Anja Schlicht
Anja Schlicht

Redaktionsleitung

Krankenkassen zahlen Bonus für Corona-Impfung

Über 34 Millionen Deutsche sind mittlerweile gegen Corona geboostert, über 61 Millionen sind mindestens einmal geimpft. Neben dem wichtigen Schutz gegen einen schweren Krankheitsverlauf können sich viele Kassenpatienten mit der Impfung auch Geld von ihrer Krankenkasse sichern. So zahlen etwa TK, Barmer und DAK-Gesundheit einen Bonus aus.

  • Wer sich gegen Corona geimpft hat, kann von der Krankenkasse dafür Geld bekommen.
  • Dazu müssen gesetzlich Versicherte am jeweiligen Bonusprogramm teilnehmen.
  • Je nach Kasse fällt der Bonus unterschiedlich hoch aus.

In Deutschland sind fast 60 Millionen Menschen vollständig gegen Corona geimpft. Was viele von ihnen nicht wissen: Manche gesetzliche Krankenkassen zahlen ihren Versicherten für die Impfung eine Bonuszahlung aus. Diese liegt meist zwischen 5 und 20 Euro. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme am jeweiligen Bonusprogramm. Hier zählen Schutzimpfungen häufig zu den Maßnahmen, für die Kassenpatienten Punkte sammeln können.

So weist beispielsweise die Barmer explizit auf ihrer Internetseite darauf hin, dass ihre Mitglieder auch für eine Corona-Auffrischungsimpfung einen Bonus erhalten. Sobald der Impfnachweis über die App hochgeladen ist, werden neun Euro ausgezahlt.

Normalerweise bekommen Barmer-Versicherte erst dann einen Bonus für Schutzimpfungen, wenn sie mindestens eine Maßnahme aus dem Bereich „regelmäßiges gesundheitsbewusstes Verhalten“ nachweisen, also im Sportverein oder Fitnessstudio Mitglied sind, am Hochschulsport oder an einem Präventionskurs teilnehmen. Die Krankenkasse macht bei den Corona-Impfungen jedoch eine Ausnahme.

Bonus von 5 bis 20 Euro für Schutzimpfung

Viele Krankenkassen haben die Corona-Schutzimpfung mittlerweile als Maßnahme in ihr Bonusprogramm aufgenommen. Das Besondere bei der Barmer ist die Sofortauszahlung. Bei vielen anderen Kassen müssen Versicherte erst eine bestimmte Anzahl an Punkten für eine Auszahlung sammeln oder können nach dem Abrechnen ihrer Maßnahmen für das betreffende Jahr keine weiteren Maßnahmen mehr einreichen.

Wie sieht es beispielsweise bei der Techniker (TK) und der DAK-Gesundheit aus, die zusammen mit der Barmer die drei größten Krankenkassen in Deutschland sind? Bei beiden ist die Corona-Schutzimpfung im Bonusprogramm anerkannt. Bei der Techniker sammeln Teilnehmende damit 1.000 Punkte. Dafür gibt es einen Gesundheitsbonus von 10 Euro. Sinnvoll ist es hier jedoch, weitere Maßnahmen zu sammeln und diese am Ende eines Bonusjahres einzureichen.

Bei der DAK-Gesundheit erhalten Versicherte zehn Bonuspunkte für die Schutzimpfung. Ein Bonuspunkt ist dabei ein Euro wert. Der Bonus ist damit genauso hoch wie bei der TK.

Auch viele andere Krankenkasse haben die Corona-Impfung ins Bonusprogramm aufgenommen, etwa:

  • IKK classic: 5 Euro
  • SBK: 5 Euro (explizit auch für Booster-Impfung)
  • mhplus Krankenkasse: 10 Euro
  • Bergische Krankenkasse: 100 Punkte (10 Euro)
  • BIG direkt gesund: 20 Euro
  • hkk: 5 Euro

Tipp:

Ob die eigene Krankenkasse einen Bonus für Corona-Impfungen vorsieht, erfahren Interessierte am einfachsten direkt bei ihrer Kasse.

Achtung: Bonuszahlung wird beim Finanzamt angerechnet

Erhalten Kassenpatienten Bonuszahlungen von ihrer Krankenkasse, geht das Finanzamt damit unterschiedlich um. Haben Versicherte kein Geld ausgegeben, um den Bonus beziehungsweise die entsprechende Maßnahme zu erreichen, wie bei einer Schutzimpfung, zieht das Finanzamt den Betrag von den absetzbaren Krankenversicherungsbeiträgen wieder ab. Hat die Bonusmaßnahme dagegen Geld gekostet, etwa eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio, darf das Finanzamt die Bonuszahlung nicht berücksichtigen.