Hagen Schulz
Hagen Schulz

Redakteur

Diese Krankenkassen überzeugen mit Leistungen, Transparenz und Co.

Sich mit einem Anliegen an die Krankenkasse zu wenden, ist mitunter frustrierend. Mal dauert es aufgrund bürokratischer Hürden Tage, bis ein Antrag bearbeitet wird. Mal werden Kostenerstattungen, etwa für Kuren, gänzlich verweigert. Welche Kasse am besten auf ihre Mitglieder eingeht, zeigen nun die Ergebnisse einer Kundenbefragung.

  • Kassenpatienten sind mit den Leistungen und dem Service der Krankenkassen generell zufrieden, wie eine aktuelle Versichertenumfrage verdeutlicht.
  • Bürokratie und fehlende Transparenz werden jedoch als Schwachpunkt gesehen, geht aus dem Bericht des Deutschen Instituts für Service-Qualität hervor.  
  • Da keine Kasse frei von Schwächen ist, sollten Interessierte mithilfe eines Krankenkassenvergleichs das Angebot finden, das am besten zu ihren individuellen Bedürfnissen passt. 

Gesetzlich Krankenversicherte stellen ihren Krankenkassen grundsätzlich ein gutes Zeugnis aus. Immerhin sorgen diese für eine umfassende medizinische Grundversorgung, ohne finanziell zu einer zu großen Belastung zu werden. Der Nachwuchs kann sogar kostenfrei mitversichert werden. Doch es gibt in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auch reichlich Verbesserungspotenzial, wie eine aktuelle Befragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) verrät.  



So wurde getestet

Über 2.300 Kassenpatienten nahmen an der aktuellen DISQ-Kundenumfrage teil. In die Gesamtwertung schafften es die 21 Krankenkassen, zu denen mehr als 100 Bewertungen in den jeweiligen Testkategorien abgegeben wurden. Unterteilt wurde die Kundenzufriedenheit in die Teilbereiche

  • Service (machte 30 Prozent der Gesamtnote aus),
  • Leistungsangebot (25 Prozent),
  • Zuverlässigkeit (15 Prozent),
  • Transparenz (10 Prozent),
  • Ärgernisse (10 Prozent) und 
  • Weiterempfehlung (10 Prozent).

Während beim Service unter anderem Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter im Vordergrund standen, wurden beim Leistungsangebot Bonusprogramme und Zusatzleistungen abgefragt. In puncto Zuverlässigkeit spielte vor allem die Einhaltung von Leistungszusagen eine Rolle, bei der Transparenz ging es beispielsweise um die Verständlichkeit der Versicherungsbedingungen

Tipp: Keine Krankenkasse ist in allen Bereichen top. Wichtig ist daher, den Gesundheitsschutz auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen und mit einem umfassenden Krankenkassenvergleich das für sich passende Angebot zu finden. 

Kassenpatienten loben SBK und Techniker Krankenkasse 

Insgesamt galt es für die Krankenkassen, die Maximalpunktzahl von 100 zu erreichen. Die gute Nachricht: Keine Kasse erzielt weniger als 63 Punkte und damit ein schlechteres Urteil als befriedigend. So kommt das DISQ zu dem Schluss: „Der Service und auch das Leistungsangebot der Krankenkassen werden überwiegend positiv gesehen“. 

Dennoch bewerten die Versicherten lediglich sieben Kassen mit gut. „Zu viel Bürokratie und mangelnde Transparenz“, nennt das DISQ als Hauptgründe hierfür. Positiv tun sich die SBK Siemens-Betriebskrankenkasse und die Techniker Krankenkasse hervor. Sie belegen nicht nur im Gesamtranking die vordersten Plätzen, sondern platzieren sich auch in allen Teilkategorien unter den besten drei Anbietern. 

Mit diesen Kassen sind die Kunden am zufriedensten:

  • SBK Siemens-Betriebskrankenkasse (76,9 von 100 Punkten)
  • Techniker Krankenkasse (76,8)
  • Knappschaft (73,6)
  • IKK classic (72,3)
  • BKK Mobil Oil (72,2)
  • Viactiv Krankenkasse (71,8)
  • IKK Südwest (70,6)