jedes Jahr unsicher und fragen sich: Bis wann kann ich meine Autoversicherung kündigen? Gerade wenn sie mit einem Wechsel der Kfz-Versicherung Geld sparen können, ist es wichtig, die Kündigung fristgerecht einzureichen. Sonst droht ein weiteres Versicherungsjahr beim alten, teureren Anbieter. Verschiedene Studien wie vom Institut für Versicherungswirtschaft zeigen, dass es enorme Preisunterschiede in der Kfz-Versicherung gibt. Wer im teuersten Tarif versichert ist, kann im Schnitt 1.388 Euro sparen, wenn er sich für die günstigste Autoversicherung entscheidet. Selbst Autofahrer, die eine Kfz-Versicherung mit durchschnittlichen Beiträgen abgeschlossen haben, können mit einem Autoversicherungswechsel bis zu 59 Prozent sparen.

Tipp: Welche Autoversicherung ein besonders gute Preis-Leistungs-Verhältnis hat, zeigt der Kfz-Versicherung Test von Franke und Bornberg.

Bis wann kann man die Kfz-Versicherung kündigen?

Doch bis wann kann man nun die Kfz-Versicherung kündigen. In der Regel laufen die Verträge jahresweise. Sie verlängern sich daher automatisch zum 1. Januar um ein weiteres Versicherungsjahr. Um die Kfz-Versicherung fristgerecht zu kündigen, müssen Versicherte die Kündigungsfrist von einem Monat beachten. Das heißt, wer 2019 mit einer günstigeren oder besseren Autoversicherung auf Deutschlands Straßen unterwegs sein will, muss bis zum 30. November 2018 seinen alten Vertrag kündigen. Ausnahmen bestehen allerdings durch das Sonderkündigungsrecht.

Unterjährige Verträge verlängern sich nicht zum 1. Januar, sondern zu einem anderen Datum. Hier erfahren Autofahrer durch einen Blick in die Versicherungsunterlagen das Fälligkeitsdatum.

Wichtig: Kfz-Versicherung fristgerecht kündigen

Für eine fristgerechte Kündigung ist es ratsam, sich nicht im letzten Augenblick für einen Wechsel zu entscheiden. Wer frühzeitig Tarife miteinander vergleicht, kann sich in aller Ruhe einen neuen Versicherer suchen und das Kündigungsschreiben vorbereiten. Aktuelle Kfz-Versicherung Testsieger helfen, um Anbieter mit Top-Tarifen zu finden. Selbst zufriedene Versicherte stellen mit einem Vergleich oftmals fest, wie hoch ihr individuelles Einsparpotenzial ist.

Service: Investieren Sie jetzt wenige Minuten, um mit dem Tarifrechner verschiedene Kfz-Versicherungen miteinander zu vergleichen. Dafür können Sie viel Geld mit dem Wechsel zu einem neuen, günstigeren Versicherer sparen.

Sonderkündigung: Ist eine Kündigung der Kfz-Versicherung auch nach dem 30.11. möglich?

Unter gewissen Umständen können Versicherte ihre Kfz-Versicherung auch nach Ablauf der regulären Kündigungsfrist kündigen. Wenn sich die Beiträge erhöhen, haben Kunden das Recht auf eine außerordentliche Kündigung. Sie können dann nach dem 30. November zu einem anderen Anbieter gehen. Durch das Sonderkündigungsrecht bleibt Autofahrern nach Erhalt ihrer Beitragserhöhung ein Monat Zeit, um den Versicherer zu wechseln. In der Kündigung sollte dabei auf die Beitragsanpassung Bezug genommen werden.

Kfz-Versicherung kündigen: Muster erleichtert die Kündigung

Entscheiden sich Verbraucher erst in letzter Minute für den Versicherungswechsel, müssen sie sich beeilen. Wenn die Kündigung nicht fristgerecht am 30. November auf dem Tisch des Versicherers liegt, haben Wechselwillige ein Problem. Um keine Zeit mit dem Kündigungsschreiben zu vergeuden, gibt es hier ein Muster zum Kündigen der Kfz-Versicherung. Autofahrer müssen nur wenige Informationen hinzufügen und schon kann die Kündigung ausgedruckt werden. Im besten Fall schicken sie diese per Einschreiben an den Versicherer, sodass das Schreiben pünktlich ankommt.