Anja Schlicht
Anja Schlicht

Redaktionsleitung

Ergo Rente Garantie im Test bei Stiftung Warentest

Seit Mitte 2013 bietet Ergo mit Rente Garantie eine neue fondsgebundene Rentenversicherung an. Die Stiftung Warentest wollte mit einem Test herausfinden, was das Produkt für die Altersvorsorge taugt. Doch ein klares Ergebnis bleibt aus. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat hingegen eine eindeutige Meinung.

Rente Garantie heißt die neue fondsgebundene Rentenversicherung der Ergo. Mit ihr sollen Verbraucher die Chance auf eine höhere Rendite im Vergleich zu einer klassischen Rentenversicherung bekommen. Gleichzeitig bietet Ergo mit Rente Garantie die Sicherheit, dass Kunden zum Vertragsende mindestens ihre eingezahlten Beiträge als Rente oder Einmalauszahlung zurückerhalten. Den Versicherten drohen so keine Verluste, wenn sich die Fonds negativ entwickeln.

Stiftung Warentest (Finanztest Ausgabe 05/2014) wollte wissen, wie gut die Ergo Rente wirklich ist. Der Test „Mit Aussicht auf mehr“ kommt jedoch zu keinem eindeutigen Ergebnis. Allerdings: „Für die Altersvorsorge empfehlen können wir die Police derzeit nicht“, so das Fazit der Tester.

Ergo Rente Garantie: Sicherheit mit hohen Kosten verbunden

Bei Ergo Rente Garantie wird das Geld der Versicherten in Mischfonds investiert. Wie gut diese sind, kann die Stiftung Warentest im Rentenversicherung Test nicht sagen, da die Fonds zum Testzeitpunkt noch keine fünf Jahre existiert haben. Eine neue Untersuchung des Produkts gab es bisher nicht.

Kritisch sieht die Verbraucherorganisation, dass in den ersten fünf Jahren 20 Prozent der eingezahlten Beiträge für den Kapitalerhalt verwendet werden, danach immerhin noch zehn Prozent. Der Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh) zufolge gehen dem Versicherten dadurch fast 5.000 Euro verloren, wenn er über 35 Jahre hinweg monatlich 100 Euro in die fondsgebundene Rentenversicherung einzahlt.

Update 29. Februar 2016: Das Magazin Öko-Test stellt den neuen Rentenversicherungen ein vernichtendes Urteil aus. Neben Ergo wurden weitere Versicherer getestet, die auf neue Garantien für ihre Kunden setzen. Der Test des Verbrauchermagazins macht deutlich, dass sich Interessierte mehrere Angebote zur privaten Altersvorsorge erstellen lassen sollten, um die passende Absicherung fürs Alters zu finden.

Kritik: Garantie der fondsgebundenen Rentenversicherung eingeschränkt

Die Verbraucherschützer aus Hamburg bemängeln zudem, dass den Kunden der Rente Garantie nur zu einem Stichtag, zum Renteneintritt, die Auszahlung ihrer eingezahlten Beiträge zugesagt wird. Kündigt der Versicherte vorher oder verschiebt er während der Vertragslaufzeit den Renteneintrittstermin, verfällt die garantierte Leistung. Dann steht ihm das aktuelle Fondsguthaben zur Verfügung.

Das muss nicht negativ sein, wenn das Guthaben höher als die eingezahlten Beiträge ist. Fällt es jedoch niedriger aus, machen Versicherte Verluste. Darauf weist Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten (BdV) hin.

Die Verbraucherzentrale Hamburg rechnet der Ergo zwar an, dass „die Versicherungsbedingungen lesbar und transparent“ formuliert sind. Doch das ändert nichts am Urteil: „Die Policen sind sehr teuer. Nicht empfehlenswert!

Verbraucherzentrale Hamburg: Andere Produkte sind besser

Die Rente Garantie kann zumindest in einem Punkt überzeugen. Die Kosten sind in der Rentenphase eher gering und auch die Kalkulation der Rente fällt für Versicherte im Vergleich zu anderen Anbietern positiv aus, so Kleinlein vom BdV. Die vzhh findet, für Verbraucher gibt es bessere Möglichkeiten, für das Alter vorzusorgen. „Wer auf eine bessere Rendite durch Fonds setzt, kann aus vielen Tausend Angeboten wählen.“

Tipp: Der Vergleichsrechner zur Rentenversicherung zeigt Ihnen, welche Anbieter die höchste monatliche Rente in Aussicht stellen.

Jetzt Tarife vergleichen

Ergo Rente Garantie im Test: Stiftung Warentest ohne Testurteil

Die Stiftung Warentest bleibt in ihrem Urteil eher vage. Die fondsgebundene Rentenversicherung ermöglicht theoretisch eine größere Renditechance als klassische Produkte oder Allianz Perspektive, welche ebenfalls untersucht wurde. Doch da noch nicht absehbar ist, wie sich die Fonds entwickeln, bleibt nur die Einschätzung, dass die Kosten der von Ergo zugesagten Kapitalgarantie die Renditechancen drücken.